ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Dienstantritt in ganz Österreich

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner übergab heute die ersten Elektroautos an das Österreichische Bundesheer: 30 mit „Unser Heer“ gebrandete ID.3 von Volkswagen treten ab sofort ihren militärischen Dienst an.

Johannes Posch

Die Übergabe fand in die Rossauer Kaserne in Wien statt, wo Brigadier Kurt Wagner, Militärkommandant von Wien und Brigadier Martin Jawurek, Militärkommandant von Niederösterreich die VW-Stromer stellvertretend für ihre Kollegen in Empfang nahmen.

„Der Einsatz klimagerechter, nachhaltiger Fahrzeuge im Ressort ist ein wichtiges Zeichen und ein Schritt in die richtige Richtung“, sagt Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und ergänzt: „Wir werden diesen Weg weiter bestreiten und weitere Initiativen setzen.“

Wilfried Weitgasser, Geschäftsführer von Porsche Austria, ebenfalls bei der Übergabe anwesend, ergänzt: „Als langjähriger Partner des Bundesheers freuen wir uns sehr, dass wir auch den Weg der Elektromobilität gemeinsam beschreiten und setzen als Fuhrparkdienstleister auf weitere gute Zusammenarbeit.“

Wenig überraschend werden die ID.3 beim Bundesheer nicht für militärische Zwecke oder Einsätze im Gelände verwendet, sondern sollen, verteilt auf ganz Österreich, als Gefährte für Fahrten und Aufgaben in der Verwaltung des Heeres genutzt werden. Im ersten Schritt werden in den 9 Militärkommandos der Bundesländer Erfahrungen gesammelt, von den grundsätzlichen Einsatzmöglichkeiten bis zu Ladevorgängen und Infrastruktur.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Objekt der Begierde

Neue schon gefahren: Skoda Enyaq

E-Autos schießen derzeit ja wie die viel zitierten Schwammerl aus dem Boden. Die Nachfrage nach dem Škoda Enyaq iV ist ganz besonders hoch, wir sind den E-Tschechen bereits gefahren.

Ein Sturm zieht auf ... und das flott

Rimac Nevera mit 1.940 PS enthüllt

Vor etwas mehr als drei Jahren stellte die kroatische Hypercar-Marke Rimac Automobili den Konzeptwagen C_Two vor. Jetzt wurde die finale Version ihres vollelektrischen Hypercars enthüllt - samt neuer Typenbezeichnung, benannt nach einem mediterranen Sturm.

Der Trick mit echten Zahlen

Thema Batterie-Kapazität

Wie gut ein E-Auto ist, hängt primär von seinem Akku ab. Dessen Fassungsvermögen wird von den Herstellern aber teils sehr unterschiedlich angegeben. Dass es Brutto- und Netto-Kapazitäten gibt, hat nur zum Teil mit notwendigen Maßnahmen zu tun.

E-Autobesitzer fahren mehr

Umfrage von Nissan zur Kilometerleistung

Wer fährt mehr: Besitzer von Elektro- oder von Verbrennerautos? Eine Umfrage von Nissan gibt eine Antwort. Demnach spulen E-Autofahrer in Europa im Jahr durchschnittlich 630 Kilometer mehr ab als Fahrer konventionell angetriebener Fahrzeuge.

Strom-sparend Fahren und WLTP-Verbrauch deutlich unterbieten

Mazda Urban Challenge 2021

Laut WLTP verbraucht der Mazda MX-30 18 kWh auf 100 Kilometer. Bei der Urban Challenge 2021 hat es der Gewinner auf 10,6 geschafft! Hier unser Bericht zum Wettbewerb samt wertvoller Tipps wie man möglichst effizient mit einem Elektro-Auto fährt.

Plug-in-Kraxler mit 380 PS

Stromstoß für den Jeep Wrangler

Die Elektrifizierung macht auch vor dem Jeep Wrangler nicht Halt. Der neue Unlimited 4xe kommt mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb und ist ab Juni in den Ausstattungs-Varianten Sahara, Rubicon und 80th Anniversary erhältlich.