ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Dienstantritt in ganz Österreich

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner übergab heute die ersten Elektroautos an das Österreichische Bundesheer: 30 mit „Unser Heer“ gebrandete ID.3 von Volkswagen treten ab sofort ihren militärischen Dienst an.

Johannes Posch

Die Übergabe fand in die Rossauer Kaserne in Wien statt, wo Brigadier Kurt Wagner, Militärkommandant von Wien und Brigadier Martin Jawurek, Militärkommandant von Niederösterreich die VW-Stromer stellvertretend für ihre Kollegen in Empfang nahmen.

„Der Einsatz klimagerechter, nachhaltiger Fahrzeuge im Ressort ist ein wichtiges Zeichen und ein Schritt in die richtige Richtung“, sagt Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und ergänzt: „Wir werden diesen Weg weiter bestreiten und weitere Initiativen setzen.“

Wilfried Weitgasser, Geschäftsführer von Porsche Austria, ebenfalls bei der Übergabe anwesend, ergänzt: „Als langjähriger Partner des Bundesheers freuen wir uns sehr, dass wir auch den Weg der Elektromobilität gemeinsam beschreiten und setzen als Fuhrparkdienstleister auf weitere gute Zusammenarbeit.“

Wenig überraschend werden die ID.3 beim Bundesheer nicht für militärische Zwecke oder Einsätze im Gelände verwendet, sondern sollen, verteilt auf ganz Österreich, als Gefährte für Fahrten und Aufgaben in der Verwaltung des Heeres genutzt werden. Im ersten Schritt werden in den 9 Militärkommandos der Bundesländer Erfahrungen gesammelt, von den grundsätzlichen Einsatzmöglichkeiten bis zu Ladevorgängen und Infrastruktur.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Range Rover rüstet sukzessiv die ganze Palette auf Plug-in-Hybrid um. Dabei setzt man wie beim Evoque auf eine klassische Anordnung.

Vision EQXX mit über 1.000 km Autobahn-Reichweite

Mercedes: Spätestens bis 2030 rein elektrisch

Das Projekt heißt Vision EQXX - und es soll den Weg in die Welt der Elektromobilität endgültig freimachen. Hinter dem etwas kryptischen Namen verbirgt sich ein E-Auto mit mehr als 1.000 Kilometern Reichweite und einem einstelligen Verbrauchswert. "Bei normaler Geschwindigkeit auf der Autobahn", wie Mercedes betont.

"Die Ergebnisse sind äußerst vielversprechend"

Mit Hilfe des Lasers schneller laden?

Schnelles Laden ist der Turbo der Elektromobilität. Zwei Forscher-Teams vom LaserApplikationsZentrum (LAZ) und dem Institut für Materialforschung (IMFAA) der Hochschule Aalen beschäftigen sich mit der Frage, wie sie die Schnellladefähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien verbessern können.

Der große Bruder Fiat soll bis 2030 folgen

Abarth wird 2024 reine Elektro-Marke

Während dem Stellantis EV Day wurde bestätigt, dass die sportliche Klein-Marke Abarth bereits 2024 keine Verbrenner mehr im Programm haben wird.

800 Kilometer mit nur einer Akkuladung

Ford Mach-E schafft Reichweitenrekord

Dieser Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde hat sich Ford mehr als verdient. 800 Kilometer konnten bei einer Rekordfahrt quer über die britische Insel mit nur einer Akkufüllung zurückgelegt werden.

Kommt 2022: Premiere in New York

Jeep Grand Cherokee PHEV: erste Bilder

Auch Jeep wird bis 2025 sein komplettes Line-up elektrifizieren. Nach Renegade, Compass und Wrangler schreibt der Grand Cherokee 2022 dabei das nächste Kapitel.