ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ÖAMTC ePower: Info und Ausbau
ÖAMTC

Für wachsende Anzahl an Elektro-Autos

Seit Oktober 2020 können elektrifizierte Autos auch beim ÖAMTC geladen werden. Die bisherige Bilanz: Mehr als 1.800 Nutzer haben seitdem rund 20.000 kWh aus dem ÖAMTC ePower-Netz des Mobilitätsclubs geladen. Weiterer Ausbau geplant.

Johannes Posch

Heute wurden die offiziellen Neuzulassungszahlen für Österreich präsentiert. Das Fazit ist zwiespaltig: Einerseits klagt die Branche über das schlechteste Ergebnis seit 33 Jahren. Andererseits konnten elektrifizierte Antriebe dieses Jahr eine Art kleinen Siegeszug starten und legten so stark zu wie überhaupt noch nie: Rund 16.000 Elektrofahrzeuge wurden verganges Jahr in Österreich neu zugelassen. Das entspricht einem Plus im Vergleich zum Vorjahr von satten 73 Prozent. Damit sind in Österreich nun rund 44.500 E-Autos zugelassen, um 51 Prozent mehr, als es Ende 2019 waren.

Zwar wird ein Großteil der E-Autos weiterhin von Firmen und Gebietskörperschaften zugelassen, umgekehrt bieten solche Organisationen aber einer Vielzahl an Menschen die Möglichkeit, E-Autos auszuprobieren, was die Akzeptanz weiter erhöhen dürfte.

Eine Entwicklung, die freilich auch der ÖAMTC mittragen möchte. "Neben entsprechender Ausstattung unserer Stützpunkte und Schulungen für die Techniker haben wir im Oktober 2020 mit dem Aufbau eines Ladestellennetzes begonnen. Aktuell stehen österreichweit an 29 Standorten des ÖAMTC und der ÖAMTC Fahrtechnik insgesamt 36 DC- und 31 AC-Ladepunkte zur Verfügung", erklärt ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold.

Die bisherige Bilanz: Mehr als 1.800 Nutzer haben seit Oktober 2020 rund 20.000 kWh aus dem ÖAMTC ePower-Netz des Mobilitätsclubs geladen – das entspricht einer Reichweite von über 130.000 Kilometern. Abgerechnet wird dabei kWh-bezogen. Zugang bekommt man über die passende App.

Am flächendeckenden Ausbau vom ÖAMTC ePower Ladenetz wird laufend gearbeitet. Außerdem gibt es zusätzlich über 400 Ladepunkte im Partnernetz, die an 160 Standorten von Roaming-Partnern betrieben werden.

Weitere Artikel:

Fährst du quer, freust dich mehr

Toyota GR Yaris: Drifttest auf Eis

Auf dem Papier verspricht der GR Yaris die ultimative Offenbarung für alle zu sein, die sich endlich einmal wieder echten Rennsport für die Straße wünschen, ohne dafür sechs- bis achtstellige Eurobeträge auf den Tisch legen zu müssen. Ob das wirklich so ist, haben wir auf Eis und Schnee herausgefunden.

Kult für die Kleinen

E-Vespa für Kinder

Für Drei- bis Sechsjährige geeignet sind die Elektroroller mit 12V-Antrieb der Traditionsmarke aus Italien. Für das Osternesterl sind sie ein bisschen groß, bleibt die Frage: Passt der Preis von 179 Euro ins Hasen-Budget?

Darum ist die Vorbereitung so wichtig

Bereit für die Moped-Saison

Wenn wie in jedem Jahr die Roller-Saison beginnt, müssen die Begleiter auf zwei Rädern auf den ersten Einsatz vorbereitet werden. Jan Breckwoldt, Geschäftsführer von Peugeot Motocycles, erklärt, wie Fahrzeug und Fahrer sicher in die Saison starten können.

Motorrad Nachwuchs Rennfahrer aufgepasst!

Austrian Junior Cup: Heinz Kinigadner im Interview

Unser Partner MOTOR TV22 bat Heinz Kinigadner vor die Kamera und sprach mit ihm über Hintergründe und Pläne zum Austrian Junior Cup 2021.