ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Aktuelle Lieferzeiten von Elektroautos
Audi

Das lange Warten auf den Neuwagen

Der Chipmangel und die hohe Nachfrage nach Elektroautos hat die Lieferzeiten einzelner Modelle auf bis zu eineinhalb Jahre anwachsen lassen. Welche Lieferzeit euch genau erwartet, erfahrt ihr in dieser markenübergreifenden Gesamtübersicht, zusammengestellt aus den Daten von Insta-Drive Österreich und Kollegen aus Deutschland.

In Österreich ist angenehm auffällig, dass sich bei vielen Modellen die Lieferzeiten deutlich verkürzt haben und nur noch sehr wenige Modelle mit Lieferzeiten von 12 Monaten oder darüber hinaus angegeben werden. Tatsächlich sind die meisten Autos bereits innerhalb von nur 3 bis 6 Monaten zu haben. Hier eine alphabetische Auflistung aller erhältlichen Elektroautos sowie deren Lieferzeiten von Insta-Drive:

Lieferzeiten Audi:
  • Audi e-tron – 14 Wochen
  • Audi e-tron Sportback – 14 Wochen
  • Audi Q4 e-tron – 65 Wochen
  • Audi Q4 Sportback e-tron – 55 Wochen
 
Lieferzeiten BMW:
  • BMW i3 – 18 Wochen
  • BMW i4 – 52 Wochen
  • BMW iX – 22 Wochen
  • BMW iX3 – 26 Wochen
 
Lieferzeiten Citroën:
  • Citroen e-C4 – 15 Wochen
  • Citroen e-Jumpy – 15-50 Wochen
  • Citroen e-Spacetourer – 15 Wochen
 
Lieferzeiten CUPRA:
  • CUPRA Born – 19 Wochen
 
Lieferzeiten DS:
  • DS 3 Crossback E-Tense – 7 Wochen
 
Lieferzeiten Fiat:
  • Fiat 500e – 17 Wochen
 
Lieferzeiten Ford:
  • Ford Mustang Mach-E – 14 Wochen
 
Lieferzeiten Honda:
  • Honda e – 15 Wochen
 
Lieferzeiten Hyundai:
  • Hyundai Ioniq – 0 Wochen
  • Hyundai IONIQ 5 – 44 Wochen
  • Hyundai Kona – 13 Wochen
 
Lieferzeiten Jaguar:
  • Jaguar I-Pace – 21 Wochen
 
Lieferzeiten Kia:
  • Kia e-Niro – 0 Wochen 
  • Kia e-Soul – 0 Wochen 
  • Kia EV6 – 39 Wochen
  • Kia EV6 GT-Line – 39 Wochen
 
Lieferzeiten Mazda:
  • Mazda MX-30 – 17 Wochen
 
Lieferzeiten Mercedes-Benz:
  • Mercedes-Benz EQA – 50 Wochen
  • Mercedes-Benz EQC – 35 Wochen
  • Mercedes-Benz EQV – 28 Wochen
  • Mercedes-Benz e-Vito Tourer – 20 Wochen
 
Lieferzeiten MINI:
  • MINI Cooper SE – 26 Wochen
 
Lieferzeiten Nissan:
  • Nissan Leaf e+ – 20 Wochen
 
Lieferzeiten Opel:
  • Opel Combo-e Life – 32-33 Wochen
  • Opel Corsa-e – 20 Wochen
  • Opel Mokka-e – 30 Wochen
  • Opel Vivaro-e – 39 Wochen
  • Opel Zafira-e Life – 29 Wochen
 
Lieferzeiten Peugeot:
  • Peugeot e-208 – 15 Wochen
  • Peugeot e-2008 – 15 Wochen
  • Peugeot e-Expert – 28 Wochen
  • Peugeot e-Rifter – 20 Wochen
  • Peugeot e-Traveller – 20 Wochen
 
Lieferzeiten Polestar:
  • Polestar 2 – 4 Wochen
 
Lieferzeiten Renault:
  • Renault Twingo Electric – 19 Wochen
  • Renault Zoe R135 – 19 Wochen
 
Lieferzeiten Seat:
  • Seat Mii Electric – Derzeit nicht bestellbar (einige Fahrzeuge sind bei INSTADRIVE sofort verfügbar)
 
Lieferzeiten Skoda:
  • Skoda Enyaq – 68 Wochen
 
Lieferzeiten Tesla:
  • Tesla Model 3 – 4-13 Wochen
  • Tesla Model S – 59 Wochen
  • Tesla Model X – 59 Wochen
  • Tesla Model Y – 13 Wochen
 
Lieferzeiten Volvo:
  • Volvo XC40 Recharge Pure Electric – 34 Wochen
  • Volvo C40 Recharge – 26 Wochen
 
Lieferzeiten VW:
  • VW e-Up – 17 Wochen 
  • VW ID.3 Pro Performance – 33 Wochen 
  • VW ID.3 Pro S – 33 Wochen 
  • VW ID.4 Pro Performance – 47 Wochen
  • VW ID.4 GTX – 47 Wochen

In Deutschland hingegen gestaltet sich die Lage laut einer Auswertung der Zeitschrift auto motor und sport MO/OVE auf Basis gängiger Online-Portale für den Neuwagenkauf deutlich dramatischer: Von den 30 beliebtesten E-Modellen in Deutschland nur sechs innerhalb von drei Monaten lieferbar. Bei den Plug- in-Hybriden ist es sogar nur eines. Die durchschnittliche Lieferfrist bei Elektroautos liegt bei fünf bis sechs Monaten.

Die längste Wartezeit gibt es aktuell mit bis zu 15 Monaten beim Audi Q4 e-tron, zehn Monate wartet man auf den VW ID.3, den Mercedes EQC und den Dacia Spring. Zwischen acht und neun Monate vergehen bis zur Lieferung von VW ID.4, Smart Fortwo und Hyundai Ioniq 5. "Innerhalb von ein bis zwei Monaten lieferbar sind nur die Tesla-Modelle 3 und Y, drei Monate sind es bei Fiat 500e, Opels Corsa-e und Mokka-e sowie dem Luxusauto Polestar 2", so die Zeitschrift.

Bei Plug-in-Hybriden warten die Käufer am längsten auf Mercedes-Modelle und solche aus dem VW-Konzern. 14 Monate Lieferzeit hat etwa der Mercedes GLE 350 e, gefolgt vom A 250 e (10). Der Seat Leon 1.4 e-Hybrid lässt neun Monate, der Cupra Formentor 1.4 d-Hybrid sechs bis neun Monate auf sich warten. Letzteres gilt auch für die beiden VW-Modelle Golf 1.4 eHybrid und Passat Variant GTE.

Die Prognose: "Dass sich die Wartezeiten rasch reduzieren, ist kaum zu erwarten", heißt es bei der Fachpublikation. Denn der Chipmangel setze sich fort, die Nachfrage bleibe wegen der Förderung hoch. "Die Produktionskapazität im Chipbereich hat sich - entgegen vieler früherer Erwartungen - bislang nicht erholt, und das Vorkrisenniveau ist bei Weitem noch nicht erreicht", sagt Marcus Kleinfeld, Managing Director bei AlixPartners in Deutschland, in MO/OVE.

(Stand: Dezember 2021)

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Das Multitalent wird elektrisch

VW Multivan 1,4 eHybrid – schon gefahren

Der VW Multivan hat sich in den letzten Jahrzehnten als Schweizer Taschenmesser unter den Automobilen etabliert. Die neueste Generation wirkt zwar radikal anders, hat sich aber dennoch die zahlreichen Talente bewahrt. Und fährt als Plug-in-Hybrid sogar elektrisch. Erste Eindrücke!

Die 5 meist-geklickten Stories 2021

Eure Top-Meldungen des Jahres

2021 war in Sachen elektrifizierte Mobilität ein bewegtes Jahr. Das zeigt sich auch gut an den Stories, die euch über die letzten 363 Tage (noch ist das Jahr ja nicht ganz vorüber) am meisten interessiert haben ...

Intransparente Tarife sehe man nicht

BEÖ fordert Abrechnung nach Kilowattstunden

Der BEÖ-Vorsitzende Andreas Reinhardt spricht über öffentliches Laden, eichrechtkonforme Ladestationen und den Wunsch nach einer Abrechnung nach Leistung. Einen intransparenten Tarifdschungel sieht er aber nicht.

Dieser Skibus fährt mit Akku-Power

Elektrisch zur Piste

Um von Kaprun zum Skivergnügen zu kommen, braucht es eigentlich kein Auto, die Busse sind gut getaktet. Mittlerweile ist auch ein elektrisches Modell von Iveco im Einsatz

So elektrifiziert sich eine gesamte Branche

Überblick: Die Elektrifizierungspläne der Hersteller

Die Mobilität befindet sich im Wandel: Viele Autohersteller setzen zunehmend auf Elektroautos, einige wollen schon bald gar keine Benzin- und Dieselmotoren mehr herstellen. Wir zeigen die unterschiedlichen Strategien der zehn größten Autobauer.