ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Apple und Hyundai: Partnerschaft wahrscheinlich
Apple

Apple-Konzeptauto schon 2022?

Die Gerüchte um das Apple-Auto reißen nicht ab. Das neueste Gerücht besagt, dass der Tech-Gigant kurz davor steht, einen Deal mit Hyundai zu schließen, um das Fahrzeug auf die Straße zu bringen.

Johannes Posch

Die Partnerschaft könnte bis März unter Dach und Fach sein und das Auto würde im Jahr 2024 in Produktion gehen und 2022 als erstes Konzeptfahrzeug präsentiert werden, so Reuters unter Berufung auf die südkoreanische Zeitung Korea IT News.

Keines der beiden Unternehmen kommentiert das neue Gerücht, aber die Info passt generell zu einem früheren Bericht über eine Partnerschaft zwischen Hyundai und Apple. Damals befanden sich die Verhandlungen noch in einem frühen Stadium. Hyundai bestätigte jedoch, dass bereits Gespräche geführt werden.

Korea IT News berichtete zunächst, dass Hyundai und Apple beabsichtigten, das neue Auto entweder in der Kia-Fabrik in Georgia zu bauen oder eine neue Fabrik in den USA mit einer Kapazität von 400.000 Fahrzeugen pro Jahr zu errichten, von denen etwa 100.000 aus diesem Joint Venture stammen sollten. Allerdings hat die Zeitung diese Information später laut Reuters aus ihrer Geschichte entfernt, was vermuten lässt, dass es vielleicht zu früh für solche Aussagen ist.

Auch sonst finden sich im Internet vor allem mehr oder minder wilde Vermutungen, was uns beim Apple-Auto am Ende tatsächlich erwartet. Dass es ein E-Auto sein dürfte, scheint aber fix. Dieses - Apple-intern unter "Project Titan" zusammengefasst - soll früheren Insider-Berichten zufolge zudem eine revolutionäre, proprietäre Batterietechnologie nutzen und autonom fahren können. In besagten Berichten war auch davon die Rede, dass der Wagen wohl um 2025 auf den Markt gebracht werden soll. Das würde grob zu den nun bekannt gewordenen Zeitplänen passen.

Weitere Artikel:

Elektro-GLA mit bis zu 426 km Reichweite

Mercedes EQA vorgestellt

Nach dem EQC bringt Mercedes mit dem EQA ihren zweiten Elektro-SUV auf den Markt. Die E-Version des brandneuen GLA geht mit 140 kW Leistung, einem 66,5 kWh-Akku, 398-426 Kilometern Reichweite und einem Startpreis von 48.590 Euro an den Start. Weitere Varianten sollen folgen.

Irre Dakar-Aufholjagd

Walkner auf Rang 9

Bereits auf Etappe zwei der Wüsten-Rallye fiel der Kuchler nach einer nötigen Reparatur weit zurück. Mit Biss und Glück schaffte er es doch noch in die Top 10.

ByKolles fehlt, nur vier GTE Pro

Starterliste WEC 2021 mit 33 Autos

Die WEC startet 2021 mit 33 Autos und nur fünf Hypercars in die neue Saison - Während die Amateurklassen boomen, tritt der "Worst Case" in der GTE Pro ein.

Esteban Ocon fuhr am Donnerstag bei der Rallye Monte Carlo und zollt den WRC-Kollegen nach seinen ersten Kilometern Respekt: "Sieht einfacher aus als es ist".