ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Cartoon: An der Ampel

Neulich, als mir die Zukunft mal wieder eine Szene machte ...

Wer an der Ampel mit dröhnenden Endrohren die Poleposition für sich beansprucht, ist entweder extrem kurzsichtig oder hat Angst davor, auf der Strecke zu bleiben. Beides ist nicht besonders zukunftsorientiert, denn das Gelingen der Mobilitätswende wird sicher nicht mit einem Kavaliersstart entschieden. Trotzdem macht es Spaß, Erster zu sein, wenn die Lichter auf nachhaltiges Grün springen.

Christian Clerici

Elektroautos haben etwas Basisdemokratisches in Bezug auf ihre Leistungsentfaltung: sie „reißen“, wie der Volksmund gerne sagt, „schon von ganzen unten an“. `Ganz unten´ bezieht sich dabei nicht nur auf den Drehmomentverlauf, sondern auch auf den Preis, denn schon recht günstige E-Modelle erzielen Beschleunigungswerte, für die sich hochpreisige Verbrenner erst aus dem Drehzahlkeller quälen müssen.  

Nun ist das „Hatzerl“ an der Kreuzung natürlich kein Ritterschlag für die Mobilitätswende, am Stammtisch und im Autoquartett aber durchaus ein argumentatives Highlight. Immer dann, wenn die neue Technologie wieder einmal in die Nähe von strombetriebenen Haushaltsgeräten auf Rädern gerückt wird, kann so lustbetonte Überzeugungsarbeit dafür geleistet werden, dass das Bessere gelingt. 

Wer einmal in einem Elektroauto gesessen ist, sich auf das leise, saubere und dynamische Fahrgefühl eingelassen hat, will nichts anderes mehr. Warum auch? Wir sind ja auch nicht wieder aufs Pferd gestiegen, nur weil jemand behauptet hat, das Auto würde sich nicht durchsetzen. Abgesehen davon, dass so ein Pferd weder leise noch sauber ist. Und Zuspruch braucht. Und soviel ständige Aufmerksamkeit, sollten wir unserer Alltagsmobilität gegenüber vielleicht nicht aufbringen müssen. 

Statt Öl ins Feuer zu gießen oder in den Motorblock, könnten wir unsere eigene Energie durchaus nachhaltiger einsetzen.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

231 PS und 400 Kilometer Reichweite

Volvo XC40 Recharge jetzt auch als 2WD

Der vollelektrische Volvo XC40 Recharge Pure Electric kommt nun auch als reiner Fronttriebler auf den Markt. Er bildet die zweite Elektro-Antriebsversion neben dem bereits bekannten Allradler. Der E-Motor der neuen Variante generiert 170 kW/231 PS.

E-Kleinwagen ab 2025 für weniger als 20.000 Euro

Der ID.Life ist VWs Stromer für die Stadt

Gerade bei den Minis gilt der E-Antrieb als die ideale Antriebsform. VW geht das Thema entsprechend umfassend an und stellt die Studie ID.Life auf eine eigens entwickelte Plattform.

Kleine Adaptionen fürs neue Modelljahr

Fiat 500 Elektro bekommt Mini-Facelift

Der Fiat 500 Elektro startet mit einer sehr sanften Auffrischung ins Modelljahr 2022. Käufer der bisherigen Version brauchen sich aber nicht ärgern. Die Neuerungen sind tatsächlich nur sehr kosmetisch ...

Nordschleife: Model S Plaid ist jetzt schnellstes EV

Tesla schlägt Porsche am Nürburgring

Mit einer Zeit von 7 Minuten und 30.909 Sekunden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 166,32 km/h ist das Model S Plaid von Tesla nun offiziell das schnellste Elektroauto auf der Nürburgring Nordschleife; und doch nicht nur geradeaus wirklich flott.

McKinsey Studie zeigt elektrische Zukunft in Europa

Europa wird am schnellsten auf E-Autos umsteigen

Die Zukunft der Autoindustrie ist elektrisch. Dies geht aus der Studie "Why the automotive future is electric" hervor, die die Unternehmensberatung McKinsey & Company zur IAA Mobility in München vorgestellt hat.

Ab 2024 sind die Franzosen rein-elektrisch

700 km Reichweite: DS nutzt neue STLA-Plattform

DS Automobiles wird die erste Marke des Stellantis-Konzern sein, die ein Auto auf Basis der neuen STLA MEDIUM Plattform auf den Markt bringen wird. Dieses soll bis zu 700 Kilometer Reichweite bieten. Zudem sollen ab 2024 nur noch 100% batterieelektrische Modelle auf den Markt gebracht werden.