ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Cartoon: Die Werkstatt

Neulich, als mir die Zukunft mal wieder eine Szene machte ...

Auch Elektroautos müssen lernen, irgendwann auf eigenen vier Rädern zu stehen und die Sicherheit der heimischen Garagenwände gegen das Abenteuer Leben einzutauschen. Sie sind jung, attraktiv und haben jede Menge Potential. Sie sind die Hoffnungsträger der Mobilität von morgen und lassen sich nicht einfach an die lange Ladeleine hängen.

Christian Clerici

Die Frage sollte eigentlich nicht lauten: „Was kann ich für mein Auto tun?“, sondern vielmehr „Was kann mein Auto für mich tun?“ Wie herrlich wäre das denn, wenn unsere Autos selbständig Wege erledigen, auf die wir überhaupt keine Lust haben, uns Dinge abnehmen, die nicht nur Zeit kosten, sondern einfach lästig sind. Selbständig tanken, selbständig in die Waschstraße und natürlich auch selbständig zum Service fahren. Das wäre doch was! Natürlich ist es leichter erstmal über Utopien zu lachen, aber wirklich lustig wird es dann, wenn die Realität zum Überholen ansetzt. Zugpferde und Dampflokomotiven werden das gerne bestätigen. Ja, der Umstieg auf Elektromobilität verändert Vieles, aber gleichzeitig bekommen wir mit der Mobilitätswende auch die einmalige Chance, das Thema Auto von Grund auf neu denken. Laden, wo man gerade ist, frei Atmen wo jetzt die Luft zum Himmel stinkt, das wirkliche Leben hören, wo jetzt Verkehrslärm alles zudeckt. Sorgen muss man sich um die elektrischen Kleinen trotzdem nicht, denn wie heißt es so schön: Zuhause schmeckt der Strom ja doch am Besten.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Mehr als 100 Kilometer elektrische Reichweite

Mercedes bringt die S-Klasse als Plug-in-Hybrid

Die Stuttgarter ziehen das Tuch der pluginhybridisierten Version ihres Flaggschiffs S-Klasse. Der Name 580 e mag ungewohnt klingen. Die vorläufigen technischen Daten sollten aber genau so für hochziehenden Augenbraue sorgen.

Der große Bruder Fiat soll bis 2030 folgen

Abarth wird 2024 reine Elektro-Marke

Während dem Stellantis EV Day wurde bestätigt, dass die sportliche Klein-Marke Abarth bereits 2024 keine Verbrenner mehr im Programm haben wird.

Hinreißend schön und richtig schnell

Rekord für den Ferrari SF90 Stradale Assetto Fiorano

Der Ferrari SF90 Stradale Assetto Fiorano konnte auf dem 3,925 Kilometer langen Straßenkurs des Indianapolis Motor Speedway einen neuen Rundenrekord für Serienfahrzeuge aufstellen. Er umrundete die Strecke in beeindruckenden 1:29,625 Sekunden mit einer Höchstgeschwindigkeit von 281 km/h.

Der Volkswagen Konzern hat seine NEW AUTO Strategie präsentiert, die verrät, wie man bis 2030 den ganzen Konzern in eine hochprofitable Software-Firma umwandeln möchte. Autos baut man natürlich auch noch weiterhin.

800 Kilometer mit nur einer Akkuladung

Ford Mach-E schafft Reichweitenrekord

Dieser Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde hat sich Ford mehr als verdient. 800 Kilometer konnten bei einer Rekordfahrt quer über die britische Insel mit nur einer Akkufüllung zurückgelegt werden.