ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Der Zhidou ist der günstigste Stromer aller Zeiten
Zhidou

E-Auto für 3.550 Euro

Der Deutschland-Importeur macht Pflegekräften ein besonders spannendes Angebot. Den E-WInzling Zhidou gibt für nicht einmal 4.000 Euro.

mid

Der deutsche E-Mobilitäts-Anbieter Elaris macht Geschäftskunden aus dem Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereich ein erstaunliches Angebot, bei dem man schon mal ins Grübeln kommt, wie sich das rein rechnerisch ausgehen kann. So wird das Elektro-Kleinstmobil Zhidou aus China. um 3.550 – in Worten: dreitausendfünfhundertfünfzig – Euro inklusive Mehrwertsteuer angeboten.

Der hyper-kompakte Zweisitzer bringt es auf 49 PS und bis zu 102 km/h. Laut WLTP-Norm beträgt die Reichweite 225 Kilometer. Gar nicht flott ist der wirklich winzige und etwas gewöhnungsbedürftig gestylte Zhidou an der Ladestation. Es dauert acht Stunden, bis seine 27 kWh-Batterie wieder gefüllt ist. Das erfordert im Alltag eine gute Planung – gerade für die angepeilte Zielgruppe.

Laut Elaris bietet der Mikro-Stromer volles Infotainmentsystem. Er wirkt innendrin durchaus sympathisch, mit schwarzem Kunstleder samt roten Einsätzen und übersichtlichen Armaturen. So ist ein Infotainment-System mit Touchscreen verbaut, Keyless Start ist ebenso Serienstandard wie Klimaanlage, Zentralverriegelung, E-Fensterheber oder Rückfahrkamera. Für gute Sicht sorgen LED-Scheinwerfer, die kleinen Reifen des 895-Kilo-Minis sind auf Leichtmetallfelgen aufgezogen.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Der große Bruder Fiat soll bis 2030 folgen

Abarth wird 2024 reine Elektro-Marke

Während dem Stellantis EV Day wurde bestätigt, dass die sportliche Klein-Marke Abarth bereits 2024 keine Verbrenner mehr im Programm haben wird.

ID-Familie wächst: 5-Meter Schlachtschiff mit E-Antrieb

VW ID.8 als großer 7-Sitzer-SUV angekündigt

Bei der gestrigen Präsentation der neuen Strategie hat der Volkswagen Konzern einige wichtige Ankündigungen gemacht. Unter anderem wurden einige neue Produkte bestätigt. Darunter mit dem ID.8 auch ein großer Elektro-SUV.

Vision EQXX mit über 1.000 km Autobahn-Reichweite

Mercedes: Spätestens bis 2030 rein elektrisch

Das Projekt heißt Vision EQXX - und es soll den Weg in die Welt der Elektromobilität endgültig freimachen. Hinter dem etwas kryptischen Namen verbirgt sich ein E-Auto mit mehr als 1.000 Kilometern Reichweite und einem einstelligen Verbrauchswert. "Bei normaler Geschwindigkeit auf der Autobahn", wie Mercedes betont.

Nein, das ist kein Aprilscherz

Ford entwickelt Parfüm "Mach-Eau"

Ford bringt ein Parfüm auf den Markt, das an den traditionellen Automobilgeruch eines Benziners erinnert. Der Name des Parfüms: Mach-Eau.

Kommt 2022: Premiere in New York

Jeep Grand Cherokee PHEV: erste Bilder

Auch Jeep wird bis 2025 sein komplettes Line-up elektrifizieren. Nach Renegade, Compass und Wrangler schreibt der Grand Cherokee 2022 dabei das nächste Kapitel.

Alfa Romeo Tonale: der erste Strom-Alfa entsteht

Zulieferer-Gipfel für ersten elektrischen Alfa Romeo

150 Zulieferer sind zum italienischen Autowerk Pomigliano d'Arco gereist oder haben sich online dorthin zugeschaltet. Grund des Gipfeltreffens: der Alfa Romeo Tonale. Er ist der erste Stromer der Traditionsmarke. Die Geladenen sind alle an der Produktion des SUV-Modells beteiligt.