ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Die beliebtesten zehn E-Autos in Österreich
Bild von Markus Distelrath auf Pixabay

Spannende Entwicklung

Die Zulassungszahlen für das erste Quartal 2021 zeigen einen deutlichen Trend nach oben. Das liegt natürlich an den massiven Förderungen. Die Rangfolge ist dennoch unerwartet.

Die Zulassungszahlen für das erste Quartal 2021 zeigen einen deutlichen Trend nach oben. Das liegt natürlich an den massiven Förderungen. Die Rangfolge ist dennoch unerwartet.

Vor wenigen Monaten noch hätte man diese Rangliste ganz anders prophezeit. Tesla vor VW, das hielt niemand für möglich. Und trotzdem sind die nackten Zahlen nur die halbe Wahrheit. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass der E-Markt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zugelegt hat. Ein Sprung von 172 Prozent nach oben, oder in Zahlen ausgedrückt: Entschieden sich in den ersten drei Monaten 2020 nur 2.428 Leute für einen Stromer, so taten dies heuer bereits 6.620. Doch schauen wir uns die Ergebnisse im Detail einmal an.

Unangefochten an de Spitze liegt Teslas Model 3. Mit 1.583 Stück setzten die Amis mehr als doppelt so viel ab wie VW vom ID.3. Der hat nicht nur mit dem Golf zu kämpfen, sondern auch mit dem immer beliebte werdenden ID.4, der mit 439 Stück bereits auf Platz vier liegt. Zählt man die zwei Wolfsburger zusammen, kommt man beinahe schon auf Tesla-Stückzahlen. Und was noch dazu kommt: Für ein Model S oder Model X entschieden sich in Österreich nur mehr ganz wenige. Wie es weiter geht, bleibt also spannend.

Auf dem soliden dritten Platz liegt Renaults Zoe. Mittlerweile ein Evergreen und Mitbegründer der Massenelektromobilität, erfreut er sich frisch geliftet nach wie vor großer Beliebtheit. Einen starken Einstand feierte der elektrische Fiat 500. Platz fünf mit 367 Stück, was eigentlich nur Vorbestellungen sind, da könnte noch einiges passieren.

Die beliebtesten E-Autos in Österreich:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

In Deutschland macht sich immer stärker ein Umdenken im Einzelhandel bemerkbar. Gratis-Lademöglichkeiten verschwinden, da der Missbrauch an vielen Orten schon Überhand genommen hat.

Peugeot hat den 3008 geliftet, Topmodell bleibt der allradgetriebene Hybrid4.

Es wird einmal in Mexiko

VW mit ID.4 bei Wüstenrallye

Volkswagen USA tritt mit einem seriennahen ID.4 beim Norra Mexican 1000 Off-Road Race an. Mit Tanner Foust als Fahrer und einer aufwändigen Nachlade-Strategie.

Auf der Auto Shanghai zeigt Volkswagen den ID.6 – speziell konzipiert für den hiesigen Markt. Mit sieben Sitzen und 4,88 Metern Länge.

Um die E-Mobilität weiter voranzutreiben, bietet Stellantis mit Free2Move eSolutions jetzt eine Vierzahl an Ladevarianten für Privat- und Firmenkunden an. Das Angebot reicht von der reinen Hardware bis hin zu All-inclusive-Abonnements.

Start 2022, aber nicht in Europa

Cadillacs elektrische Zukunft heißt Lyriq

Dieses Mal werfen wir einen Blick über den großen Teich. Wie man sich luxuriöse Elektromobilität vorstellt, zeigt jetzt General Motors mit dem batterieelektrischen Cadillac Lyriq.