ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ein Marktüberblick von INSTADRIVE
Audi

Hier kann man kostenlos schnellladen

Wo kann ich mein Elektroauto kostenlos schnellladen? Eine Frage, die sich E-Auto-Piloten immer wieder stellen, denn kostenlose Wechselstromladeinfrastruktur mit eher geringeren Ladeleistungen von 2,3kW bis zu 22kW ist vergleichsweise häufig zu finden, bei Schnellladern sinkt die Anzahl an gratis Ladepunkten allerdings. Instadrive hat für euch herausgefunden, wo in Österreich ihr euer Elektroauto auch mit hoher Leistung ohne Kosten aufladen könnt.

(Advertorial)

Nach wie vor sehr stark vertreten ist die Gratis-Ladeinfrastruktur an zahlreichen Lidl-Standorten, welche sogar immer weiter ausgebaut wird. So sind aktuell beispielsweise allein im Raum Linz ganze neun Lidl-Märkte mit Schnellladern für bis zu 50kW Ladeleistung ausgestattet. Vielfach noch unbekannt ist, dass auch mehr und mehr Autohäuser über eigene Schnelllader verfügen, um die auszuliefernden Elektroautos vollgeladen an die Kundinnen und Kunden übergeben zu können. Wenn diese Schnelllader vom Betrieb nicht benötigt werden kann in der Regel einfach nachgefragt werden, ob man sein eigenes Elektroauto aufladen darf – meist ist das kein Problem und der Strom wird sogar kostenfrei zur Verfügung gestellt. Es werden zum Teil sogar Ultraschnelllader (sogenannte High Power Charger – HPC) errichtet, die ohne Verrechnung genutzt werden können. Einer dieser Standorte befindet sich im steirischen Hartberg und kann das Elektroauto mit bis zu 120kW über den CCS-Stecker und mit bis zu 60kW über den CHAdeMO-Stecker versorgen. In Österreich gibt es am Brenner noch einen weiteren solchen Standort, an dem kostenlos mit bis zu 150kW über den CCS-Stecker und mit bis zu 60kW über den CHAdeMO-Stecker geladen werden kann.

Aufgeteilt auf die einzelnen Bundesländer sind die kostenlosen Ladestationen folgendermaßen verteilt:

Wien – 8 Stationen
Niederösterreich – 9 Stationen
Oberösterreich – 13 Stationen
Salzburg – 9 Stationen
Tirol – 3 Stationen
Vorarlberg – 4 Stationen
Kärnten – 7 Stationen
Steiermark – 13 Stationen
Burgenland – 1 Station

Auch mit zahlreichen Webseiten und Apps könnt ihr die genauen Standorte der Stationen ganz einfach ausfindig zu machen. Unsere Empfehlung gibt es für folgende Anbieter:

Quelle: INSTADRIVE

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Ein vollelektrischer Begleiter für den Tennis-Crack

Kia EV6 für Rafael Nadal

"Mein Lebensstil ist nicht ganz nachhaltig" meint Rafael Nadal und steigt auf einen Kia EV6 um. Auch den Fuhrpark der Rafa Nadal Academy und der Rafa Nadal Foundation will er vollständig auf Elektrofahrzeuge umstellen

Von Herkunft und Zukunft

Moon City in Wien eröffnet - Sneak Peak

Ende November 2021 eröffnet Moon in bester Wiener Lage seinen weltweit ersten Flagship-Store. Bei einem ersten Sneak-Preview gab es bereits viel zu sehen.

Polestar hält Kunden auf neustem Stand

Neues OTA-Update für den Polestar 2

Polestars Over-the-Air (OTA) Updates sollen die schwedische Elektro-Limousine immer wieder besser machen. Konkret wartet nun die neue "Range Assistant" App und eine Vorkonditionierung der Akkus für maximale Ladegeschwindigkeiten.

Markus Schäfer: Wichtiges Image-Projekt

Elektrischer AMG-Roadster angedacht

AMG-CEO Markus Schäfer stellte in einem Interview die Möglichkeit auf einen kommenden, vollelektrischen Roadster aus Affalterbach in Aussicht und betonte die Wichtigkeit eines solchen Projekts für das Image seiner Marke.

Endlich: Ein echter E-Benz!

Mercedes EQA 250 im Test

Von Mercedes-Benz kommen dieser Tage echte Ansagen in Sachen Elektromobilität. Hat der EQA das Zeug, für Mercedes-Fans zum Einsteigermodell in die Stromerei zu werden?

Der E-Sportler startet in die Erprobungsphase

Piech GT: Entwicklung schreitet gut voran

Die Schweizer Piëch Automotive AG macht Ernst: schon Mitte 2024 soll ihr erstes Auto, der Piëch GT mit 500 KM Reichweite auf den Markt kommen. Zwei weitere Varianten sollen folgen. Nun startet die Erprobungsphase.