ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Startschuss am Pariser Autosalon bestätigt

Der Autohersteller BYD (Build Your Dreams) hat schon mehr als 2,1 Millionen Kunden beliefert und in der ersten Hälfte des Jahres 2022 mehr als 640.000 Fahrzeuge verkauft. Jetzt will BYD nach dem erfolgreichen Start in Norwegen auch im Rest von Europa aktiv werden. Der Startschuss dazu fällt mit dem Auftritt der Chinesen auf dem Pariser Autosalon (17. bis 23. Oktober 2022).

Der Schwerpunkt des Messeauftritts liegt auf dem auf dem Bild zu sehenden BYD Tang, einem voll-elektrischen, allradgetriebenen SUV mit 86.4kWh-Akku, der für eine Reichweite von 400 WLTP-Kilometern reichen soll. Den Sprint von null auf 100 km/h erledigt der Stromer in gerade einmal 4,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h. In Siebensitzer-Konfiguration bietet der Tang ein Kofferraumvolumen von 235 Litern, mit fünf Sitzen sind es 940 und als Zweisitzer 1.655 Liter. Das BYD-SUV ist laut Hersteller reichlich mit Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, darunter 360-Grad-Rundumsichtkameras, elf Außenradare und ein Advanced Driver Assistance Systems (ADAS).

"Wir freuen uns, die Marke BYD und unsere neuesten Pkw-Innovationen, die mit weltweit führender Technologie ausgestattet sind, den Kunden in Europa vorzustellen. Wir freuen uns darauf, zu diesem bedeutenden Zeitpunkt Beziehungen zu europäischen Händlerpartnern aufzubauen, um den Kunden innovative, nachhaltige Lösungen und umfassende Unterstützung vor Ort zu bieten, vom Verkauf bis zum Kundendienst. Die Teilnahme an dieser prestigeträchtigen internationalen Veranstaltung der Automobilindustrie ist für uns die perfekte Plattform, um unsere eMobility-Lösungen in Europa vorzustellen. Sie unterstreicht auch unser Außerdem unterstreicht sie unser Engagement für Nachhaltigkeit in diesem Sektor, das mit unserer Unterstützung der globalen Initiative Cool the Earth by 1? übereinstimmt", so Michael Shu, General Manager und Managing Director von BYD Europe und der International Cooperation Division zur Messe-Teilnahme.

Den Marktstart in Europa kündigt er noch für das vierte Quartal 2022 an.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

iON-Produktfamilie: Zwei auf einen Streich

Hankook-Sommer- und -Winterreifen ausprobiert

Speziell für Elektrofahrzeuge hat Hankook neue Reifen entwickelt. Wir waren in Tirol sowohl mit dem Sommerprofil iON evo als auch mit dem brandneuen iON Winter unterwegs

Tesla, Porsche & Co im Visier

China greift nach der Premium-Krone

Ihren Vorsprung bei der Elektro-Mobilität spielen chinesische Autohersteller längst bei Klein- und Mittelklasse-Fahrzeugen aus. Nun treten auch andere "Spieler" aufs Feld, die die etablierte Premium-Riege nicht nur mächtig unter Druck setzen könnten, sondern werden.

Der autonome Reisewagen von morgen?

VW Gen.Travel vorgestellt

Im autonomen Elektroauto lange Strecken reisen - so sieht die automobile Welt bei Volkswagen aus. Jetzt zeigt VW Im Rahmen der Chantilly Arts & Elegance bei Paris eine entsprechende Designstudie namens "Gen.Travel".

Das Schrägheck auf neuer Plattform kommt noch 2022

MG präsentiert Kompakt-Stromer MG4

MG will nun auch im attraktiven Markt der kompakten Stromer mitmischen. Mit dem MG4, der noch dieses Jahr in Europa auf den Markt kommen soll und auf einer neuen Plattform basiert, wird dem VW ID.3, Cupra Born und Renault Megane E-Tech electric direkte Konkurrenz gemacht.

Joint Venture für große e-Vans

Rivian und Mercedes kooperieren

Diese Konstellation ist auf den ersten Blick wirklich überraschend, zeigt aber auf den zweiten erhebliches Potenzial: Mercedes-Benz Vans und US-Hersteller Rivian prüfen aktuell die Gründung eines neuen Produktions-Joint Ventures. Sie wollen in eine gemeinsame Fabrik in Europa investieren und diese gemeinsam betreiben.

Bis zu 450 km Reichweite, ab 27.590,- Euro

MG präsentiert Kompakt-Stromer MG4

MG will nun auch im attraktiven Markt der kompakten Stromer mitmischen. Mit dem MG4, der auf einer neuen Plattform basiert, wird dem VW ID.3, Cupra Born und Renault Megane E-Tech electric direkte Konkurrenz gemacht. Und das – MG-typisch – mit dem Preis-Messer zwischen den Zähnen.