ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
E-Autos trotzen hohen Strompreisen
TheGADman / pixabay.com

Stromer immer noch günstiger als Verbrenner

Die Strompreise sind aktuell historisch hoch. Trotzdem sind die Stromkosten für ein Elektroauto bei gleicher jährlicher Fahrleistung immer noch 44 Prozent geringer als die Tankkosten eines Benziners. Insgesamt erhöht das Laden des E-Autos die jährliche Stromrechnung einer vierköpfigen Beispielfamilie um 56 Prozent.

mid

Bei einem Verbrauch von 4.250 kWh jährlich zahlt ein Musterhaushalt in Deutschland aktuell durchschnittlich 1.676 Euro für Strom - die Kilowattstunde kostet demnach im Juli 39 Cent). Eine Untersuchung des ADAC zur Reichweite von Elektroautos hat ergeben, dass die getesteten E-Autos im Schnitt 21,6 kWh pro 100 Kilometer verbrauchen.

So zahlt eine Familie bei einer durchschnittlichen jährlichen Fahrleistung rund 932 Euro an zusätzlichen Stromkosten, wenn sie das Auto vollständig zuhause auflädt. Im Jahr steigen die Kosten dann auf 2.608 Euro.

Im Gegensatz zu einem Elektroauto zahlt eine Familie mit einem Benziner bei gleicher Fahrleistung jährlich knapp 80 Prozent mehr an Tankkosten (742 Euro). Benziner verbrauchen auf 100 Kilometer durchschnittlich 7,7 Liter. Beim aktuellen Benzinpreis und der durchschnittlichen Fahrleistung liegen die Kosten bei 1.674 Euro im Jahr. Inklusive der Stromkosten muss eine vierköpfige Familie dann 3.350 Euro jährlich aufbringen.

"Die Tankkosten für ein Elektroauto werden häufig überschätzt", sagt Steffen Suttner, Geschäftsführer Energie bei Check24. "E-Autos sind in der Unterhaltung auch trotz hoher Strompreise weiterhin wesentlich günstiger als Verbrenner. Ein Vergleich der Tankkosten zeigt, dass ein E-Auto auf 100 Kilometer fast sieben Euro günstiger ist als ein Benziner und knapp sechs Euro günstiger als ein Diesel."

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Start in Deutschland, Produktion in Ungarn

Nio eröffnet erste Power-Swap-Station

Die erste NIO Power-Swap-Station (PSS) aus dem ungarischen Werk von NIO Power Europa ging in Zusmarshausen, Deutschland, ans Netz. Damit setzt NIO vor seinem Europa-Marktstart Anfang Oktober das erste starke Zeichen.

Teaser zeigt gigantischen Heckflügel

Renault 5 Concept mit Turbo-Genen

Als weitere Vorbereitung der Wiederbelebung des legendären Renault 5 werden die Franzosen eine weitere Studie mit nach Paris bringen. Und wie dieser Teaser zeigt, hat diese ein ganz eindeutiges Vorbild: den Renault 5 Turbo aus der legendären Gruppe B-Ära.

Joint Venture für große e-Vans

Rivian und Mercedes kooperieren

Diese Konstellation ist auf den ersten Blick wirklich überraschend, zeigt aber auf den zweiten erhebliches Potenzial: Mercedes-Benz Vans und US-Hersteller Rivian prüfen aktuell die Gründung eines neuen Produktions-Joint Ventures. Sie wollen in eine gemeinsame Fabrik in Europa investieren und diese gemeinsam betreiben.

Allrad-Stromer mit Biss

VW ID. Xtreme vorgestellt

Mit dem ID. Xtreme zeigt VW eine elektrisierende Offroad-Studie und gleichzeitig das bislang leistungsstärkste ID. Modell. Das 4x4-Konzeptfahrzeug basiert auf dem ID.4 GTX und soll die Stärken eines modernen SUV mit dem Abenteuergedanken eines robusten Offroaders kombinieren und gleichzeitig das Leistungspotenzial und Vielseitigkeit des MEB aufzeigen.

Der große Wurf zum Neustart?

Smart #1 BRABUS im Videotest

Erster Test im schönen Portugal zum neuen Smart #1. Das nicht mehr gar so kleine SUV stemmt sich mit Premium-Ambitionen und mächtig Power gegen die etablierte Konkurrenz, ohne dabei preislich allzu sehr abzuheben.

Renault präsentiert spektakuläres Showcar

Renault R5 Turbo 3E Concept: Born to Drift

Auf den Spuren des Renault 5 Turbo und des Turbo 2 bereitet sich das Unternehmen mit dem Rautenlogo auf das unvermeidliche Elektrozeitalter vor. Also ja, obgleich das Wörtchen "Turbo" im Namen auf etwas anderes schließen lässt, haben wir es hier mit einem reinen E-Renner zu tun; im Detail einem Hochleistungsderivat des Renault 5 Prototyps, den wir Anfang letzten Jahres gesehen haben.