ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Die Jagd auf Taycan und Model S ist eröffnet

Jedes Jahr ein neues Modell - mit diesem Versprechen steht Polestar in der Pflicht. Nummer drei und vier sind als E-SUV gesetzt. 2024 ist der Polestar 5 dran. Ein erster Prototyp des viertürigen Elektro-GT ist beim Goodwood Festival of Speed (bis 26. Juni 2022) erstmals zu sehen.

mid

Der Polestar 5 soll auf den Spuren eines Porsche Taycan oder Tesla Model S Plaid echte Sportwagen-Qualitäten bieten. Er basiert auf dem 2020 erstmals vorgestellten Konzeptfahrzeug Precept, dem er laut geleakten Patent-Zeichnungen am Ende wohl auch SEHR ähnlich sehen wird. Dass der hier nun zu sehende Prototyp allerdings Halogenlampen hat, sollte niemanden beunruhigen oder irritieren. Wie angedeutet reden wir hier von einem Auto, dass erst 2024 erscheinen wird. Da stecken in so einem Versuchsfahrzeug schlicht noch viele Platzhalter.

Mit ihm sollen jedenfalls "die Eigenschaften eines in Kleinserie produzierten Performance-Autos mit modernen technologischen Fortschritten kombiniert und die Leichtbauweise der hochsteifen Sportwagen-Chassis-Technologie in die Massenproduktion transferiert werden.", so Polestar.

Dazu versprechen die Schweden nicht mehr und nicht weniger als einen "neuen elektrischen Antriebsstrang der Spitzenklasse". Ein neues Dual-Motor-Setup in Kombination mit einer 800-Volt-Architektur sollen am Ende in ihrer höchsten Ausbaustufe mehr als 650 kW/884 PS und 900 Nm realisieren. Das sollte reichen ...

Thomas Ingenlath, CEO von Polestar: „Der Polestar 5 ist ein für das Unternehmen wegweisendes Projekt. Sein progressives Design und seine fortschrittliche Technik geben den Ton für die Zukunft von Polestar an. Wir haben großartige Talente an Bord, die es uns ermöglichen, wirklich ikonische Elektroautos zu entwickeln.“

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Insgesamt 80 Prozent der Fahrerinnen und Fahrer von Premiumautos in Deutschland wollen in den kommenden fünf Jahren auf ein Elektrofahrzeug umsteigen. Mit 66 Prozent möchte die Mehrheit von ihnen das Fahrzeug finanzieren und nicht direkt kaufen.

Detailblick auf den Nissan Ariya

Mit Vollgas neue Wege

Für Nissan ist der Ariya nicht einfach nur ein weiteres Elektroauto. Für die Marke stellt er einen Neubeginn dar, mit neuer Technik, neuer Optik und neuem Image.

Renault hat sich mit dem französischen Designer Pierre Gonalons zusammengetan, um den legendären Renault 5 anlässlich dessen 50. Geburtstags mit etwas ganz Speziellem hochleben zu lassen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Renault 5 Diamant, ein elektrisches Showcar, das die Welten der Innenarchitektur und des Automobils miteinander verbinden soll.

Mate Rimac übergab den Wagen persönlich

Rimac Nevera #001 ausgeliefert; an Nico Rosberg

Nur einen Monat nachdem der erste serienreife Rimac Nevera im Rimac-Werk in Zagreb, Kroatien, vom Band gelaufen ist, wurde nun auch schon das Auto #001 an seinen Besitzer übergeben – den 2016er Formel-1-Weltmeister und Nachhaltigkeitsunternehmer Nico Rosberg.

Studie belegt Vorteile von E-Autos für Eltern

Stromer wiegen Kinder sanfter in den Schlaf

Besonders gut schläft der Nachwuchs offenbar in Elektroautos. Dies ergab eine aktuelle Umfrage von Citroen in Großbritannien unter 2.000 Eltern, die Auto fahren und Babys/Kinder im Alter unter fünf Jahren haben.

Europas erster E-Kombi ist ein Volltreffer!

MG5 Luxury Maximale Reichweite im Videotest

Wir haben den MG5 Luxury Maximale Reichweite, also den mit 61,1 kWh-Akku und 115 kW/156 PS in Top-Ausstattung, zum Test gebeten.