ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Reservierungen werden bereits angenommen

Wegen des immens positiven Echos macht Polestar in Hinblick auf seine Cabrio-Studie O2 gleich Nägel mit Köpfen: Der schicke Oben-Ohne-Stromer kommt 2026 in Serie. Interessenten können ab sofort ihren Produktionsslot reservieren.

Man nehme die interessante Formensprache des Polestar Precept, komprimiere das Ganze in eine schicke Roadsterform samt öffenbarem Dach und schon ist ein Publikumsliebling geschaffen. So oder so ähnlich kann man die bisherigen Geschichte des im März vorgestellten Polestar O2 zusammenfassen. Und eben weil das Konzeptfahrzeug so gut ankam (und wohl auch die Rechenschieber innerhalb von Polestar ihr grünes Licht gegeben haben), wird aus der Spielerei nun ernst. Oder genauer gesagt, der Polestar 6.

Das ließ Polestar heute verlautbaren und gab passend dazu auch gleich ein paar erste Fakten bekannt. So wird das Hardtop-Cabriolet auf Polestars maßgeschneiderter Plattform aus geklebtem Aluminium basieren, auf eine 800-Volt-Elektroarchitektur setzen und soll mit bis zu 650 kW (884 PS) und 900 Nm Leistung aus zwei Motoren an den Start gehen. Angepeilte 0-100-Zeit: 3,2 Sekunden. Erst bei 250 km/h soll dann Schluss sein mit Vortrieb.

Um die Markteinführung gebührend zu feiern, sollen zunächst 500 nummerierte Exemplare einer speziellen „LA Concept“-Version als „Polestar 6 LA Concept edition“ produziert werden. Sie werden exklusiv mit dem einzigartigen "Sky"-blauen Exterieur, dem hellen Lederinterieur und den speziellen 21-Zoll-Rädern des ursprünglichen Polestar O?-Konzeptautos ausgestattet sein.

Weitere technische Details und die Bestätigung der finalen Spezifikationen werden bis zur voraussichtlichen Markteinführung im Jahr 2026, wenn das Serienfahrzeug Realität wird, veröffentlicht.

Schon jetzt können Interessenten, die in einem Land leben, in dem Polestar bereits aktiv ist, aber eben jenes Interesse kundtun und sich einen Fertigungsslot sichern. "Zum Spaß" werden das aber nur wenige können. Immerhin wird bereits bei der Reservierung ein Betrag von 25.000 Dollar fällig. Der Wagen selbst, also zumindest die "Polestar 6 LA Concept edition", soll dann übrigens um die 200.000 Dollar kosten, wie der Polestar-Website zu entnehmen ist.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Concept Car steht auf Vienna Design Week

Polestar Precept erstmals in Österreich zu sehen

Im Polestar Space in Wien ist das elegante Konzeptfahrzeug vom 15. bis zum 26. September zu sehen. In der Festivalzentrale lässt sich in diesem Zeitraum wiederum der Polestar 2 bewundern

Der große Wurf zum Neustart?

Smart #1 BRABUS im Videotest

Erster Test im schönen Portugal zum neuen Smart #1. Das nicht mehr gar so kleine SUV stemmt sich mit Premium-Ambitionen und mächtig Power gegen die etablierte Konkurrenz, ohne dabei preislich allzu sehr abzuheben.

Start in Deutschland, Produktion in Ungarn

Nio eröffnet erste Power-Swap-Station

Die erste NIO Power-Swap-Station (PSS) aus dem ungarischen Werk von NIO Power Europa ging in Zusmarshausen, Deutschland, ans Netz. Damit setzt NIO vor seinem Europa-Marktstart Anfang Oktober das erste starke Zeichen.

Die Kraft aus dem Boden

Autos induktiv laden: Bestandsaufnahme

E-Autos induktiv, also ohne Kabel zu laden, ist nicht neu. So wirklich kam diese Technologie aber noch nicht in die Gänge. Aktuelle Projekte klingen indes realistischer als je zuvor.

Einfamilienhaus, Wohnung, Hardware; alle Infos

Laden daheim: Alle Fragen beantwortet

Je nach Wohnsituation gibt es für Elektroauto-Besitzer unterschiedliche Dinge zu beachten. Kennt man die Hintergründe und Stolpersteine, ist das Stromzapfen dort, wo man wohnt, keine Hexerei.

Teaser zeigt gigantischen Heckflügel

Renault 5 Concept mit Turbo-Genen

Als weitere Vorbereitung der Wiederbelebung des legendären Renault 5 werden die Franzosen eine weitere Studie mit nach Paris bringen. Und wie dieser Teaser zeigt, hat diese ein ganz eindeutiges Vorbild: den Renault 5 Turbo aus der legendären Gruppe B-Ära.