ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Ausblick auf ein kompaktes Elektro-SUV

Mit dem bZ Compact SUV Concept gibt Toyota nicht nur einen Ausblick darauf, wie es mit der vollelektrischen Modellfamilie unter dem neuen Label bZ (beyond zero) so in Sachen Design, Materialien und Technologie weitergehen soll, sondern zeigt auch einen konkreten Ausblick auf der vermeintlich nächste Modell; ein Kompakt-SUV.

Wer bereits die Bilder des unlängst vorgestellten, fünften Toyota Prius gesehen hat, wird die hier angewandte Designsprache kaum mehr überraschend finden, ist es doch der zweite Auftritt von Toyotas neuem Hammerhai-Design, wie sie die Front-Gestaltung mit dem selbstbewussten Leuchtband nennen. Auch das markante, dreidimensionale Leuchtelement hinten am SUV Concept hat eine gewisse familiäre Ähnlichkeit zu dem des Prius. Die beiden "Öhrchen" an der Dachkante hingegen kennt man so schon, wenn auch hier weniger markant ausgeprägt, vom bZ4X oder seinen Brüdern wie etwa dem Subaru Solterra oder dem Lexus RZ. Dennoch wirkt das SUV in seiner Gesamtheit immer noch interessant frisch anzusehen. Laut Toyota ein Ergebnis des Bestrebens die Windschlüpfigkeit zu maximieren, wodurch eine flache Seitenlinie ebenso Pflicht war wie stramme Linien. Dass dabei der Platz nicht zu kurz kommt, soll ein luftiges Interieur-Design möglich machen, wobei der Innenraum prinzipiell durch den langen Radstand samt weit in die Ecken des Autos geschobener Räder und dementsprechend super-kurzer Überhänge profitiert.

Apropos Interieur: Hier hat Toyota verschiedene nachhaltige Elemente wie Sitze aus pflanzlichen und recycelten Materialien integriert, um dem „Beyond Zero“-Anspruch der Marke gerecht zu werden. Auch technologisch möchte man auftrumpfen und auf einen Voice-Assistant setzen, der nicht nur auf Wünsche oder Befehle des Fahrers, sondern auch auf die der übrigen Passagiere – selbst im Fond – reagiert. Audio- und visuelle Lichtsequenzen schlagen dabei eine Brücke zwischen Insassen und Fahrzeug.

Zur Technik in Sachen Fortbewegung schweigt sich Toyota leider aus. Dafür macht man bei der Aussendung zum Toyota bZ Compact SUV Concept noch einmal klar, dass man nach wie vor nicht vorhat, zur reinen E-Marke zu werden, wie es so viele andere Hersteller planen. Stattdessen will man am Weg zur Klimaneutralität bis 2050 einen Multitechnologie-Ansatz verfolgen, um die unterschiedlichen Bedürfnisse und Wünsche in den verschiedenen Märkten erfüllen zu können. "Neben einer zunehmenden Elektrifizierung der Modellpalette, die Hybrid-, Plug-in-Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge umfasst, widmet sich Toyota auch den alternativen Kraftstoffen. Darüber hinaus werden in Produktion und Lieferkette verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Umweltverträglichkeit zu verbessern." so Toyota.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Außen vertraut, drunter brandneu

Volvo EX90: neues E-Flaggschiff vorgestellt

Nach einer langen Teaser-Kampagne feiert der Volvo EX90 als neues Flaggschiff unter den dreireihigen SUVs der Marke endlich Premiere. Er basiert auf einer neuen Architektur und verfügt über einen vollelektrischen Antriebsstrang, der bis zu 600 Kilometer Reichweite bietet.

Starkstrom aus Affalterbach

Mercedes-AMG EQE 43 im Test

Wer von sportlichen Mercedes-Modellen spricht, der kommt am Kürzel AMG nicht vorbei. Seit Kurzem gibt’s die verschärfte Sternenkost auch bei vollelektrischen Autos wie dem EQE.

Auf den Überholspuren des Wandels

Gran Turismo Electric: Folge #1 ist da

Christian Clerici begibt sich, natürlich vollelektrisch, auf einen Roadtrip einmal quer durch Österreich und porträtiert jene GestalterInnen der Mobilitäts- und Energiewende, die uns mit ihren Regionen und Unternehmen in eine lebenswerte Zukunft begleiten. Alle neun Bundesländer stehen auf dem Programm, jedes für sich eine Erfolgsgeschichte der Transformation

Es darf nur nicht kalt werden

Green NCAP: gute Ergebnisse für E-Autos

Mit NIO eT7, Renault Megane E-Tech und Tesla Model 3 konnten gleich drei Vertreter der batterieelektrischen Fahrzeuge beim aktuellen Green NCAP-Test die volle Sternenanzahl abräumen. Das Ergebnis kommt aufgrund der Messkriterien wenig überraschend.

Kommt 2023 und auch als PHEV

Toyota C-HR Prologue enthüllt

2023 wird der aktuelle C-HR durch seinen Nachfolger abgelöst. Dass dieser dem mutigen Look mehr als treu bleiben, dabei aber in Sachen Antrieb eine gewisse Weiterentwicklung vollführen wird, zeigt dieses Konzept-Fahrzeug.

Bis 2025 Ausbau auf insgesamt 335 Standorte

Spar baut 200 neue Ladestationen

Spar und BEÖ bündeln ihre Kräfte zum Ausbau des E-Ladenetzes für Elektroautos in Österreich. Bis 2025 werden zu den heute bereits 120 E-Lade-Standorten bei Spar (inklusive Euro- und Interspar) über 200 hinzukommen. Das Netz des Bundesverbands Elektromobilität Österreich (BEÖ) wächst damit so stark wie nie zuvor.