ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
CTEK Njord Go: tragbare all-in-one Ladegerät vorgestellt
CTEK

Neues vom schwedischen Weltmarktführer

Der Ladespezialist CTEK aus dem hohen Norden stellt mit dem Njord Go ein mobiles Ladegerät mit Typ2-Stecker und maximaler Ladeleistung von 11 kW vor. Seine Premiere feiert das Produkt, gemeinsam mit anderen Neuheiten, auf der Automechanika in Frankfurt.

Egal ob zu Hause, am Arbeitsplatz, im Urlaub oder in der Werkstatt: Ein Ladegerät mitzuhaben, mit dem man unkompliziert, sicher und möglichst schnell einfach überall sein E-Auto laden kann gehört mehr oder minder zur Grundausstattung eines jeden E-Piloten und jeder E-Pilotin. Nun steigt auch CTEK auf diesen Markt ein und stellt mit dem Njord Go ein tragbares all-in-one Ladegerät vor: Es verfügt über einen Typ-2-Stecker mit einer Ladeleistung von bis zu 11 kW und ist vollständig kompatibel mit 3-Phase CEE-Steckdosen.

Erstmal live zu sehen gibt es das gute Stück auf der Automechanika in Frankfurt, die von 13. bis 17. September 2022 stattfindet. Zudem stellen die Schweden dort ihr komplettes Angebot an Equipment für Elektrofahrzeuge und zugehörige Softwarelösungen, die den Lastausgleich und das Netzwerkmanagement von gewerblichen sowie privaten Installationen unterstützen, ebenso vor wie ihre kürzlich eingeführte Palette an adaptiven 12-V-Batterieladegeräten.

Christian Fritz, Sales Manager und Geschäftsführer der CTEK Niederlassung in Deutschland: „Wir freuen uns, wieder bei der Automechanika zu sein. Eine tolle Möglichkeit für unsere Ladeexperten in den Austausch mit den Besuchern zu gehen und sich im persönlichen Gespräch kundennah Erkenntnisse über Bedürfnisse und Herausforderungen im Fahrzeugumfeld zu gewinnen. Die Standbesucher können sich über unsere neuen und innovativen Produkte informieren und entdecken, was unsere preisgekrönte Produktpalette an Ladelösungen für professionelle, gewerbliche und private Anwendungen bietet – egal, ob für E-Fahrzeuge oder klassische Verbrenner."

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Renault präsentiert spektakuläres Showcar

Renault R5 Turbo 3E Concept: Born to Drift

Auf den Spuren des Renault 5 Turbo und des Turbo 2 bereitet sich das Unternehmen mit dem Rautenlogo auf das unvermeidliche Elektrozeitalter vor. Also ja, obgleich das Wörtchen "Turbo" im Namen auf etwas anderes schließen lässt, haben wir es hier mit einem reinen E-Renner zu tun; im Detail einem Hochleistungsderivat des Renault 5 Prototyps, den wir Anfang letzten Jahres gesehen haben.

Baba V8, hallo Plug-in Hybrid

Das ist der Mercedes-AMG C 63 S E Performance

Schon beim Wechsel vom 6,2 Liter- auf den Bi-Turbo-V8 war der Puristen-Aufschrei groß. Jetzt wird er noch größer sein. Unter der verlängerten Silhouette der Top-C-Klasse sorgen ein 2,0-Liter-Motor vorn und eine E-Maschine auf der Hinterachse für Vortrieb.

Concept Car steht auf Vienna Design Week

Polestar Precept erstmals in Österreich zu sehen

Im Polestar Space in Wien ist das elegante Konzeptfahrzeug vom 15. bis zum 26. September zu sehen. In der Festivalzentrale lässt sich in diesem Zeitraum wiederum der Polestar 2 bewundern

Der autonome Reisewagen von morgen?

VW Gen.Travel vorgestellt

Im autonomen Elektroauto lange Strecken reisen - so sieht die automobile Welt bei Volkswagen aus. Jetzt zeigt VW Im Rahmen der Chantilly Arts & Elegance bei Paris eine entsprechende Designstudie namens "Gen.Travel".

Joint Venture für große e-Vans

Rivian und Mercedes kooperieren

Diese Konstellation ist auf den ersten Blick wirklich überraschend, zeigt aber auf den zweiten erhebliches Potenzial: Mercedes-Benz Vans und US-Hersteller Rivian prüfen aktuell die Gründung eines neuen Produktions-Joint Ventures. Sie wollen in eine gemeinsame Fabrik in Europa investieren und diese gemeinsam betreiben.

Das Schrägheck auf neuer Plattform kommt noch 2022

MG präsentiert Kompakt-Stromer MG4

MG will nun auch im attraktiven Markt der kompakten Stromer mitmischen. Mit dem MG4, der noch dieses Jahr in Europa auf den Markt kommen soll und auf einer neuen Plattform basiert, wird dem VW ID.3, Cupra Born und Renault Megane E-Tech electric direkte Konkurrenz gemacht.