ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Verdammt, war ich nass ...

Zwei Leserinnen und fünf Leser verbrachten am 15. Oktober einen ganzen Tag mit uns im Fahrtechnikzentrum des ÖAMTC in Teesdorf, um ihre Testwagen auf Herz und Nieren zu prüfen. Mit dabei waren ein Škoda Enyaq RS Coupe, ein VW ID.5 GTX, ein Kia Sportage PHEV, ein Toyota Corolla Cross sowie ein Yaris Cross, ein Cupra Born und ein Renault Megane E-Tech.

Was wir alle dabei so erlebt haben, seht ihr hier ...

News aus anderen Motorline-Channels:

Green Driving Day 2022: Rückblick

Weitere Artikel:

Flächendeckung im Stadtgebiet bis 2025

EVN: Netzausbau in Mödling

Bis 2025 sollen im Stadtgebiet von Mödling 24 neue Ladestationen für E-Autos mit jeweils zwei AC-Ladepunkten entstehen. Damit soll die Gesamtzahl auf 79 öffentliche Ladepunkte im Gemeindegebiet anwachsen und dem Ziel, dass bis dahin jedes zehnte Auto ein elektrisches ist, Rechnung getragen werden.

Neue HD-Karte und Remote-Aktionen

Google und Volvo/Polestar rüsten auf

Wenn die größte Consumer-Electronics-Messe der Welt ruft, darf Google natürlich nicht fehlen. Der Internet-Koloss zeigte dabei in Las Vegas unter anderem auch neue Features und Lösungen für den automotive-Bereich und ganz konkret für Polestar.

Vergleichstest: Cupra Born gegen MG4

Sportliche E-Feschaks im Duell

MG erhofft sich viel vom MG4. Und warum auch nicht? Brandneue Plattform, schnittiger Look, verlockender Preis. Doch es ist ja nicht so, als gäbe es in diesem Segment nicht ebenso attraktive und bereits erfolgreiche Mitbewerber. Zum Beispiel den Cupra Born. Wir haben die beiden gegeneinander antreten lassen.

Es ist schwer, beim Tesla Model S Plaid nicht in Superlativen zu verfallen. Allein die Daten sind immerhin nicht weniger als exakt das. Doch wie genau lässt es sich diesseits der Reifenstapel mit Power leben, die selbst jenseits davon grenzwertig ist?

Ein Wankel als Strom-Generator

So wird der MX-30 zum Plug-in-Hybrid

Seit 2020 tritt der MX-30 bei Mazda als etwas schrulliges Elektroauto auf. Jetzt wird es aber noch schräger, denn das 4,4-Meter-SUV bekommt einen Wankelmotor verpasst und wird so auch als PHEV angeboten.

Schritt für Schritt zur rein elektrischen Marke

Peugeot kündigt Projekt e-Lion an

Mit einem Mild-Hybrid-System erreicht Peugeot bereits 2023, dass jedes Modell elektrifiziert im Angebot ist. Für 2030 ist die Vollelektrifzierung geplant, neue Modelle wie e-3008 und e-5008 kommen bald.