ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Weiter gedacht

Carsharing kennt man, Autoabos zunehmend auch. Und vermutlich hat so mancher auch schon von der Blockchain und Tokens gehört. Eloop bringt das alles zusammen.

Leroy Hofer, der Gründer des Carsharing-Start-ups Eloop, möchte nicht weniger als „echtes Carsharing“ umsetzen. Der Hintergrund: Die Mitbewerber sind bei genauerer Betrachtung kaum mehr als klassische Vermieter, die nur eben besonders kurze Mietzeiträume anbieten. Die Nutzer verwenden also wohl gemeinsam die Autos, teilen sich aber nicht das Eigentum daran, geschweige denn die Erträge.

Hier kommen bei Eloop Blockchain und Tokenisierung ins Spiel. Diese ermöglichen, einfach gesagt, nachverfolgbar und sicher jedes Vermögensgut in quasi beliebig kleine Einheiten zu unterteilen, die sodann ver- und gekauft werden können. Im konkreten Fall also kann jeder, der möchte (nach Verfügbarkeit), ein „kleines Stück Eloop-Tesla“, also einen Eloop One Token (EOT, 1,20 Euro pro Token) kaufen, über den er anteilsmäßig am Mietumsatz beteiligt wird. Und dieser Umsatz wiederum kann wahlweise in Freiminuten für die Benutzung der Autos oder schlicht als Mammon ausgezahlt werden. Natürlich kann auch ganz regulär, ohne eigenes Investment, ein Auto genutzt werden, je nach Grundpaket und Dauer freilich zu unterschiedlichen Tarifen. Alles in allem ein cooles Konzept. Nur waren dabei freilich so manch Hürden zu nehmen, da die aktuelle Rechtsprechung etwa da wie dort mit der technologischen Entwicklung noch nicht ganz Schritt halten kann.

Next steps
Es war also nicht „einfach so“ erledigt, Eloop aus der Wiege zu heben. Und doch kündigte das Unternehmen unlängst schon das nächste Angebot an: „eloop flat“, ein Auto-Abo. Um 350 Euro im Monat können fürs Erste 100 Wiener via Flat-Rate Tesla fahren (wenn auch nicht uneingeschränkt). Nur eben nicht einen bestimmten, sondern jeweils den, der für sie eben aus der aktuell 200 Model 3 umfassenden Flotte gerade am besten passt. Auto-Abo meets Carsharing meets Tokenisierung also.

Und damit nicht genug. Noch im Sommer will man in München starten, zudem in Wien die Flotte mit Model Y weiter ausbauen. Und in den nächsten fünf Jahren will man überhaupt in 16 europäischen Städten aktiv sein. Klassischer Start-up-Ehrgeiz eben ...

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Studie belegt Vorteile von E-Autos für Eltern

Stromer wiegen Kinder sanfter in den Schlaf

Besonders gut schläft der Nachwuchs offenbar in Elektroautos. Dies ergab eine aktuelle Umfrage von Citroen in Großbritannien unter 2.000 Eltern, die Auto fahren und Babys/Kinder im Alter unter fünf Jahren haben.

Verlosung auf Ö3, Kooperation mit BeachVolley Nations Cup

Es gibt einen Cupra Born zu gewinnen

Seit Ende letzten Jahres offiziell erhältlich, stromerte sich der Cupra Born schnell ins Herz der Österreicher. Und ein eben solcher ist jetzt der Hauptpreis eines Gewinnspiels auf Ö3 anlässlich des BeachVolley Nations Cups 2022, von dem Cupra offizieller Mobilitätspartner ist.

Stromlinien-Limo kommt 2023

IONIQ 6: Seriendesign enthüllt

Angelehnt an der extrem positiv aufgenommenen Studie "Prophecy", am Ende aber doch nicht ganz so expressiv, will der IONIQ 6 Anfang 2023 Tesla Model 3, BMW i4 und Co. das Leben schwer machen ...

Upgrade aufs Modelljahr 2023 für alle Autos

Update für den Porsche Taycan

Die Besitzer der rund 75.000 seit Ende 2019 weltweit ausgelieferten Porsche Taycan erwartet beim nächsten Werkstattbesuch eine angenehme Überraschung: Unabhängig von Fahrzeugalter, Motorisierung und Karosserie können sämtliche Modellvarianten mit einem Software-Update auf den Stand des Modelljahres 2023 gebracht werden.

Wo gibt es die meisten Ladesäulen?

Mit dem E-Auto in den Urlaub

Wer mit einem Elektroauto in den Urlaub starten will, steht schnell vor der Frage, wie es um die Ladeinfrastruktur in unseren Nachbarländern bestellt ist. Die spanische Seat-Tochter Cupra hat Tipps fürs Reisen im E-Auto zusammengestellt und zeigt, wie gut das Netz aktuell in Europa ausgebaut ist.

Auch ein E-Bike kann ein Sport Utility Vehicle sein

Rose Bike kommt als SUV

Das Modell Mayor Plus des deutschen Fahradherstellers ist ein echtes Kraftpaket und empfiehlt sich für den Offroad-Ausflug