Formel 1

Inhalt

Formel 1: Analyse

Zahl der Überholmanöver fast halbiert

Die Reglementänderungen vor dieser Saison haben sich negativ auf die Anzahl der Überholmanöver in der Formel-1-WM 2017 ausgewirkt.

Nach dem Saisonstart war die Kritik groß: Die neuen, breiteren Autos ließen deutlich weniger Überholmanöver zu als in der Vergangenheit. Die Verantwortlichen baten um Geduld; die Zeit werde zeigen, dass auch mit dem überarbeiteten Reglement in der Formel-1-WM nicht wenig(er) überholt wird. Nun liegen die Daten der gesamten Saison auf dem Tisch – und tatsächlich zeigen die Zahlen, dass 2017 um 49 Prozent weniger überholt wurde als noch im Vorjahr.

Damals wurden insgesamt 866 Überholmanöver auf der Strecke gezählt, dieses Jahr waren es nur noch 435; da spielt es auch keine große Rolle, dass der diesjährige Kalender ein Rennen weniger umfasst hat als im Vorjahr. Interessant ist, dass diese Saisonen zwei Extreme darstellen: Der Wert des Vorjahres ist der höchste seit Beginn der Zählung Anfang der 80er Jahre, der heurige der niedrigste seit dem Jahr 2009, als der Klappflügel DRS das Überholen noch nicht erleichterte.

Im Jahr 2015 wurden über die Saison 509 Überholmanöver gezählt, was näher am Umfang der Saison 2017 liegt. Dass 2017 weniger überholt wurde als in den vergangenen Jahren ist auch darauf zurückzuführen, dass DRS bei der aktuellen Fahrzeuggeneration weniger Wirkung zeigt als in der Vergangenheit. Außerdem reagieren die neuen Boliden heikler auf Luftverwirbelungen durch den Vordermann, weil sie generell über mehr Abtrieb verfügen; auch überhitzende Reifen wurden dadurch zum Problem.

Drucken
Hamilton fordert Spektakel Hamilton fordert Spektakel Wird 2017 mehr oder weniger überholt? Wird 2017 mehr oder weniger überholt?

Ähnliche Themen:

02.04.2017
GP von Australien

Mercedes verzichtete in Australien zugunsten der Kühlung auf eine bessere Aerodynamik, zudem baute man seinen T-Flügel aus.

06.03.2017
Formel 1: News

Die Formel-1-Boliden der Generation 2017 holen ihre besseren Rundenzeiten in den Kurven heraus, auf den Geraden sind sie langsamer.

04.03.2017
F1-Test: Barcelona I

Die Kilometerstatistik der ersten Testwoche in Barcelona: Mercedes und Ferrari extrem zuverlässig - Sauber überrascht - Drei Teams mit tiefen Sorgenfalten.

Formel 1: Analyse

Neuer Name, neues Outfit Genfer Autosalon: neuer Kia Ceed

Klarere Linien, selbstbewusster Auftritt: In seiner dritten Generation wird der Kia Ceed so richtig erwachsen. Präsentiert wird er auf dem Genfer Autosalon.

MotoGP: News KTM mit Thailand-Test zufrieden

Die Mattighofener ziehen nach dem vorletzten MotoGP-Test eine positive Bilanz, sehen aber noch Luft nach oben.

X-Faktor Genfer Autosalon: neuer BMW X4

der BMW X4 kommt an. Kein Wunder also, dass die Münchener nun einen Nachfolger ins Rennen der Mittelklasse-SUV im Coupé-Design schicken.

WRC: Schweden-Rallye Ogier mit Taktik zu vier Extrapunkten

Sébastien Ogier startete in Schweden mit Verspätung in die Powerstage und sicherte sich mit diesem Kniff vier zusätzliche WM-Punkte.