Formel 1

Inhalt

Formel 1: Analyse

Alonso 2019: McLaren oder WM-Titel?

Saisonauftakt in Melbourne am Sebring-Wochenende: Der Formel-1-WM-Kalender 2019 könnte Alonsos Titelchancen mit Toyota verringern.

Für Fernando Alonso sind die sportlichen Aussichten in der Formel-1-WM aufgrund der anhaltenden Schwäche seines McLaren-Teams weiterhin begrenzt; in der Langstrecken-WM hingegen ist der Spanier in Diensten von Toyota mangels Konkurrenz jedoch auf WM-Kurs. Nach Rennsiegen in Spa und Le Mans führt der Spanier gemeinsam mit seinen Teamkollegen Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima die Fahrertabelle souverän an.

Noch hat er nicht über seine Zukunft in der Formel-1-WM entschieden. Bleibt er McLaren treu? Geschäftsführer Brown hat mittlerweile Zweifel daran und wünscht sich nur noch, dass man Alonso irgendwie in der Konzernfamilie halten kann. Immerhin hat sich der Spanier in den Kopf gesetzt, auch noch die 500 Meilen von Indianapolis zu gewinnen – und McLaren soll überlegen, 2019 ein Team in der IndyCar-Serie einzusetzen.

Viele Zeichen deuten darauf hin, dass sich Alonso bald aus der Formel-1-WM verabschieden könnte. Das hätte bezüglich seiner Ambitionen auf den Titel der Langstrecken-WM einen entscheidenden Vorteil: Der Kalenderentwurf der Formel-1-WM 2019 sieht einen Saisonstart am 17. März vor, also eine Woche früher als zuletzt. Dieser Termin überschneidet sich mit dem Sebring-Wochenende der Langstrecken-WM. Ob die FIA noch einmal ein "Lex Alonso" erlässt, um ihm die weitere Teilnahme an beiden Weltmeisterschaften zu ermöglichen, darf diesmal eher bezweifelt werden.

Drucken
Alonso über Platz sieben Alonso über Platz sieben Hamilton leidet mit Alonso Hamilton leidet mit Alonso

Ähnliche Themen:

17.04.2017
WEC: Silverstone

Debütant José María López hat bei seinem Unfall beim Auftakt der Langstrecken-WM in Silverstone keine Verletzungen davongetragen.

11.05.2015
GP von Spanien

Der Zwischenfall in der McLaren-Box von Alonso ist geklärt. Ein Abreißvisier im Bremsschacht vermieste Alonsos Heimrennen. McLaren fordert Diskussion.

09.09.2012
GP von Italien

Das originale GP Live Protokoll vom Grand Prix von Italien auf dem Hochgeschwindigkeitskurs von Monza – vom Start bis ins Ziel.

Formel 1: Analyse

Cabrio zum Hundertsten Restauriert: Skoda 860 Cabriolet von 1932

Zum 100. Gründungsjahr der Tschechoslowakei (!) hat Skoda einen Auto-Schatz aufpoliert: das 860 Cabriolet - neues Highlight im Werksmuseum.

Wiederauferstehung Intermot 2018: Die wichtigsten Neuheiten

Zusammen mit der neuen Indian FTR 1200 ist die Suzuki GSX 1000 S Katana eines der großen Highlights der Intermot Köln 2018. Ein Rundgang.

Frischer Lademeister Premiere: neuer Mitsubishi L200 Pick-up

Mitsubishi präsentiert in Thailand die neueste Version seines Pick-ups L200 und feiert damit gleichzeitig das 40-Jahres-Jubiläum des Pick Up-Modells.

Rallye W4 2018 Zellhofer feiert seine Premiere im R5

Juniorenstaatsmeister Christoph Zellhofer fährt mit Co-Pilotin Christina Ettel bei der Rallye W4 einen Ford Fiesta R5 von ZM Racing.