Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Lauda: Ärzte informieren am Montag über Zustand

Das Krankenhaus, in dem Niki Lauda nach seiner Lungentransplantation behandelt wird, gibt am Montag eine Stellungnahme heraus.

Neue Informationen über den Gesundheitszustand von Rennlegende Niki Lauda soll es frühestens am Montag geben. Wie das Wiener Allgemeine Krankenhaus (AKH) laut der Nachrichtenagentur APA mitteilt, würden die Medien dann über die Verfassung des 69-Jährigen nach seiner Lungentransplantation informiert - sein Einverständnis respektive das seiner Verwandten vorausgesetzt. Dennoch kursieren bereits Meldungen.

Das Nachrichtenportal 'oe24.at' will erfahren haben, dass Lauda am Samstag aus dem künstlichen Koma erwacht sei, wieder bei Bewusstsein wäre und selbstständig atmen könne. Man bezieht sich auf eine namentlich nicht genannte Quelle aus dem Krankenhaus, weitere Belege gibt es nicht.

Laudas behandelnder Arzt Walter Klepetko stellt im 'ORF' klar, dass es für den dreimaligen Formel-1-Weltmeister und Aufsichtsrats-Chef des Mercedes-Teams im AKH keine Sonderbehandlung geben würde. "Es geistert immer herum, dass hier ein Prominentenfaktor sein könnte", sagt er. "Man muss das Umdrehen und sagen, Herr Lauda hat das gleiche Recht wie alle anderen Patienten auch."

Gegenüber der 'Kronen'-Zeitung erklärt der Mediziner, eine mögliche Abstoßung der neuen Lunge "gut im Griff" zu haben. Besondere Risiken im weiteren Verlauf der mehrwöchigen Krankenhaus-Behandlung würden Laudas ebenfalls transplantierte Nieren sowie Infektionen darstellen. Es sei "nicht ganz klar", ob er fortan Einschränkungen in Kauf nehmen müsse, so Klepetko.

Niki Lauda hatte im Urlaub auf Ibiza mit einer Sommergrippe - möglicherweise mit einer Lungenentzündung - gekämpft und sich bereits vor dem Hockenheim-Wochenende mit dem Privatjet selbst in die Klinik geflogen. Er erhielt am vergangenen Mittwoch eine Spenderlunge, die anonym aus Deutschland eingeflogen worden war.

Drucken

Ähnliche Themen:

29.08.2014
GP von Belgien

Rosberg gesteht und entschuldigt sich. Mercedes erlaubt weiterhin freies Racing, Kollisionen jedoch werden sanktioniert, offen bleibt: wie?

29.08.2014
GP von Belgien

Mit einem Konkurrenten wäre ein solcher „normaler Rennunfall verständlich“, findet Lauda auf einmal. Kurios: Mercedes bittet User um Straf-Vorschläge…

11.06.2013
Formel 1: News

Der Lotus-Eigner erwartet in Silverstone eine Steigerung, denn im Team Lotus stimmt neben Geldmangel nun auch die Leistung nicht mehr.

Planai-Classic 2019 Vater und Sohn Deopito holen Gesamtsieg

Vater und Sohn Deopito holten den Gesamtsieg bei der Planai-Classic, die aufgrund der Schneemassen so schwierig war wie schon lange nicht.

Markenrekord bike-austria in Tulln: alle Neuheiten

400 Marken auf der bike-austria Tulln: Zusammenfassung der Highlights und Neuheiten von KTM, Kawasaki, Aprilia, BMW und Harley-Davidson.

VAS in Bildern Vienna Autoshow 2019: Die besten Fotos

Bei einem Rundgang auf der Vienna Autoshow haben wir alle Highlights abgelichtet - kleine SUV, große Luxusautos, leise Stromer und laute Sportler.

WRC: Rallye Monte-Carlo M-Sport will an Ogier-Erfolge anknüpfen

Bei M-Sport ist man davon überzeugt, dass man auch nach dem Weggang von Sébastien Ogier in der Rallye-WM 2019 Erfolge feiern kann.