Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Leclerc, Räikkönen tauschen Cockpits

Charles Leclerc wird ab der Saison 2019 das Ferrari-Cockpit von Kimi Räikkönen übernehmen, der für zwei Jahre zu Sauber zurückkehrt.

Der Monegasse Charles Leclerc wird 2019 Teamkollege von Sebastian Vettel bei Ferrari. Damit ist die Ära von Kimi Räikkönen bei der Scuderia nach acht Jahren (2007 bis 2009 sowie 2014 bis 2018) wohl endgültig beendet, nicht aber die Grand-Prix-Karriere des Finnen, der für zwei Jahre zu Sauber zurückkehrt.

Am Rande des Grand Prix von Italien wurde bekannt, dass die Entscheidung, Leclerc schon 2019 zu holen, vom inzwischen verstorbenen Ferrari-Präsidenten Sergio Marchionne getroffen worden war. Zuletzt waren daran zwar Zweifel aufgekommen, das letzte Wort dürfte dann aber der neue Ferrari-Präsident John Elkann gesprochen haben. Mit Leclerc setzt man nach Jean Alesi 1991 und Felipe Massa 2006 erstmals wieder auf einen relativ unerfahrenen Piloten.

Der 20jährige Rookie wurde in Monza dem neuen FCA-Chef Mike Manley vorgestellt. "Dabei haben wir aber nicht über die Zukunft gesprochen", beteuerte Leclerc. Mit Marchionne selbst habe er sogar nie direkten Kontakt gehabt, aber: "Er hat die ganze Zeit gut über mich gesprochen; das hat mich natürlich gefreut."

Der finnische Routinier Räikkönen bestätigte indes, dass er zu Sauber zurückkehren werde und dort Leclerc ersetze. "Es fühlt sich sehr gut an, dorthin zurückzukehren, wo alles begonnen hat." Via Instagram bestätigte er zudem einen Zweijahresvertrag mit dem schwedisch-schweizerischen Team. Damit schließt sich der Kreis: Direkt aus der britischen Formel Renault kommend, begann Räikkönen 2001 seine Karriere in Hinwil und ließ gleich mit guten Leistungen aufhorchen. 2002 wurde er von McLaren verpflichtet, ehe er 2007 mit Ferrari seinen bisher einzigen WM-Titel holte.

Drucken
Ocon zw. allen Stühlen? Ocon zw. allen Stühlen? Norris ersetzt Vandoorne Norris ersetzt Vandoorne

Ähnliche Themen:

19.09.2016
GP von Singapur

Kimi Räikkönen konnte in Singapur zwar sehenswert Lewis Hamilton überholen, doch durch einen Patzer seiner Crew verlor der Finne Rang drei wieder.

29.08.2016
GP von Belgien

Für Kimi Räikkönen, Sebastian Vettel und Max Verstappen war die Chance auf ein Spa-Podium schon in der ersten Kurve Geschichte.

17.03.2014
GP von Australien

Kimi Räikkönen geht nicht davon aus, dass die Handling-Probleme des neuen Ferrari schnell in den Griff zu bekommen sind.

Formel 1: News

Roadtrip ins Miataland Reportage: Spurensuche im Mazda MX-5

Wo Miataland draufsteht, steckt die Liebe zum Mazda MX-5 im Detail: Das beweist die außergewöhnliche Sammlung mit derzeit 40 Roadstern.

WEC: Shanghai Ginetta fehlt erneut auf der Nennliste

Auch beim fünften Lauf zur WM-Saison 2018/19 fehlen die LMP1-Boliden von Ginetta-AER; Corvette (Gavin/Milner) mit GTE-Pro-Gastspiel.

Neuer Schub Neuer Benzinmotor für Nissan Qashqai

Der Nissan Qashqai ist ab Oktober mit einem völlig neuen Turbo-Benzinmotor verfügbar: dem wahlweise 140 oder 160 PS starken 1.3 DIG-T.

ARC: Herbstrallye Saisonabschluss vor Traum-Publikum

Wagner gewinnt die grandios besuchte Herbst Rallye 2018, Lambrecht belegt den zweiten Platz. Dritter wurde Zeiringer mit Beifahrerin Stampfl.