Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Neue Wege zur Formel-1-Superlizenz

Die Punktevergabe für eine Superlizenz wurde aktualisiert: Formel 2 bleibt am lukrativsten, auch regionale F3-Serien werden bedacht.

Die FIA hat ihren Punktekatalog für die Erlangung einer Superlizenz überarbeitet. Wie bisher muss ein Fahrer innerhalb von drei Jahren vierzig Punkte sammeln, um in der Formel-1-WM startberechtigt zu sein. Der Motorsportweltrat hat den neuen Punkteschlüssel veröffentlicht und zudem festgelegt, dass ein Fahrer pro Kalenderjahr statt bislang zwei Serien nur noch eine geltend machen kann.

Größte Veränderung ist die Einführung der neuen FIA Formel 3, die die bisherige GP3-Meisterschaft ersetzt. Der Meister bekommt 30 Punkte, was nach der Formel 2 und der IndyCar-Serie, für die 40 Zähler verteilt werden, der zweitgrößte Wert ist. Der Meister des neuen europäischen Formelmasters, Nachfolger der Formel-3-EM, erhält 25 Zähler, ebenso wie in allen anderen regionalen F3-Meisterschaften in Europa.

Weiters wurde die DTM etwas aufgewertet: Statt bisher 15 bekommt der Meister nun 20 Zähler, zudem wurden die Punkteplatzierungen von acht auf neun erweitert. Ebenfalls aufgewertet wurden die beiden japanischen Serien Super Formula und Super GT (je 20 statt 15 für den Meister) sowie regionale Formel-3-Meisterschaften außerhalb Europas (18 statt 15), die IMSA-Sportwagenmeisterschaft und die australische V8-Supercars-Serie.

Drucken

Ähnliche Themen:

15.11.2018
Motorsport: News

Sauber will per Kooperation mit dem tschechischen Rennstall Charouz Racing System Jungtalenten den Weg in sein Formel-1-Team ebnen.

22.12.2017
Formel 1: News

Die Freitagstester der Formel-1-Teams müssen ab 2018 strengere Voraussetzungen erfüllen, um am freien Training teilnehmen zu dürfen.

08.09.2017
Motorsport: News

Die FIA begibt sich kartellrechtlich auf dünnes Eis: Für eine Superlizenz könnten Piloten genötigt sein, in der Formel 2 zu fahren.

Pininfarina pur Pebble Beach: Pininfarina Pura Vision

Pininfarina enthüllt das Modell Pura Vision. Die Designsprache ist betont klar und klassisch. Den exklusiven Rahmen bildet der legendäre Pebble Beach.

GT Masters: Nürburgring Hofer: Sieg in der Junior Trophy

Max Hofer ließ sich auf dem Nürburgring auch grippegeschwächt nicht bremsen. Ein erster und zweiter Platz bestätigten seine Postion bei den Juniors.

SUV-Benjamin Ab sofort bestellbar: Skoda Kamiq

Der Skoda Kamiq - drittes und kleinstes SUV im tschechischen Bunde - ist ab sofort bestellbar, der Einstiegspreis beträgt unter 20.000 Euro.

ERC: Czech Rally Spitzenergebnis für Simon Wagner

Platz drei in der U28-Juniorenwertung und Platz sechs im Gesamtklassement für Simon Wagner bei seiner R5-Premiere in der Rallye-EM