Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: News

Rechtsstreit: Fehlt Force India in Spa?

Die Übernahme des insolventen Teams durch Lawrence Stroll ist offenbar noch nicht abgeschlossen, ein russischer Bieter hat Bedenken.

Anfang August wurde per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass das in Insolvenz geratene Unternehmen Force India Ltd. hinter dem gleichnamigen Rennstall gerettet sei. Nach einer Vereinbarung mit dem Masseverwalter wurde eine kanadische Investorengruppe unter der Führung von Lawrence Stroll, dem Vater des Williams-Piloten Lance Stroll, als neuer Besitzer verkündet. Ob Force India jedoch am Wochenende beim Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps, dem ersten Rennen nach der mutmaßlichen Übernahme, antreten wird bzw. kann, dürfte noch gar nicht abschließend geklärt sein.

Der Hintergrund: Dem Vernehmen nach wurde die Übernahme durch die Investoren rund um Stroll lediglich auf Grundlage des Bestands wie Material, Mitarbeiter, etc., nicht aber auf gesamthafter und somit rechtlicher Basis vollzogen. Eine entsprechende Beschwerde dürfte der russische Milliardär Dimitri Mazepin, der Vater des GP3-Starters und nominellen Force-India-Junioren Nikita Mazepin, der im Bieterkampf, den er als illegitim bezeichnet, unterlegen war, vorgebracht haben.

Um die komplette Übernahme auch der Immaterialgüter zu vollziehen, braucht es die Zustimmung aller anderen Teams. Drei davon haben diese aber bisher verweigert, weshalb hinter der Teilnahme von Force India am Grand Prix von Belgien mit Esteban Ocon und Sergio Pérez, der die Insolvenz übrigens eingeleitet hatte, derzeit noch ein Fragezeichen steht.

Force India selbst hat bislang jedenfalls noch keine Mitteilungen zum Grand Prix von Belgien herausgegeben, ein Sprecher des Teams ließ eine Anfrage unbeantwortet. Ein FIA-Sprecher hingegen äußerte sich zu diesem Thema auf Nachfrage nur mit den Worten: "Wir haben zum aktuellen Zeitpunkt keinen Kommentar abzugeben."

Mazepin gegen Verkauf Mazepin gegen Verkauf Stroll kauft Force India Stroll kauft Force India

Ähnliche Themen:

Formel 1: News

Weitere Artikel

LS 460 aus "prominentem Vorbesitz" auf Willhaben

Mörtels Lexus ist zu haben

Extravagante Autos mit dicken V8-Maschinen sind in Österreich an sich schon rar. Solche mit prominenten Vorbesitzern ganz besonders. Dieser Lexus LS 460 V8 vereint beides.

1990 erblickte der erste Renault Clio das Licht der Autowelt. Heute, 30 Jahre und rund 15 Millionen Exemplare später, wird es Zeit für einen Blick zurück.

In eigener Sache

Motorline.cc startet durch!

Pünktlich zum 20. Geburtstag von Motorline.cc wurde Österreichs älteste Online-Motor-Plattform einem großen Relaunch unterzogen, auch inhaltlich wird sich einiges tun.

Cadillac hat heute den brandneuen 2021er Escalade vorgestellt, der mit modersten Technologien und viel Klimm-Bimm dem kultigen Luxus-SUV in ganz neue Dimensionen hievt.