Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Lance Strolls Vater kauft Force India

Eine Investorengruppe unter Führung des Kanadiers Lawrence Stroll übernimmt die Mehrheit am insolventen Formel-1-Team Force India.

Das wirtschaftlich angeschlagene Formel-1-Team Force India ist gerettet: Eine Investorengruppe unter der Führung von Lawrence Stroll, dem Vater des aktuellen Williams-Piloten Lance Stroll, übernimmt die Mehrheit an dem Rennstall, gegen den vor gut zwei Wochen auf Betreiben Sergio Pérez´ hin ein Insolvenzverfahren eröffnet worden war. Damit endet bei Force India die Ära Vijay Mallya; der in seiner Heimat polizeilich gesuchte, im britischen Exil lebende Inder gibt seine Anteile an die neuen Eigentümer ab.

Neben Stroll investieren auch weitere kanadische Unternehmer in den Rennstall und sichern nicht nur die Jobs der rund 400 Mitarbeiter, sondern garantieren auch die Rückzahlung der Verbindlichkeiten. Ein entsprechendes Angebot wurde am Dienstag von den Insolvenzverwaltern angenommen. "Dieses Ergebnis sichert die Zukunft des Teams in der Formel-1-WM und wird es unserem Rennstall ermöglichen, sein volles Potenzial auszuschöpfen", sagte Otmar Szafnauer, der für die neuen Eigentümer die operative Führung des in Silverstone ansässigen Teams übernehmen soll.

Die Insolvenz war am 27. Juli in London nach Antrag von Sergio Pérez und dessen Manager eingeleitet worden. Neben dem Mexikaner unterstützten mit Mercedes und dem Hauptsponsor zwei weitere Gläubiger das Insolvenzverfahren, das den Weg für den Verkauf des Teams frei machen sollte. Neben Stroll und seinen Partnern waren auch ein britischer Energydrinkhersteller sowie dem Vernehmen nach Michael Andretti, der Sportvermarkter Jeff Moorad und Dimitri Mazepin, der millionenschwere Vater von Teamtestfahrer Nikita Mazepin, an einer Übernahme von Force India interessiert.

Drucken

Ähnliche Themen:

29.03.2018
GP von Australien

Kaum Erfahrung, wenig Ressourcen, aber vierte Kraft in der Formel-1-WM? Haas wirft für Force India die Frage nach dem Know-how auf.

26.02.2018
Formel 1: Launch

Vor Beginn der Testfahrten hat Force India den VJM11 präsentiert, mit dem man in der Saison 2018 WM-Platz vier verteidigen möchte.

21.08.2017
Formel 1: Interview

Force-India-Manager Otmar Szafnauer sorgt sich um die Folgen der Halo-Einführung: Falle man durch den Crashtest, sei man geliefert.

All inclusive Mazda Plus Service für Faceliftmodelle

Wer ab September eines der vier neuen Facelift-Modelle Mazda2, Mazda6, CX-3 oder CX-5 least, bekommt die ersten drei Jahresservices gratis.

Ennstal-Classic 2018 Deopito/Deopito gewinnen Ennstal-Classic

Die Vorjahressieger Florian und Alexander Deopito verteidigten mit einer souveränen Fahrt ihren Titel und feierten ihren zweiten Sieg in Folge.

WEC: Silverstone Conway/Lopez/Kobayashi auf Pole

Toyota #7 schlägt im Qualifying zum WEC-Rennen in Silverstone das Schwesterauto der Le-Mans-Champions. GTE Pro: Ford vor Aston Martin.

Starker Bär ABT Sportsline beflügelt Skoda Kodiaq

Wenn man bei ABT in Aktion tritt, freut das dynamikaffine Autofahrer. Jüngstes Beispiel: Der Tuner hat beim Skoda Kodiaq Hand angelegt.