Formel 1

Inhalt

Formel 1: Interview

Lando Norris verzichtet auf Rossis #46

Seit seiner Kindheit ist Norris Fan von Valentino Rossi, dennoch hat er sich entschieden, nicht mit der Startnummer 46 zu starten.

Lando Norris wird ab der Formel-1-WM 2019 im McLaren mit der Startnummer 4 an den Start gehen. Der Brite hatte zunächst vor, die Startnummer 46 zu wählen, weil MotoGP-WM-Pilot Valentino Rossi eines seiner Vorbilder ist. Jedoch wollte er den Italiener nicht einfach nachahmen, weshalb er sich schließlich für eine andere Startnummer entschieden hat. In anderen Serien ist der mittlerweile 19jährige mit #11, #31 und #46 gestartet; zu keiner dieser Startnummern habe er eine große Bindung aufgebaut.

"Ich habe die Startnummer 46 nicht gewählt, weil ich nicht einfach nur kopieren möchte. Ich habe mir deshalb eine eigene Zahl ausgesucht. Ich habe jene Ziffer genommen, die perfekt in mein Logo passt", erklärte Norris. Im Jahr 2014 hatte zudem Will Stevens bereits die Startnummer 46 genutzt, als er für Caterham in der Formel-1-WM unterwegs war.

Weiters habe Norris großen Respekt vor Alexander Albon, der in seiner Karriere immer die Startnummer 46 genutzt und sogar schon im Rossi-Design an Rennen teilgenommen hat. "Ich habe Alex immer unterstützt, als ich jung war", so Norris. "Er war eher mein Held als Rossi und das klingt wirklich merkwürdig. Er war immer ein toller Typ, und ich habe all seine Rennen verfolgt." Albon wird im kommenden Jahr dank einer späten Entscheidung von Toro Rosso ebenfalls in der Formel-1-WM starten, was sein langjähriger Rivale Norris ausdrücklich begrüßt.

Drucken
Leclerc plant zwei Siege Leclerc plant zwei Siege Reifensystem überarbeitet Reifensystem überarbeitet

Ähnliche Themen:

09.07.2019
Formel 1: News

McLaren setzt auf Kontinuität und wird auch in der Saison 2020 der Fahrerpaarung Lando Norris und Carlos Sainz junior treu bleiben.

24.01.2019
Motorrad-WM: News

Nicky Haydens Startnummer 69 wird in der MotoGP-WM nicht mehr vergeben. Der verstorbene US-Amerikaner gewann damit 2006 den Titel.

17.11.2017
Formel 1: News

Zehntausende Kilometer umsonst: Lando Norris kam nicht zu seinem Debüt als offizieller McLaren-Testpilot - Trotzdem ist er zu Scherzen aufgelegt.

Formel 1: Interview

Siebter Dreier BMW 320d xDrive Sport Line - im Test

Der BMW 3er ist seit 1975 das meistverkaufte Modell der Marke. Was die siebte Auflage draufhat, sehen wir uns im Test des 320d mit 190 PS an.

Kult-Klassiker Besondere Zeitreise für Alfa-Fans

Beim AvD Oldtimer Grand Prix (bis 11. August 2019) auf dem Nürburgring sind extrem seltene Rennwagen und Prototypen von Alfa Romeo zu sehen.

Auf großer Fahrt BMW R 1250 GS - Reise-Enduro im Test

Entspanntes Reisen über längere Strecken ist die Domäne des erfolgreichsten BMW Boxer-Modells, der großen Enduro R 1250 GS. Im Test.

WRC: Deutschland-Rallye Ott Tänak will dritten Sieg holen

Als erster Fahrer seit Sébastien Loeb 2009 kann Ott Tänak an diesem Sonntag bei der Deutschland-Rallye einen Siegeshattrick holen.