Formel 1

Inhalt

Formel 1: Interview

Macht Ferrari Charles Leclerc kaputt?

Ferrari tut sich keinen Gefallen damit, Charles Leclerc so früh in der Saison 2019 zum Wasserträger von Sebastian Vettel zu machen.

Drei Grands Prix, zwei Mal Teamorder – beide Male musste Charles Leclerc zurückstecken. Schon in Melbourne war ihm ein Angriff auf den vor ihm liegenden Sebastian Vettel verboten worden, in China musste er den Ferrari-Teamkollegen kampflos ziehen lassen. Das nagt hörbar an Leclerc und sorgt auch für Unverständnis, doch Ferrari behält seinen Grundsatz einer klaren Nummer eins bei.

Ex-Rennfahrer Martin Brundle, heute Kommentator bei SkyF1, hält das für nicht zweckmäßig. Die ständige Stallregie löse das Problem von Ferrari nicht: "Leclerc fährt absolut auf Augenhöhe von Vettel und ist bereits ein gestandener Mann, obwohl er noch jung ist." Dass Leclerc trotzdem immer wieder eingebremst werde, sei sowohl demütigend als auch frustrierend für den Monegassen: "Umso mehr, weil ihn doch die Zuverlässigkeit einen grandiosen Sieg gekostet hat."

Gerade deshalb wäre Ferrari eigentlich dazu angehalten, Aufbauarbeit bei Leclerc zu leisten. "Man darf ihn nicht seiner Glaubwürdigkeit berauben und ihn als Wasserträger abstempeln", so der Brite. "Das schadet ihm psychologisch und zerstört auch seine Reputation. Eine Wiedergutmachung wird nicht einfach." Unter dem Strich werde sich Leclerc aber wohl fügen: "Ich gehe fest davon aus, dass er lieber ein frustrierter Ferrari-Fahrer ist als ein glücklicher Sauber-Pilot, doch das wird Ferrari eher früher als später noch Kopfschmerzen bereiten – und dann wird es richtig bitter."

Drucken
Prost: Renault wird stärker Prost: Renault wird stärker Brawn zur Saison 2019 Brawn zur Saison 2019

Ähnliche Themen:

13.05.2019
GP von Spanien

Der Ferrari-Teamchef ist nicht der Meinung, zu lange zugewartet zu haben, ehe er Sebastian Vettel an Charles Leclerc vorbeiwinkte.

02.10.2016
GP von Malaysia

Startunfall: Die Stewards sehen die Schuld bei Sebastian Vettel – Der Ferrari-Pilot erhält in Japan eine Startplatzstrafe sowie Strafpunkte.

09.10.2015
GP von Russland

Motorline.cc präsentiert die besten und schönsten Bilder vom gesamten Rennwochenende des Formel 1 Grand Prix in Russland.

Formel 1: Interview

EQ-Test Smart forfour EQ - Elektro-Smart im Test

Smart erneuert sich komplett und wird zur reinen Elektromarke. Wie sich das anfühlt, prüfen wir anhand des Viertürers Smart forfour im EQ-Test.

Käfer-Kunde Fotoausstellung: VW Käfer in Brasilien

Wolfsburg ist der Geburtsort des VW Käfers, Brasilien seine zweite Heimat. Der Fotograf Micha Ende dokumentiert das in einer Foto-Ausstellung.

Steil bergauf KTM: neue Enduro-Generation EXC

Die neuen KTM-Enduros wurden dazu entwickelt, auf den steilsten Anstiegen, in schwierigstem Terrain und im tiefsten Schlamm zu bestehen.

DRM: Sachsen-Rallye Starkes DRM-Teilnehmerfeld in Sachsen

Ein erstklassiges Starterfeld von 73 Teilnehmern, darunter neun R5-Allradboliden, will rund um Zwickau um die Podestplätze kämpfen.