Formel 1

Inhalt

Formel 1: Interview

Macht Ferrari Charles Leclerc kaputt?

Ferrari tut sich keinen Gefallen damit, Charles Leclerc so früh in der Saison 2019 zum Wasserträger von Sebastian Vettel zu machen.

Drei Grands Prix, zwei Mal Teamorder – beide Male musste Charles Leclerc zurückstecken. Schon in Melbourne war ihm ein Angriff auf den vor ihm liegenden Sebastian Vettel verboten worden, in China musste er den Ferrari-Teamkollegen kampflos ziehen lassen. Das nagt hörbar an Leclerc und sorgt auch für Unverständnis, doch Ferrari behält seinen Grundsatz einer klaren Nummer eins bei.

Ex-Rennfahrer Martin Brundle, heute Kommentator bei SkyF1, hält das für nicht zweckmäßig. Die ständige Stallregie löse das Problem von Ferrari nicht: "Leclerc fährt absolut auf Augenhöhe von Vettel und ist bereits ein gestandener Mann, obwohl er noch jung ist." Dass Leclerc trotzdem immer wieder eingebremst werde, sei sowohl demütigend als auch frustrierend für den Monegassen: "Umso mehr, weil ihn doch die Zuverlässigkeit einen grandiosen Sieg gekostet hat."

Gerade deshalb wäre Ferrari eigentlich dazu angehalten, Aufbauarbeit bei Leclerc zu leisten. "Man darf ihn nicht seiner Glaubwürdigkeit berauben und ihn als Wasserträger abstempeln", so der Brite. "Das schadet ihm psychologisch und zerstört auch seine Reputation. Eine Wiedergutmachung wird nicht einfach." Unter dem Strich werde sich Leclerc aber wohl fügen: "Ich gehe fest davon aus, dass er lieber ein frustrierter Ferrari-Fahrer ist als ein glücklicher Sauber-Pilot, doch das wird Ferrari eher früher als später noch Kopfschmerzen bereiten – und dann wird es richtig bitter."

Drucken
Prost: Renault wird stärker Prost: Renault wird stärker Brawn zur Saison 2019 Brawn zur Saison 2019

Ähnliche Themen:

21.03.2017
Formel 1: Interview

Während Niki Lauda nicht über eine Verpflichtung des Deutschen nachdenkt, glaubt Toto Wolff, dass er gut zu Mercedes passen würde.

19.03.2016
Die besten Bilder aus Melbourne

motorline.cc präsentiert die besten Bilder vom gesamten Rennwochenende der Formel 1 beim Grand Prix von Australien - inklusive Helm- und Fahrer-Portäts.

13.11.2015
GP von Brasilien

Motorline.cc präsentiert die besten Bilder vom Grand Prix von Brasilien auf dem Autódromo José Carlos Pace.

Formel 1: Interview

Familien-Stromer IAA 2019: Elektro-Van Mercedes EQV

Mercedes-Benz zelebriert auf der IAA 2019 in aller gebotenen Ausführlichkeit den neuen EQV, den ersten serienmäßigen Van mit E-Antrieb.

Neue Zeitrechnung Jubiläum: 20 Jahre Porsche 911 GT3

1999 wurde auf dem Genfer Salon der erste Porsche 911 GT3 enthüllt. Ein kompromissloses Leichtgewicht-Sportmodell mit Saugmotor ist er bis heute.

Rupert Hollaus Event Hollaus-Event wirft Schatten voraus

Von 7. bis 15. September gedenkt Traisen wieder dem einzigen österreichischen Straßen-Motorrad-Weltmeister.

Strand-Stromer Pebble Beach: Volkswagen ID. Buggy

Die Elektro-Studie VW ID. Buggy wird während der Monterey Car Week auch auf dem Pebble Beach Concours d'Elegance präsentiert.