Formel 1

Inhalt

Formel 1: Interview

Rosberg: Kubica "vermutlich größte Talent"

Rosberg leidet mit seinem Ex-Team Williams, das immer tiefer in die Krise rutscht, aber zumindest bei den Fahrern habe man eine gute Wahl getroffen.

Quasi alle Experten gehen davon aus, dass Williams auch in diesem Jahr wieder das Schlusslicht der Formel 1 bilden wird. Nachdem das Traditionsteam bereits 2018 den zehnten und letzten WM-Platz belegte, gibt der vergangene Winter keinen Grund zu der Annahme, dass es 2019 besser laufen wird - im Gegenteil. Die Probleme der Truppe aus Grove seinen noch größer geworden zu sein.

"Das mit Williams ist echt schade. Es ist so ein fantastisches Team mit großartiger Geschichte", erklärt Nico Rosberg in einem YouTube-Video auf seinem Kanal. Der Weltmeister von 2016 fuhr zwischen 2006 und 2009 selbst vier Jahre für Williams und holte in diesem Zeitraum zwei Podestplätze. Von solchen Ergebnissen ist das Team aktuell meilenweit entfernt.

"McLaren ist in die gleiche Situation geraten - es ist unglaublich. Diese beiden unglaublichen Teams, es ist so schade für alle Rennsportfans. Ich hoffe, dass es beide wieder nach vorne schaffen", so Rosberg. Ein Hoffnungsschimmer bei Williams sind seiner Meinung nach zumindest die Piloten. "Williams hat jetzt tolle Fahrer, das ist gut. Russell ist ein aufgehender Stern, und Kubica ist vermutlich das größte Talent im Feld", erklärt Rosberg.

"Er war lange weg, also wird er etwas Zeit brauchen. Aber sie haben große Talente, und ich hoffe, dass sie anfangen, sich zu verbessern", so der Ex-Champion. Zunächst in den Nachwuchsserien und später in der Formel 1, zwischen 2006 und 2010, fuhr Rosberg noch selbst gegen Kubica. Ende 2017 kreuzten sich die Wege der beiden erneut, als sich Rosberg als Kubicas Manager versuchte.

Drucken

Wahre Raritäten 31. Oldtimer Messe Tulln: Nachbericht

750 Austeller und 100 Clubs aus 16 Nationen präsentierten auf der Oldtimer Messe Tulln ihre rollenden Schätze. Wir fassen die Highlights zusammen.

XBB: Spielberg "Heimspiel" auf dem Red Bull Ring

Spannender Motorsport zum Anfassen – schon am Donnerstag kann das Training der X-Bow-Piloten bei Gratiseintritt beobachtet werden.

Elektro-Schrittmacher Elektro-Mercedes EQC - erster Test

Mercedes startet mit dem EDC ins Elektro-Zeitalter. Kann der die hohen Ansprüche an ein zukunftsweisendes E-Auto mit Stern erfüllen? Erster Test.

ARC: Rallye St. Veit Manfred Hinterreiter: Tendenz steigend

Mit einem Erfolgserlebnis in Sankt Veit haben Hinterreiter/Tinschert den Grundstein für eine Topplatzierung in der ART 2019 gelegt.