Formel 1

Inhalt

Formel 1: Interview

"Honda muss die Realität begreifen"

Formel-1-Sportchef Ross Brawn traut Honda mit Red Bull große Erfolge zu, wenn man die Realität in der Königsklasse versteht und nicht in einer Traumwelt lebt.

Will Honda mit Red Bull Erfolg haben, dann müssen die Japaner mit der Realität in der Formel 1 verknüpft sein, sagt Formel-1-Sportchef Ross Brawn. Der Brite kennt die Arbeit des Herstellers, weil er einst Teamchef von Honda war, bevor der Rennstall nach der Saison 2008 aus der Königsklasse ausstieg. Damals seien die Ingenieure etwas fern von der Realität gewesen.

Er erinnert sich: "Als ich anfing, waren sie der Meinung, dass ihr Motor einer der besten war. Doch weil ich Ferrari kannte, war klar, dass er nicht zu den Besten gehörte", so Brawn. Er musste Honda erst die Realität aufzeigen und sicherstellen, dass die Ingenieure an den richtigen Stellschrauben arbeiten, die richtigen Prioritäten setzen und ein genaues Bild von der Situation haben.

Gleiches müsse Red Bull nun tun, nachdem Honda in den ersten vier Jahren seit dem Comeback eher durch Unzuverlässigkeit und fehlende Performance von sich Reden machte. Doch die Japaner konnten die Bullen durch die Zusammenarbeit mit Toro Rosso überzeugen, dass sie einen Motor herstellen können, mit dem das Team um den WM-Titel kämpfen kann - denn das ist das große Ziel von Red Bull.

Brawn ist überzeugt davon, dass Red Bull die nötigen Fähigkeiten besitzt, um Honda auf den richtigen Kurs zu bringen. Vor allem eine verbesserte Kommunikation soll Honda auf dem Weg nach oben helfen. "Wenn man seine Schwächen und Stärken genau kennt und sicherstellt, dass man sich auf die richtigen Dinge fokussiert, dann werden sie unzweifelhaft in einer starken Position sein", glaubt der Brite.

Und das sollte Honda nach dem gescheiterten Projekt mit McLaren wieder Auftrieb geben. "Red Bull ist ein tolles Rennunternehmen, das großartige Autos produziert. Für Honda ist das eine gute Möglichkeit auf Erfolg", so Brawn, der Siege von der neuen Kombo erwartet. "Ob es genug sein wird, um im ersten Jahr die Meisterschaft zu gewinnen, weiß ich nicht. Es wäre etwas Besonderes, aber es wird die erste Saison einer neuen Partnerschaft sein, die Titel bringen wird."

Drucken

Sport & Eleganz Hyundai i30 Fastback N - erster Test

Mit dem i30 N hat Hyundai einen echten Golf-Jäger im Programm. Eleganter ist der Auftritt der Fließheck-Version i30 Fastback N. Erster Test.

Planai-Classic 2019 Vater und Sohn Deopito holen Gesamtsieg

Vater und Sohn Deopito holten den Gesamtsieg bei der Planai-Classic, die aufgrund der Schneemassen so schwierig war wie schon lange nicht.

Dritter im Bunde Genfer Autosalon: Skoda Kosmiq

Skoda zeigt auf dem Genfer Autosalon sein drittes und kleinstes SUV. Der Bruder von VW T-Cross und Seat Arona könnte Kosmiq heißen.

Rallye-WM: Interview M-Sport kämpft mit großem Budgetloch

Der Abschied von Sébastien Ogier hat bei M-Sport eine große Lücke hinterlassen. Nun muss man die Teamfinanzen in den Griff bekommen.