Formel 1

Inhalt

Formel-1-Teams 2018 Formel 1 Raikkonen 2018

Formel 1 - Fahrer und Teams 2018

 Nr
Fahrer
Team (Motor)
44
Lewis Hamilton (GBR)
Mercedes
77
Valtteri Bottas (FIN)
Mercedes
5
Sebastian Vettel (GER)
Ferrari
7
Kimi Räikkönen (FIN)
Ferrari
3
Daniel Ricciardo (AUS)
RBR-Renault
33
Max Verstappen (NED)
RBR-Renault
11
Sergio Pérez (MEX)
Force India-Mercedes
31
Esteban Ocon (FRA)
Force India-Mercedes
18
Lance Stroll (CAN)
Williams-Mercedes
35
Sergei Sirotkin (RUS)
Williams-Mercedes
27
Nico Hülkenberg (GER)
Renault
55
Carlos Sainz (ESP)
Renault
28
Brendon Hartley (NZL)
Toro Rosso-Honda
10
Pierre Gasly (FRA)
Toro Rosso-Honda
8 Romain Grosjean (FRA) Haas F1-Ferrari
20 Kevin Magnussen (DEN) Haas F1-Ferrari
14
Fernando Alonso (ESP)
McLaren-Renault
2
Stoffel Vandoorne (BEL)
McLaren-Renault
9 Marcus Eriksson (SWE) Sauber-Ferrari
16 Charles Leclerc (MCO) Sauber-Ferrari
Drucken

Ähnliche Themen:

05.01.2018
Formel 1: Interview

FIA-Rennleiter Charlie Whiting sieht im Leistungsvorsprung der Topteams, nicht im Reglement, die Ursache für eintönige Grands Prix.

01.05.2016
GP von Russland

Bernie Ecclestone spricht sich deutlich gegen Halo und Co aus: Die Formel 1 solle „nichts“ für den Schutz der Köpfe der Fahrer unternehmen.

23.04.2016
Formel 1: News

Trotz des beachtlichen Debüts fehlen Haas-F1-Teamchef Günther Steiner einige Testtage - Der Südtiroler wünscht sich eine "Freikarte" für neue Teams.

Weltoffen Toyota GR Supra 3.0 - erster Test

Seine Wiege steht in Graz, sein Herz ist bayerisch, sein Anzug wurde in Kalifornien geschneidert, sein Name ist legendär: Toyota Supra. Erster Test.

Volks-Porsche 50-jähriges Jubiläum: Porsche 914

1969 brachte Porsche mit dem 914 einen bezahlbaren Sportwagen auf den Markt, zum Jubiläum widmet ihm das Werksmuseum eine Sonderausstellung.

Zweirad-Peugeot Schicker Stadtflitzer: Peugeot Pulsion 125

Peugeot Motocycles verstärkt seine Präsenz in der 125er-Klasse: Der neue Peugeot Pulsion zeigt deutliche Verwandschaft zu vierrädrigen Peugeots.

WRC: Portugal-Rallye Hyundai wieder mit Loeb statt Mikkelsen

Seine Vorstellung in Chile hat für Andreas Mikkelsen Folgen – bei der Portugal-Rallye wird er erneut durch Sébastien Loeb ersetzt.