Formel 1

Inhalt

Probleme...

Bei beiden Sauber-Piloten starb der Motor an der Box ab – Nick Heidfeld konnte mit Rang 8 noch einen Punkt an Land ziehen, Frentzen 9.

Nick Heidfeld und Heinz-Harald Frentzen wurden am heutigen Rennsonntag in Malaysia Opfer der großen Hitze, besser gesagt die Getriebe ihrer blauen Renner.

Nach einem guten Start von Heidfeld konnte er bis zu seinem ersten Boxenstopp das Tempo der Spitze mitgehen und lag auf einem ausgezeichneten 3. Platz. Als er dann zum bereits angesprochenen Boxenstopp in seine Box fuhr starb der Motor beim Einlegen des ersten Gangs ab. Dies kostete so viel Zeit, dass am Ende nicht mehr als der 8. Platz möglich war.

Frentzen fuhr wiederum ein eher unauffälliges Rennen, hatte dieselben Probleme wie sein jüngerer Teamkollege und belegte schließlich die undankbare 9. Position.

Nick Heidfeld (8.): Leider starb mein Motor beim ersten Boxenstopp ab...

„Ich machte am Start eine Position gut und als es dann in Turn zwei zur Kollision mehrerer Autos kam, hatte ich sehr viel Glück, da ich zwischen Schumacher und Trulli durchfahren konnte. Eine Zeit lang fuhr ich auf Position 3. Leider starb mein Motor beim ersten Boxenstopp ab, als ich den ersten Gang einlegte, was natürlich sehr viel Zeit kostete. Als ich zu meinem zweiten Stopp hineinkam, wusste ich nicht, ob das Problem gelöst wurde, so entschloss ich mich, einen manuellen Start zu riskieren. Der Wagen war heute recht gut und somit konnte ich zumindest einen Punkt für das Team einfahren.“

Heinz Harald Frentzen (9.): Kein leichtes Rennen...

„Am Start hatte ich ein Problem, als ich den ersten Gang nicht einlegen konnte. Glücklicherweise konnte ich somit eine Beteiligung an der zweiten Kurve Kollision verhindern. Weitere Zeit verlor ich bei meinem ersten Boxenstopp, als der Motor abstarb und nach diesen ganzen Schwierigkeiten versuchte ich nur noch, den Wagen ins Ziel zu bekommen. Heute war kein leichtes Rennen für uns, da wir das Potenzial des Wagens nicht nutzen konnten. Immerhin konnte ich Ralph Firman noch in der letzten Runde überholen.“

Peter Sauber (Teamchef): Haben mehr erwartet...

„Ehrlich gesagt haben wir heute schon mehr Punkte erwartet, vor allem beim Heimrennen unseres Partners Petronas und dem malaiischen Publikum. Unglücklicherweise begann das Rennen gleich einmal mit den Problemen an Heinz-Haralds Auto am Start und schließlich hatten wir mit beiden Boliden Getriebe- bzw. Motorprobleme beim ersten Boxenstopp. Zum Glück wurde das Problem gelöst und schlussendlich die Plätze 8 und 9 herausgefahren, sowie ein Weltmeisterschaftspunkt geholt. Gratulation an unseren ehemaligen Fahrer Kimi Räikkönen für seinen ersten Grand Prix Sieg.“

Drucken
Rennen Minardi Rennen Minardi Rennen Jaguar Rennen Jaguar

GP von Malaysia

- special features -

WEC: News BMW steigt nach nur einer Saison aus

Nach Ford verliert die GTE-Pro-WM einen weiteren Hersteller: Nach nur einem Jahr beendet BMW sein Engagement in der Langstrecken-WM.

Urgewalt Elektro-Streetfighter Zero SR/F - im Test

Die SR/F ist ein nochmals aufgepowerter Streetfighter von Zero, der alle Erwartungen an Agilität und Performance mehr als erfüllt. Im Test.

Elektrifiziert Neu: Opel Grandland X Hybrid4

Allradgetriebener Plug-in-Hybrid: Der Opel Grandland X Hybrid4 führt künftig das SUV-Portfolio aus Grandland X, Crossland X und Mokka X an.

Rallye: News ERC & WRC: "Busy Weeks" für Ilka Minor

Ilka Minor im Dauereinsatz. Zunächst mit Hiroki Arai im STARD-Citroen bei der Lettland-Rallye, von dort direkt nach Portugal: WRC2 mit Henning Solberg...