Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Grand Prix von Italien 2013

„Ein super Resultat“

Dass Nico Hülkenberg den dritten Platz vom Qualifying im Rennen nicht halten wird können, war Sauber klar. Platz fünf ist ein Top-Ergebnis.

Das Sauber-Team konnte beim Großen Preis von Italien in Monza die gute Trainingsvorstellung von gestern in das bisher beste Resultat der Saison 2013 umsetzen. Nico Hülkenberg beendete das Rennen auf Rang fünf und konnte damit zehn WM-Punkte einfahren. Er stand während vielen Runden unter Druck von Nico Rosberg, fuhr jedoch absolut fehlerfrei.

Esteban Gutierrez, der aus Position 16 gestartet war, wurde mehrfach aufgehalten und beendete den GP von Italien auf Position 13. In diesem Rennen haben sich die Verbesserungen am Auto erstmals im Resultat niedergeschlagen, was im Hinblick auf die kommenden Grands Prix positiv ist.

"Es ist ein super Resultat für uns und wieder eine gute Leistung des Teams, wie gestern schon", so Hülkenberg. "Obwohl wir von Platz drei gestartet sind, war immer klar, dass es nicht realistisch war, mit den Ferrari und Red Bulls zu konkurrieren. Ich habe während des Starts zwei Plätze verloren, aber die Pace war gut, und zum Schluss bin ich wieder aufgefahren."

"Ich konnte den Mercedes hinter mir halten, obwohl Nico mir die ganze Zeit im Nacken war, und ich mir keinen Fehler erlauben durfte. Es ist schön, endlich wieder richtig in den Punkten zu sein, und ich hoffe, dass wir diesen Schwung in den nächsten Rennen mitnehmen können."

"Mein Start war in Ordnung, ich habe eine Position gewonnen, aber in der ersten Kurve war es sehr eng", so Gutierrez. "Es war wichtig, das Auto unbeschadet da durchzubringen. Auf den ersten Runden habe ich einen guten Rhythmus gefunden, und ich habe versucht, die Reifen möglichst optimal zu nutzen."

"Aber selbstverständlich darf man da nicht zu viele Kompromisse eingehen. Natürlich können wir nicht glücklich sein, weil es kein gutes Resultat ist. Jetzt müssen wir uns im Qualifying steigern, damit wir von einer besseren Startposition aus ins Rennen gehen können. Ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen."

Monisha Kaltenborn, Teamchefin: "Wir freuen uns über dieses großartige Ergebnis. Nico hat hart gekämpft und ist ein fantastisches Rennen gefahren. Auch die Crew hat hervorragend gearbeitet. Esteban wurde mehrfach aufgehalten und hat so die Chancen auf Punkte verloren."

"Grundsätzlich ist er aber erneut ein starkes Rennen gefahren, was zeigt, dass er sich auf einem Aufwärtstrend befindet. Es freut uns zudem, dass man hier erstmals am Resultat ablesen kann, dass das Auto einen Schritt nach vorne gemacht hat. Ein großes Dankeschön ans Rennteam hier in Monza und an die Mannschaft in Hinwil."

Tom McCullough, Leitender Ingenieur an der Rennstrecke: "Obwohl es kurz vor dem Start noch genieselt hatte, war das Rennen letztlich trocken. Das ist ein fantastisches Resultat für Nico, der dem Druck von Nico Rosberg standgehalten und nicht den kleinsten Fehler gemacht hat. Letztlich hat er heute die Ernte der starken Vorstellung gestern in der Qualifikation eingefahren."

"Esteban hatte Pech beim Überrunden, fuhr aber erneut ein starkes Rennen. Allerdings war es immer klar, dass es für ihn von Startposition 16 aus nicht leicht werden würde. Auf dieser Strecke war unsere Geschwindigkeit im Rennen besser als in den vergangenen Grands Prix, und das wird einigen Leuten hier an der Strecke und in Hinwil ein Lachen aufs Gesicht zaubern."

Ferrari "beinahe perfekt" Ferrari "beinahe perfekt" Mercedes: Chance nicht genützt Mercedes: Chance nicht genützt

Ähnliche Themen:

Grand Prix von Italien 2013

+ Nachberichte

Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

+ Vorberichte

Weitere Artikel

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Zwölf Rennen an zwei Wochenenden!

Volles Programm beim Saisonauftakt am Spielberg

Der Red Bull Ring ist mehr als bereit für den historischen Saisonstart der Formel 1 Weltmeisterschaft 2020. Hier die Übersicht zum vollen Programm.

Ein Champion feiert Geburtstag

Harley-Davidson XR-750 wird 50

Harley-Davidson bringt man üblicherweise nicht sofort mit Motorrad-Rennsport in Verbindung. Völlig zu Unrecht. Jetzt feiert der Flat Track-Spezialist XR-750 von 1970 seinen 50. Geburtstag.

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.