Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Grand Prix von Bahrain 2013

Red Bull Racing unter Konkurrenzdruck

Red Bull Racing sieht sich in Bahrain von der Konkurrenz stark unter Druck gesetzt. Webber wollte noch mehr Runden im Training abspulen.

Der Große Preis von Bahrain in Manama dürfte für das Red-Bull-Team kein entspannter Spaziergang durch die Wüste werden. Wie schon in den Rennen zuvor bekommt es das Team mit starker Konkurrenz zu tun, beim Rennen in Manama wohl in erster Linie durch Lotus und Ferrari. Im 2. Freien Training belegte Mark Webber mit 0,030 Sekunden Rückstand den zweiten Rang hinter Kimi Räikkönen und vor Teamkollege Sebastian Vettel, dem 0,128 Sekunden auf den Finnen fehlten.

„Ich wäre gern im 2. Freien Training noch etwas mehr gefahren", so Webber. „Ich glaube jedoch, dass wir gelernt haben, was wir für den heutigen Tag erwartet haben. Die Samstage scheinen alles in allem weniger wichtig zu werden, als sie es für gewöhnlich waren, aber in Bezug auf den Verkehr sind immer noch wichtig."

„Man möchte am Sonntag nicht allzu sehr im Verkehr stecken, da es die Reifen nicht mögen, zerstört zu werden, und sich in dieser Situation stärker abnutzen, was deinen ersten Rennabschnitt verkürzt. Man muss also nach wie vor in einer guten Position sein. Wir haben am Auto immer noch Gebiete, die wir verbessern können. Lotus und Ferrari sehen stark aus, und auch Mercedes ist bei der Musik."

„Es geht ziemlich eng zu", so Vettel. „Wenn man sich die Gegner anschaut, dann waren Ferrari und Lotus heute stark, und ich denke, dass es im Qualifying eng wird. Es ist wichtig, rund um die Strecke mit den Reifen zu arbeiten."

„Mit meinen kurzen Versuchen war ich heute nicht allzu zufrieden, aber das ist auch der Grund, warum wir die Trainingseinheiten am Freitag haben. Mit den Longruns war ich zufriedener. Die Reifen scheinen immer noch der dominierende Faktor zu sein. Das Auto scheint schnell zu sein, wir müssen aus diesem Grund sicherstellen, dass wir dies nutzen, dann sollten wir bei der Musik sein."

2. Fr. Training - Ergebnis 2. Fr. Training - Ergebnis Mercedes mit Setup-Problemen Mercedes mit Setup-Problemen

Ähnliche Themen:

Grand Prix von Bahrain 2013

+ Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

Freitag

+ Vorberichte

Weitere Artikel

Der Ssangyong Korando ist im heiß umkämpften Segment der Kompakt-SUV ein echter Geheimtipp.

17. Rennsaison wurde beim Motorsportfestival mit viel Regen eröffnet - die beiden Ungarn Tim und Banas feiern Doppelerfolg vor Max Wimmer und Fabian Ohrfandl.

Reisetourer par excellence

Yamaha FJR 1300 Ultimate Edition im Test

Knapp 20 Jahre hat Yamaha mit seiner FJR 1300 die Herzen vieler Biker erobert. Nun ist Schluss, allerdings wird der Abschied stark versüßt mit einem letzten, edlen Modell: der FJR 1300 "Ultimate Edition".

Der neue Land Rover Defender ist offiziell da. Er ist erhältlich und bereit für so ziemlich jede Art von Abenteuer, das Sie sich vorstellen können. Aber was wäre ein Abenteuer ohne ein Zelt auf dem Dach?