Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Australien 2014

„Das Qualifying sagt nicht allzu viel aus“

Fernando Alonso stellt seinen Ferrari im Qualifying zum Grand Prix von Australien auf Startplatz fünf und resigniert: Red Bull ist auch wieder ein starker Gegner.

Fernando Alonso geht vom fünften Startplatz in den ersten Grand Prix der Formel-1-Saison 2014. Der Ferrari-Superstar holte bei regnerischen Bedingungen im Qualifying in Melbourne alles aus seinem Ferrari F14 T heraus, musste sich am Ende in 1:44.819 Minuten aber nicht nur den favorisierten Mercedes geschlagen geben. Daniel Ricciardo (Red Bull Racing) und Rookie Kevin Magnussen (McLaren) landeten ebenfalls vor dem zweimaligen Weltmeister aus Spanien.

Im ersten Abschnitt Rang vier, anschließend in Q2 Platz drei und am Ende nur Fünfter - das war nicht nach dem Geschmack von Alonso. "Das Qualifying sagt nicht allzu viel aus", relativiert der Asturier. Die schwierigen Bedingungen seien für das womöglich nicht ganz aussagekräftige Ergebnis verantwortlich. "Es kann im Regen immer mal Überraschungen geben. Wir müssen schauen, wie das gesamte Wochenende für uns läuft - nicht nur auf das Qualifying schauen."

"Mercedes ist offenbar bei allen Bedingungen sehr stark, RBR ist auch wieder vorne dabei. Die haben offenbar die meisten Probleme schnell aussortieren können", analysiert Alonso. "Red Bull Racing ist wieder ein starker Gegner, auch wenn es dort noch vielleicht ein paar Dinge zu lösen gilt. Wir bei Ferrari müssen auf jeden Fall noch mehr an Performance zulegen. Wir ziehen erst nach dem Rennen am Sonntag eine Bilanz und entsprechende Schlussfolgerungen."

Drucken
Ricciardo jubelt über den zweiten Platz Ricciardo jubelt über den zweiten Platz Magnussen überrascht im Qualifying Magnussen überrascht im Qualifying

Ähnliche Themen:

04.11.2014
GP der USA

Top waren diesmal Lewis Hamilton, Dani Ricciardo und Sebastian Vettel. Flops gibt es für die doppelten Punkte, Rosberg, Ferrari, Williams und Ecclestone.

21.12.2013
Formel 1: News

Jean Eric Vergne hält teaminterne Streitereien von Kimi Räikkönen und Fernando Alonso in der kommenden Saison für vorprogrammiert.

17.09.2013
Formel 1: News

Ferrari geht 2014 auf's Ganze. Luca di Montezemolo vergleicht im Interview Räikkönen mit Lauda und sagt was Alonso von der Sache hält.

Grand Prix von Australien 2014

+ Nachberichte

+ Sonntag

Samstag

+ Freitag

+ Vorberichte

Im Winterschlaf ADAC-Ratgeber: Oldtimer richtig einwintern

So kommt der Oldtimer gut durch die kalte Jahreszeit: Wir geben Tipps für die richtige Winterpflege von klassischen und historischen Fahrzeugen.

Alltags-Ass Kymco X-Town 300i ABS - im Test

Der Kymco X-Town 300i ABS ermöglicht den Zugang ins Segment der Kraftroller mit überschaubarem finanziellen Aufwand. Im Test.

Aufladbar Neuer Stromer: Volvo XC40 Recharge

Der vollelektrische Volvo XC40 "Recharge" kommt mit einer Leistung von 408 PS, bis zum Herbst 2020 muss man allerdings noch auf ihn warten.

ARC: Herbstrallye Zellhofer: Kurzauftritt in Dobersberg

Bei erstem Einsatz unter Wettbewerbsbedingungen schied der Swift ZMX Prototyp schon auf der ersten Sonderprüfung aus.