Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Grand Prix von Belgien 2014

Neue Nase, neuer Pilot

Andre Lotterer soll in beim GP von Belgien in Spa-Francorchamps ein überraschendes Debüt in der Formel 1 für Caterham feiern.

In der Formel 1 könnte es beim ersten Rennen nach der Sommerpause ein ganz besonderes Debüt geben. Andre Lotterer wird vermutlich am Wochenende in Spa-Francorchamps seinen ersten Grand Prix im Auto von Caterham bestreiten. Der 32-Jährige könnte Kamui Kobayashi in der Mannschaft um Teamchef Christijan Albers ersetzen. Der Deal des gebürtigen Duisburgers gilt als sicher und soll zunächst nur das Formel-1-Rennen in den Ardennen umfassen.

Lotterer käme nicht ganz ohne Erfahrung in die Königsklasse. In den Jahren 2000 und 2001 absolvierte der Deutsche, der in Belgien aufgewachsen ist, mehrere Tests für das damalige Grand-Prix-Team von Jaguar. 2002 war er gemeinsam mit dem Australier James Courtney sogar offizieller Test- und Ersatzpilot des ehemaligen Werksteams. An einer offiziellen Formel-1-Session im Rahmen eines Grand-Prix-Wochenendes nahm Lotterer damals jedoch nicht teil.

In einem Interview im Juni hatte der ehemalige Champion der japanischen Formel Nippon und der Super-GT-Meisterschaft noch betont, dass ihn die Formel 1 "durchaus reizen" würde. Ein Start in der Königsklasse sei immer ein Karriereziel gewesen. Abseits der Formelautos war Lotterer in den vergangenen Jahren extrem erfolgreich. 2011, 2012 und in diesem Jahr gewann er mit Audi bei den 24 Stunden von Le Mans, vor zwei Jahren wurde er Langstrecken-Weltmeister.

Für die Formel 1 könnte das überraschende Debüt ein besonderes Signal sein: Es sind nicht nur junge Nachwuchspiloten, die für den Sprung in die Königsklasse in Betracht kommen - und auch nicht ausschließlich Paydriver. Mit seinen 32 Jahren und vielen Erfolgen in der Vita wird man Lotterer kaum den Stempel "Rookie" aufdrücken können. Er wird der erste amtierende Le-Mans-Champion seit 20 Jahren sein, der im Jahr seines Sieges an der Sarthe auch in der Formel 1 antritt. 1994 fuhr Yannick Dalmas nach seinem Le-Mans-Triumph zwei Rennen in der Königsklasse.

Lotterer wurde am heutigen Montag in der Nähe des Caterham-Stammsitzes in Leafield gesichtet. Der Deutsche dürfte dort einen Sitz angepasst bekommen, womöglich auch Simulator getestet haben. Die Erteilung der für den Start in der Formel 1 nötigen Superlizenz dürfte aufgrund der starken Vorleistungen Lotterers nur Formsache sein. Nach Informationen hat der dreimalige Le-Mans-Sieger bei seinem Arbeitgeber Audi um Freigabe gebeten und diese auch erhalten.

Offiziell: Lotterer fährt in Spa für Caterham Offiziell: Lotterer fährt in Spa für Caterham Caterham mit neuer Nase Caterham mit neuer Nase

Ähnliche Themen:

Grand Prix von Belgien 2014

+ Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

Vorberichte

Weitere Artikel

Auktion am 10. Juli im Dorotheum

150 Roller und Rollermobile unter dem Hammer!

Sie heißen Peel, Frisky Tessy, Megu oder Colibri: Skurrile Nachkriegswunder der Fahrzeug-Geschichte und echte Raritäten, die als Sammlung RRR im Dorotheum versteigert wird.

Trump heizt "Fallstrick-Gate" wieder an

Nascar: Trump fordert Entschuldigung von Wallace

US-Präsident Donald Trump verlangt von Bubba Wallace, sich für die Fallstrick-Situation bei allen Fahrerkollegen und NASCAR-Offiziellen zu entschuldigen.

Es wird Zeit für ein Duell auf Augenhöhe: Die Fat Boy, die gerade ihren 30. Geburtstag mit einem Sondermodell feiert, gegen die neue Livewire. Welche bietet mehr amerikanisches Motorrad?

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.