Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Australien

Wie kam es zum Sturm auf die Strecke?

Bilder wie aus längst vergangenen Zeiten mit hunderten Fans, die in der Auslaufrunde auf der Strecke herumliefen – wie kam es dazu?

Kaum war der erste Grand Prix der Saison 2017 entschieden, stürmten viele Fans die Rennstrecke im Albert Park. Der siegreiche Sebastian Vettel freute sich über die euphorischen Tifosi auf der Strecke, die ihm auf seiner Auslaufrunde zujubelten – manche standen jedoch nur wenige Meter vom Ferrari entfernt. Zum Glück wurde kein Zuschauer dabei verletzt, obwohl einige Piloten noch mit ordentlichem Tempo um den Kurs fuhren. Dieser Fanansturm könnte für die Streckenbetreiber noch ein Nachspiel haben.

"Ich bin besorgt, weil wir sehr strikte Auflagen haben, die 21 Rennen lang wunderbar eingehalten wurden. Nun ist jedoch etwas schiefgegangen", weiß Andrew Westacott, der Hauptverantwortliche für den Grand Prix von Australien, im Gespräch mit Speedcafe. Nun wurde eine Untersuchung eingeleitet, um herauszufinden, wo der Fehler in der Kommandokette lag.

Wie konnte es zum plötzlichen Öffnen der Tore kommen? Simple Antwort der FIA: "Menschliches Versagen". Zwar hätten die Tore, wie auch bei allen anderen Grands Prix, für die Siegerehrung geöffnet werden sollen, jedoch nicht zu diesem frühen Zeitpunkt. Es wird vermutet, dass es Verwirrung bei den Marshals an ihren Streckenposten gab, die ein Signal zu früh erhielten.

Die Fans sind also vermutlich Nutznießer eines Kommunikationsfehlers geworden. "Ich glaube, dass es einen Fehler bei den Signalen gab", bestätigte Westacott. "Das wird nun untersucht, daher werde ich über den Ausgang nicht spekulieren, bis ich nicht alle Fakten kenne." Mithilfe der Videoüberwachung, des Funkverkehrs und weiterer Auswertungen soll dieses Rätsel gelöst werden.

Drucken
Sauber von Giovinazzi überrascht Sauber von Giovinazzi überrascht Verbrauch großes Thema Verbrauch großes Thema

Ähnliche Themen:

01.10.2017
GP von Malaysia

Sepang-Chef Razlan Razali übt scharfe Kritik an der Formel 1 und Rechteinhaber Liberty Media und ärgert sich über Fake-Dokumente auf Social Media.

30.04.2017
GP von Russland

Der Russland-Grand-Prix wird nicht wie geplant in die Abendstunden verlegt - Die Strecke in Sotschi unter Flutlicht zu setzen sei nicht nötig.

26. März 2017

Grand Prix von Australien

Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

+ Vorberichte

Schriftlich gegeben Porsche: Zertifikat für Klassiker

Wer einen alten Porsche fährt, kann dessen Zustand vom Hersteller begutachten lassen. Porsche stellt nun Zertifikate für seine Klassiker aus.

Motorrad-WM: Interview Dovizioso: "WM ist noch nicht entschieden"

Das gewonnene Duell gegen Marc Marquez in Österreich verleiht Andrea Dovizioso neue Energie - Er glaubt an seine WM-Chance.

Strand-Stromer Pebble Beach: Volkswagen ID. Buggy

Die Elektro-Studie VW ID. Buggy wird während der Monterey Car Week auch auf dem Pebble Beach Concours d'Elegance präsentiert.

WRC: Katalonien-Rallye Sordo: Miete notfalls Auto für Spanien

Dani Sordo ist bei Hyundai aktuell nicht für die Katalonien-Rallye vorgesehen, will seinen Heimlauf aber um jeden Preis bestreiten.