Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Großbritannien

Getriebeschaden: Bottas erhält Strafe

Mercedes entschloss sich in Silverstone das angeschlagene Getriebe des Finnen zu tauschen - Spätfolge des Baku-Rennens?

Der nächste Getriebeschaden und die nächste Strafe bei Mercedes: Wie am Freitagabend nach dem zweiten Freien Training zum Großbritannien-Grand-Prix in Silverstone bekannt wurde, müssen die Silberpfeile das Bauteil am Auto Valtteri Bottas' tauschen. Weil der Rückgriff auf das neue Material nicht turnusgemäß erfolgt, erhält der Finne eine Rückversetzung um fünf Plätze in der Startaufstellung. Heißt: Selbst mit Rang eins im Qualifying fährt Bottas am Sonntag nur von Position sechs aus los.

Die Defektursache ist die gleiche, die schon Teamkollege Lewis Hamilton beim Österreich-Rennen heimgesucht hatte: eine Beschädigung eines Lagers, die aus dem WM-Lauf in Aserbaidschan stammt. Bei einer Routineuntersuchung nach der Rückreise aus Baku hatten die Mercedes-Techniker aber vermutet, dass das Bottas-Getriebe nicht so stark in Mitleidenschaft gezogen worden wäre wie das des Briten und es zunächst im Auto belassen.

Sie wollten sich bis zum Ungarn-Grand-Prix in zwei Wochen retten, um anschließend ohne Strafe zu tauschen. Doch die Belastung in Spielberg stellte sich als zu intensiv heraus. Mit einem baldigen Getriebeschaden und folglich mit einem Ausfall war zu rechnen. Offenbar, weil ein Lager seinen Geist aufzugeben drohte. Mercedes wollte nichts riskieren und griff ein - zumal die Sanktion in Silverstone wohl verschmerzbarer ist als auf dem engen Kurs in Budapest. "Die Sache liegt jetzt hinter uns", heißt es aus dem Team. Das Problem sei "verstanden und eingedämmt".

Seit wann die Maßnahme feststand, ist nicht bekannt. Im Fall Hamilton war sie schon weit vor der Anreise an den Rennplatz beschlossen worden, aus taktischen Gründen jedoch geheim gehalten worden. Mercedes hatte die Gegner im Unklaren lassen und verhindern wollen, dass sie ihre Trainingsprogramme an die Situation anpassen.

Drucken
Zanken um Silverstone Zanken um Silverstone Resultate 1./2. fr. Training Resultate 1./2. fr. Training

Ähnliche Themen:

01.06.2017
Grand Prix von Monaco

Ex-Weltmeister Jenson Button stieg für den Monaco-GP in den McLaren, um Fernando Alonso zu vertreten. Der Brite erlebte Licht und Schatten.

15.05.2017
GP von Spanien

Force India wurde am Sonntag mit einer bedingten Geldstrafe belegt, weil die Startnummern nicht regelkonform gewesen sein sollen.

07.07.2013
GP von Deutschland

Red Bull Racing muss für „Unsafe Release“ 30.000 Euro zahlen – ein Kameramann wurde vom Rad Webbers getroffen und erlitt schwere Verletzungen.

Grand Prix von Großbritannien

+ Nachberichte

+ Sonntag

Samstag

+ Freitag

+ Vorberichte

DTM: Lausitzring Rast schlägt mit Sieg zurück

DTM-Leader Rene Rast nutzt die schlechten Starts seiner Titelrivalen zum Sieg vor Nico Müller, Audi holt den Herstellertitel.

Rupert Hollaus Event Hollaus-Event wirft Schatten voraus

Von 7. bis 15. September gedenkt Traisen wieder dem einzigen österreichischen Straßen-Motorrad-Weltmeister.

Offen für Gatsch IAA 2019: Volkswagen T-Roc Cabrio

Offenes Fahren wird bei Volkswagen rustikal. Aus Osnabrück kommt künftig das erste Crossover-Cabriolet in der Kompaktklasse - als VW T-Roc Cabrio.

WRC: Deutschland-Rallye Dritter Sieg in Folge für Ott Tänak

Tänak gewinnt die Rallye Deutschland zum dritten Mal in Folge und führt dabei einen Toyota-Dreifachsieg an: WM-Rivalen Ogier und Neuville lassen Federn.