Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Italien

Weitere Strafen für Vandoorne & Grosjean

Obwohl ein Bauteil-Wechsel auch ohne Motorenstrafe möglich gewesen wäre, verliert Stoffel Vandoorne seinen achten Startplatz in Monza.

McLaren-Pilot Stoffel Vandoorne hat bei der Qualifikation zum Grand Prix von Italien in Monza mit Rang acht seine persönliche Bestmarke eingestellt, aber ein erneuter Motorenwechsel seines Honda-Aggregats wirft ihn auf Position 18 zurück.

Der Belgier wird das Rennen in Monza mit einer Rückversetzung von 25 Plätzen in Angriff nehmen. Während die Strafe seines Teamkollegen Alonso über 35 Plätze bereits länger feststand, durfte sich Vandoorne berechtigte Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis machen.

Die in Q3 aufgetretenen Probleme am Hybridsystem waren aber letztendlich auch der Auslöser für die Strafe und damit verbundene Rückversetzung. Ein Defekt an der MGU-K, dem Hybrid-Element, das beim Bremsen die kinetische Energie gewinnt, hatte einen Motorwechsel nötig gemacht.

Laut Honda sei vor dem Rennen nicht genug Zeit gewesen, das betroffene Bauteil, eine defekte Welle, zu wechseln. Deshalb erhält Vandoorne eine komplett neue Antriebseinheit. Besonders bitter dabei: Der Wechsel des defekten Bauteils hätte ihm keine Strafe eingebracht.

Durch den Wechsel auf den Honda-Motor der Ausbaustufe 3.7 ist Vandoorne der siebte Fahrer im Feld, der eine Motorenstrafe erhält. Der achte ist Romain Grosjean (Haas), der nach seinem Crash im Qualifying ohnehin schon 20. und Letzter war und nun auch noch das Getriebe gewechselt hat.

Über das gesamte Starterfeld haben sich die Strafen in Monza nun auf 135 Plätze addiert. Lediglich Polesetter Lewis Hamilton startet somit von dem Platz, auf dem er sich qualifiziert hat.

Drucken
Vettel beim Heimspiel chancenlos Vettel beim Heimspiel chancenlos Palmer: „Dränge andere jetzt auch ab“ Palmer: „Dränge andere jetzt auch ab“

Ähnliche Themen:

27.05.2017
Formel 1: News

Jenson Button lässt durchblicken, dass er der einzige derzeitige McLaren-Pilot ist, der 2018 Renneinsätze fahren könnte - Brite lässt Comeback offen.

11.12.2016
Formel 1: Interview

McLarens neuer Stammpilot Stoffel Vandoorne hat keine Angst vor Fernando Alonso und sieht einen starken Teamkollegen als positiv.

04.09.2016
Formel 1: News

„Ein Traum eine Pause zu bekommen“: Jenson Button erklärt, warum er ein Jahr aussetzt und wie er in zwei Jahren wieder für McLaren fahren könnte.

Grand Prix von Italien

+ Nachberichte

Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

+ Vorberichte

GT Masters: News Komplette GT-Masters-Saison für Bachler

Klaus Bachler wird im GT Masters für das Team75 Bernhard einen Porsche 911 GT3 R pilotieren, sein Teamkollege ist Adrien de Leener.

Hochstimmung BMW Motorrad: Erneutes Rekordjahr

BMW Motorrad meldet für 2017 den siebenten Verkaufsrekord in Folge. Mehr als 164.000 Motorräder konnte man an den Mann und die Frau bringen.

Sonder-Suzuki Suzuki Vitara Jacques Lemans

Das Suzuki Vitara Sondermodell "Jacques Lemans" ist ab sofort erhältlich - zudem verzeichnete Suzuki Austria 2017 einen Zulassungsrekord.

Rallye-WM: Interview Østberg: Privat-WRC als Notfallplan

In Schweden will sich Mads Østberg im Werks-Citroën für weitere Aufgaben empfehlen; sollte das nicht klappen, hat er einen Plan B.