Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Monaco

FIA: Strafversetzung für Jenson Button

Die Rennkommissäre haben Button eine Rückversetzung um drei Startplätze aufgebrummt; dieser plant allerdings keinen weiteren Start.

Nach seiner Kollision mit Pascal Wehrlein beim Grand Prix von Monaco haben die Rennkommissäre die Schuld bei Jenson Button gesehen. Der Deutsche war nach dem Vorbeilassen der führenden Ferrari wieder auf die Rennlinie eingeschert, sodass die Aktion des McLaren-Fahrers nur mit geringer Wahrscheinlichkeit zu einem klaren Überholvorgang geführt hätte, wie die Offiziellen bekannt gaben.

Der Brite würde bei seinem nächsten Formel-1-Rennen in der Startaufstellung um drei Plätzen zurückversetzt werden. Durch die Rückkehr von Fernando Alonso schon ab dem Grand Prix von Kanada dürfte Button diese Buße allerdings erspart bleiben; auch die zwei Strafpunkte für seine FIA-Superlizenz dürften ihn wenig interessieren.

"Es ist definitiv nicht vorgesehen, dass ich in diesem Jahr noch einmal in der Formel-1-WM fahren werde. In anderen Kategorien wird das vielleicht der Fall sein; es gibt andere Dinge, die ich abseits dieses Sports genieße", sagte der 37jährige. Wird es also kein weiteres F1-Comeback geben? Button selbst geht davon aus, wie er in Monaco verriet, wollte aber nichts ausschließen.

Das Einspringen im Fürstentum für den auch in Indianapolis glücklosen Alonso wäre demnach sein letzter von insgesamt 306 Grand-Prix-Starts gewesen sein. Dem Rennsport ganz abschwören möchte der Formel-1-Weltmeister von 2009 aber nicht. In diesem Jahr seien unter anderem ein Super-GT-Rennen in Japan und ein Rallycrosslauf in Großbritannien geplant.

Drucken
Analyse Button-Gastspiel Analyse Button-Gastspiel Wehrlein Crash Wehrlein Crash

Ähnliche Themen:

28.05.2018
GP von Monaco

Ein Bremsdefekt verhagelte Charles Leclerc das Heimspiel, doch weder sein Unfallgegner noch die Stewards nahmen ihm den Crash übel.

28.05.2017
GP von Monaco

Zentimeter-Poker im Leitplankendschungel des Fürstentums: Motorline.cc präsentiert die besten Bilder vom Saisonhighlight der Formel 1.

22.04.2017
GP von Bahrain

Carlos Sainz ärgert sich immer noch über seine Strafe wegen des Stroll-Unfalls und glaubt, dass es wegen zu viel Stolz keine Einspruchsmöglichkeit gibt.

Grand Prix von Monaco

Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

+ Donnerstag

+ Vorberichte

Neuer Jahrgang Fiat Ducato: Facelift für 2020

Mit einer neuen Neungang-Automatik plus modernen Infotainment- und Assistenzsystemen startet der Fiat Ducato ins Modelljahr 2020.

Motorsport: News Timo Bernhard beendet aktive Karriere

Der Deutsche Timo Bernhard beendet seine aktive Pilotenkarriere und legt den Fokus auf sein eigenes Team...

Nackt unter Strom EICMA: RevoNEX - Elektro-Bike von Kymco

Auf der Mailänder EICMA feierte das Naked-E-Bike Kymco RevoNEX Premiere. Der Strom-Sportler sprintet in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Rallye: Kommentar Rallye und der „Giftzahn der Zeit“

Offroad-Motorsport steht im Fadenkreuz der Umweltbewegung - wie soll man reagieren? Mit „F**k you Greta“-Aufklebern oder doch lieber mit Innovation?