Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Grand Prix von Spanien

Ursache für Bottas-Ausfall gefunden

Erfolgreiche Ursachenforschung: Bei den Gründen für den Ausfall von Valtteri Bottas in Barcelona ist Mercedes auf Neuland gestoßen.

Nach dem Debütsieg in Russland war Valtteri Bottas im Aufwind, der Ausfall in Spanien hat den Finnen, der nun schon 41 WM-Punkte hinter dem WM-Führenden Sebastian Vettel liegt, aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nun hat Mercedes immerhin den Grund für den Ausfall identifiziert. "Wir haben die Ursache des Problems im Turbo gefunden. Diesen Defekt gab es vorher noch nicht", erklärte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Das Weltmeisterteam hatte bei Bottas am Samstag, rechtzeitig vor dem Qualifying, wegen technischer Probleme wieder den Motor der ersten vier Rennen eingebaut, der allerdings bereits am Ende seiner Lebensdauer war. Das Risiko zahlte sich nicht aus, denn der drittplatzierte Bottas wurde aus dem Rennen gerissen, als weißer Rauch aus dem Heck seines Boliden aufstieg.

"Es hat wehgetan, 15 wertvolle Punkte durch Valtteris Ausfall auf Position drei liegend zu verlieren", sagte Toto Wolff, der seine Mitarbeiter zu erhöhter Vorsicht mahnte: "Das ist ein weiterer Beweis dafür, dass man doppelt sorgfältig sein muss. Dies ist ein technischer Sport, und wenn man ans Limit geht, ergeben sich zwangsläufig technische Probleme."

Dazu werde Mercedes durch das in diesem Jahr wiedererstarkte Ferrari-Team gezwungen. "Wir befinden uns in einem gewaltigen Duell mit Ferrari. Das ist auf der einen Seite sehr spannend und fordernd, auf der anderen Seite treibt es uns aber auch an unsere Grenzen", befürchtet Wolff weitere Defekte.

Die besten Bilder Die besten Bilder Strafe gegen Force India Strafe gegen Force India

Ähnliche Themen:

Grand Prix von Spanien

Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

+ Vorberichte

Weitere Artikel

Diese Renaults feiern 2020 Jubiläum

Von 5 bis Clio und Fuego bis Colorale

Wie die Zeit vergeht! Beim Blick auf die wichtigsten Renault-Jubiläumstermine wird diese Tatsache besonders deutlich. Denn 2020 feiern diverse Modelle des französischen Herstellers runden Geburtstag.

Aston-Martin-Lizenznehmer R-Motorsport hat verkündet, das Engagement in in der DTM nach nur einem Jahr zu beenden.

Die Triumph Tiger 900 kommt 2020 mit einem neuen 900er-Triple-Motor, erweiterter Serienausstattung und weiter optimiertem Fahrverhalten.

Machen Sie mit uns einen Rückblick auf die Rallye Monte Carlo 2005, Manfred Stohl im Citroen Xsara WRC, Petter Solberg im Subaru Impreza WRC, Armin Schwarz im Skoda Fabia WRC uvm.