Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Spanien

Ursache für Bottas-Ausfall gefunden

Erfolgreiche Ursachenforschung: Bei den Gründen für den Ausfall von Valtteri Bottas in Barcelona ist Mercedes auf Neuland gestoßen.

Nach dem Debütsieg in Russland war Valtteri Bottas im Aufwind, der Ausfall in Spanien hat den Finnen, der nun schon 41 WM-Punkte hinter dem WM-Führenden Sebastian Vettel liegt, aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nun hat Mercedes immerhin den Grund für den Ausfall identifiziert. "Wir haben die Ursache des Problems im Turbo gefunden. Diesen Defekt gab es vorher noch nicht", erklärte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Das Weltmeisterteam hatte bei Bottas am Samstag, rechtzeitig vor dem Qualifying, wegen technischer Probleme wieder den Motor der ersten vier Rennen eingebaut, der allerdings bereits am Ende seiner Lebensdauer war. Das Risiko zahlte sich nicht aus, denn der drittplatzierte Bottas wurde aus dem Rennen gerissen, als weißer Rauch aus dem Heck seines Boliden aufstieg.

"Es hat wehgetan, 15 wertvolle Punkte durch Valtteris Ausfall auf Position drei liegend zu verlieren", sagte Toto Wolff, der seine Mitarbeiter zu erhöhter Vorsicht mahnte: "Das ist ein weiterer Beweis dafür, dass man doppelt sorgfältig sein muss. Dies ist ein technischer Sport, und wenn man ans Limit geht, ergeben sich zwangsläufig technische Probleme."

Dazu werde Mercedes durch das in diesem Jahr wiedererstarkte Ferrari-Team gezwungen. "Wir befinden uns in einem gewaltigen Duell mit Ferrari. Das ist auf der einen Seite sehr spannend und fordernd, auf der anderen Seite treibt es uns aber auch an unsere Grenzen", befürchtet Wolff weitere Defekte.

Drucken
Die besten Bilder Die besten Bilder Strafe gegen Force India Strafe gegen Force India

Ähnliche Themen:

30.03.2017
GP von Australien

Nach Alonso beklagt sich nun auch Stoffel Vandoorne über McLaren-Honda: Wie chancenlos er in Melbourne war und warum kein Land in Sicht ist.

10.03.2017
F1-Test: Barcelona II

Mercedes arbeitet an Lösungen für anhaltende Probleme und beobachtet die Konkurrenz mit Staunen - Hamilton: "Vielleicht sind sie sogar schneller".

11.05.2015
GP von Spanien

Lewis Hamilton ignorierte die Bitte des Teams den zweiten Platz sicher nach Hause zu fahren, der Siegeswille des WM-Führenden war größer.

Grand Prix von Spanien

Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

+ Vorberichte

Mehr Strom Facelift für den Elektro-Renault Zoe

Facegelifteter Renault Zoe: bis zu 390 Kilometer Reichweite, mehr Leistung, mehr Ladeflexibilität, neue Assistenzsysteme und ein neues Cockpit.

Zeitzeugen Report: 90 Jahre Gaisberg-Rennen

Eine besondere Classic-Veranstaltung ist das Gaisberg-Rennen rund um Salzburg. Wir waren dabei - am heißen Sitz neben Eberhard Mahle.

Vielseitiger Klassiker Triumph Scrambler 1200 XE - erster Test

Die neue Triumph Scrambler 1200 XE fühlt sich auf Asphalt und auf losem Untergrund gleich gut an. Der Bonneville-Twin ist ein Sahnestück.

ARC: Mühlstein-Rallye MCL 68 mit vier Teams in Perg dabei

Vier Teams des MC Leobersdorf stehen bei der Mühlstein-Rallye in Perg am Start, alle vier mit unterschiedlichen Herangehensweisen.