Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Aserbaidschan

"Typisch Verstappen": Marko lobt Overcut

Helmut Marko lobt Max Verstappen für seinen gelungenen Overcut gegen Teamkollege Daniel Ricciardo, sieht das aber auch als Kollisions-Auslöser.

Die RBR-interne Kollision von Baku hatte sich eine ganze Zeit lang angekündigt. Schon mehrfach hatten sich Daniel Ricciardo und Max Verstappen vor dem Unfall in wilde Zweikämpfe verstrickt, sodass man bei RBR überlegte, einzugreifen und die Situation zu beruhigen. Doch laut Motorsportberater Helmut Marko habe man es nicht getan, weil der Kampf eigentlich schon bereinigt schien.

Ricciardo hatte Verstappen überholt, doch der Niederländer kam trotz eines Overcuts unerwarteterweise beim Boxenstopp wieder an seinem Teamkollegen vorbei. "Durch diesen Overcut sind die Emotionen noch einmal gestiegen. Weil Ricciardo nicht verstanden hat, wie das gegangen ist - es hat aber auch kein anderer verstanden", sagt Marko gegenüber motorprofis.at. "Theoretisch hätte er eineinhalb Sekunden vorne sein sollen."

Doch das war er nicht. Ricciardo hatte wie alle Fahrer Probleme beim Erwärmen der Reifen und musste zusehen, wie Verstappen vor ihm wieder aus der Box kam, obwohl der eine Runde später stoppte. Dieses Phänomen lobt Marko am häufig kritisierten Youngster: "Das ist wieder typisch Verstappen: Wenn der sieht, da geht was - da fährt er wieder Zeiten, die unmöglich erscheinen", so der Österreicher.

Denn eigentlich hatte Verstappen geklagt, dass die Reifen am Ende seien. "Und plötzlich, als er den In-Befehl bekommen hat, fährt er die gleich schnelle Zeit im entscheidenden Mittelsektor wie in seiner allerbesten Runde", wundert sich Marko. Und dadurch musste Ricciardo am Ende wieder überholen, was diesmal jedoch im Fiasko für RBR endete.

Ricciardo und Verstappen mussten sich für den Vorfall beim Team entschuldigen und sehen sich möglichen Konsequenzen ausgesetzt. Von einer Teamorder will RBR aber noch absehen: "Von den Top-Teams sind wir die einzigen, glaube ich, die die Leute fahren lassen - und wo keiner einen Nummer-1-Status hat", so Marko, der aber auch weiß: "Zwei Doppelausfälle in drei Rennen sind zu viel. Das ist mehr als bitter."

Drucken
Die besten Bilder Die besten Bilder Illegale DRS-Nutzung Illegale DRS-Nutzung

Ähnliche Themen:

01.07.2018
GP von Österreich

Die Analyse des Rennens: Wie cool Max Verstappen am RB-Ring gewonnen hat und wie Mercedes den sicher scheinenden Sieg verlieren konnte.

10.06.2018
GP von Kanada

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel landete in Kanada einen ungefährdeten Sieg vor Valtteri Bottas (Mercedes) und Max Verstappen (RBR).

29.08.2016
GP von Belgien

Für Kimi Räikkönen, Sebastian Vettel und Max Verstappen war die Chance auf ein Spa-Podium schon in der ersten Kurve Geschichte.

Grand Prix von Aserbaidschan

Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

Silbernes Jubiläum Goodwood: Auto Union Typ C Rennwagen

Der Auto Union Typ C Rennwagen aus dem Jahr 1936 ("Silberpfeil") gehört zu den Jubiläumsgästen beim 25. Festival of Speed in Goodwood.

Chrom und Carbon Neu: Moto Guzzi V7 III Limited

Auf dem "Wheels & Waves"-Event bei Biarritz zeigt Moto Guzzi mit der neuen V7 III Limited die jüngste seiner 750er Limited Editions.

Mächtig Dampf Goodwood: Maserati Levante GTS

Maserati feiert Premiere. Beim 25. Festival of Speed im britischen Goodwood präsentieren die Italiener den Levante GTS mit 550 PS unter der Haube.

ORM: Weiz-Rallye Nach Fuglau-Test Auto neu ausgetüftelt

Nach Testfahrten auf dem ehemaligen Nordring in Fuglau zeigte sich Franz Panhofer mit dem überarbeiteten Toyota Corolla zufrieden.