Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Aserbaidschan

"Typisch Verstappen": Marko lobt Overcut

Helmut Marko lobt Max Verstappen für seinen gelungenen Overcut gegen Teamkollege Daniel Ricciardo, sieht das aber auch als Kollisions-Auslöser.

Die RBR-interne Kollision von Baku hatte sich eine ganze Zeit lang angekündigt. Schon mehrfach hatten sich Daniel Ricciardo und Max Verstappen vor dem Unfall in wilde Zweikämpfe verstrickt, sodass man bei RBR überlegte, einzugreifen und die Situation zu beruhigen. Doch laut Motorsportberater Helmut Marko habe man es nicht getan, weil der Kampf eigentlich schon bereinigt schien.

Ricciardo hatte Verstappen überholt, doch der Niederländer kam trotz eines Overcuts unerwarteterweise beim Boxenstopp wieder an seinem Teamkollegen vorbei. "Durch diesen Overcut sind die Emotionen noch einmal gestiegen. Weil Ricciardo nicht verstanden hat, wie das gegangen ist - es hat aber auch kein anderer verstanden", sagt Marko gegenüber motorprofis.at. "Theoretisch hätte er eineinhalb Sekunden vorne sein sollen."

Doch das war er nicht. Ricciardo hatte wie alle Fahrer Probleme beim Erwärmen der Reifen und musste zusehen, wie Verstappen vor ihm wieder aus der Box kam, obwohl der eine Runde später stoppte. Dieses Phänomen lobt Marko am häufig kritisierten Youngster: "Das ist wieder typisch Verstappen: Wenn der sieht, da geht was - da fährt er wieder Zeiten, die unmöglich erscheinen", so der Österreicher.

Denn eigentlich hatte Verstappen geklagt, dass die Reifen am Ende seien. "Und plötzlich, als er den In-Befehl bekommen hat, fährt er die gleich schnelle Zeit im entscheidenden Mittelsektor wie in seiner allerbesten Runde", wundert sich Marko. Und dadurch musste Ricciardo am Ende wieder überholen, was diesmal jedoch im Fiasko für RBR endete.

Ricciardo und Verstappen mussten sich für den Vorfall beim Team entschuldigen und sehen sich möglichen Konsequenzen ausgesetzt. Von einer Teamorder will RBR aber noch absehen: "Von den Top-Teams sind wir die einzigen, glaube ich, die die Leute fahren lassen - und wo keiner einen Nummer-1-Status hat", so Marko, der aber auch weiß: "Zwei Doppelausfälle in drei Rennen sind zu viel. Das ist mehr als bitter."

Drucken
Die besten Bilder Die besten Bilder Illegale DRS-Nutzung Illegale DRS-Nutzung

Ähnliche Themen:

23.06.2017
GP von Aserbaidschan

Red Bull Racing dominierte am Freitag das freie Training in Baku, doch ein Unfall in allerletzter Minute trübte das Erfolgserlebnis.

17.04.2017
GP von Bahrain

Max Verstappen scheidet mit Bremsdefekt aus und Daniel Ricciardo fehlt mit den Soft-Reifen die Pace - Enttäuschendes Rennen für RB Racing in Bahrain.

2. Okt. 2016

Grand Prix von Aserbaidschan

Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

Strahlende Sieger ÖAMTC: Gewinner des Marcus 2019

Der Marcus, Automobilpreis des ÖAMTC, wurde heuer zum siebenten Mal vergeben – neu mit zusätzlicher Wertungsklasse für die Klimafreundlichkeit.

GT Masters: News Starterfeld der Saison 2019 komplett

Acht Marken starten 2019 mit 31 Autos im GT Masters – Aston kehrt zurück, Neues bei den VW-Töchtern Audi, Lamborghini und Porsche.

Alien-Alarm Can-Am Ryker - Trike im ersten Test

Der neue Can-Am Ryker wirkt mit seinen drei Rädern wie ein Alien auf der Straße, erweist sich aber schnell als einer von der spaßigen Sorte.

Hochgelegt Kia Ceed: neues Crossover-Modell

Schon anhand der ersten Skizze erkennbar: Die vierte Version der Kia-Ceed-Familie wird ein dynamisch gezeichnetes Crossover-Modell.