Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Bahrain

"150-PS-Schub" war Verstappens Fehler

Randstein touchiert, Gaspedal falsch dosiert – nach einer Woche schafft RB Racing endlich Klarheit über Verstappens Bahrain-Unfall.

Red Bull Racing ist dem Grund für Max Verstappens Unfall im Qualifying zum Grand Prix von Bahrain auf die Schliche gekommen: Teamchef Christian Horner gestand, dass nicht – wie ursprünglich behauptet – eine "überraschende Freigabe von 150 PS" ursächlich gewesen sei; vielmehr hätte Verstappens Fuß beim zu aggressiven Auffahren auf den Randstein zu oszillieren (sprich: zu zittern) begonnen., weshalb der Pilot ungewollt mehr Druck aufs Gaspedal ausgeübt habe.

Horner stellte klar: "Es war relativ eindeutig; das Gaspedal ist auch nicht steckengeblieben." Hinzu kam, dass das Getriebe an der Unfallstelle schon das ganze Wochenende lang dazu neigte, etwas träge zu schalten. Als Verstappen ausgangs der zweiten Kurve aufs Pedal trat, reichten die zusätzlichen Vibrationen durch den Curb offenbar aus, um beim Einlegen des nächsthöheren Ganges mehr Kraft freizusetzen als der Niederländer erwartet hatte.

"Es kam vieles zusammen", meinte Horner; Probleme mit dem Renault-Aggregat herbeizureden sei Unfug, sagte der Teamchef weiter: "Da gibt es wirklich gar nichts hineinzuinterpretieren." Der Brite stützt damit die Ansicht des Motorenpartners, dessen F1-Geschäftsführer Cyril Abiteboul bestätigte: "Der Motor hat exakt das getan, was das Gaspedal vorgegeben hat. Die Sache ist klar: Ursache und Wirkung, Grund und Konsequenz. Wenn man aufs Pedal steigt, passiert etwas mit dem Antrieb ..."

Drucken
Die besten Bilder Die besten Bilder Kein Überholkompromiss Kein Überholkompromiss

Ähnliche Themen:

28.05.2018
GP von Monaco

Ein Bremsdefekt verhagelte Charles Leclerc das Heimspiel, doch weder sein Unfallgegner noch die Stewards nahmen ihm den Crash übel.

05.05.2018
GP von Aserbaidschan

Helmut Marko lobt Max Verstappen für seinen gelungenen Overcut gegen Teamkollege Daniel Ricciardo, sieht das aber auch als Kollisions-Auslöser.

16. April 2017

Grand Prix von Bahrain

Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

+ Vorberichte

Alle Messe-Infos Vienna Autoshow 2019: Vorschau

Rund 400 Neuwagen von 40 Automarken präsentieren sich bei Österreichs größter Autoshow in der Messe Wien vom 10. bis 13. Jänner 2019.

Rallycross-WM: News Hansen will ohne Peugeot weitermachen

Rallycrosslegende Kenneth Hansen will sein WM-Team auch 2019, nach dem Entzug der Werksunterstützung durch Peugeot, weiterführen.

Klein, aber oho Sportliches Topmodell: Audi SQ2

Das neue Topmodell der Audi Q2-Familie nimmt im Segment der kleinen SUV eine Ausnahmestellung ein: Der 2.0-TFSI-Motor leistet 300 PS.

WRC: Rallye Monte-Carlo Testfahrten nach Latvala-Unfall vorbei

Jari-Matti Latvala hat bei Vorbereitungen auf die Rallye Monte-Carlo einen Unfall gebaut; Toyota musste die Testfahrten abbrechen.