Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Bahrain

"150-PS-Schub" war Verstappens Fehler

Randstein touchiert, Gaspedal falsch dosiert – nach einer Woche schafft RB Racing endlich Klarheit über Verstappens Bahrain-Unfall.

Red Bull Racing ist dem Grund für Max Verstappens Unfall im Qualifying zum Grand Prix von Bahrain auf die Schliche gekommen: Teamchef Christian Horner gestand, dass nicht – wie ursprünglich behauptet – eine "überraschende Freigabe von 150 PS" ursächlich gewesen sei; vielmehr hätte Verstappens Fuß beim zu aggressiven Auffahren auf den Randstein zu oszillieren (sprich: zu zittern) begonnen., weshalb der Pilot ungewollt mehr Druck aufs Gaspedal ausgeübt habe.

Horner stellte klar: "Es war relativ eindeutig; das Gaspedal ist auch nicht steckengeblieben." Hinzu kam, dass das Getriebe an der Unfallstelle schon das ganze Wochenende lang dazu neigte, etwas träge zu schalten. Als Verstappen ausgangs der zweiten Kurve aufs Pedal trat, reichten die zusätzlichen Vibrationen durch den Curb offenbar aus, um beim Einlegen des nächsthöheren Ganges mehr Kraft freizusetzen als der Niederländer erwartet hatte.

"Es kam vieles zusammen", meinte Horner; Probleme mit dem Renault-Aggregat herbeizureden sei Unfug, sagte der Teamchef weiter: "Da gibt es wirklich gar nichts hineinzuinterpretieren." Der Brite stützt damit die Ansicht des Motorenpartners, dessen F1-Geschäftsführer Cyril Abiteboul bestätigte: "Der Motor hat exakt das getan, was das Gaspedal vorgegeben hat. Die Sache ist klar: Ursache und Wirkung, Grund und Konsequenz. Wenn man aufs Pedal steigt, passiert etwas mit dem Antrieb ..."

Drucken
Die besten Bilder Die besten Bilder Kein Überholkompromiss Kein Überholkompromiss

Ähnliche Themen:

22.04.2017
GP von Bahrain

Carlos Sainz ärgert sich immer noch über seine Strafe wegen des Stroll-Unfalls und glaubt, dass es wegen zu viel Stolz keine Einspruchsmöglichkeit gibt.

17.04.2017
GP von Bahrain

Die Rennkommissare geben Carlos Sainz die Schuld am Unfall mit Lance Stroll: Gridstrafe für Sotchi - Unterschiedliche Meinungen der beiden Fahrer.

19.09.2016
GP von Singapur

Daniil Kwjat konnte sich in Singapur in den Vordergrund spielen: Beim Duell mit Max Verstappen "spürte er wieder die Leidenschaft" für das Racing.

Grand Prix von Bahrain

Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

+ Freitag

+ Vorberichte

Classic-Kompass Nachschlagwerk: Oldtimer Guide 2018

Herausgeber Christian Schamburek präsentierte zu Sasionbeginn den Oldtimer Guide 2018 in der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten.

WEC: Spa Kolles, Manor komplettieren Fahrerkader

Die Nennliste für die Sechs Stunden von Spa steht: ByKolles und Manor haben ihre Fahrerkader für den Auftakt 2018/19 bekanntgegeben.

Klick für Klick Die Top Ten der Gebrauchtmotorräder

Welche gebrauchten Motorräder interessieren Fans am meisten? Autoscout 24 hat seine Seitenaufrufe und Kontaktaufnahmen ausgewertet.

Italienischer Sportsgeist Maserati Levante S Q4 GranSport - im Test

Der Name des Maserati Levante kommt von einem Mittelmeer-Wind. Und es stürmt auch gewaltig, wenn der Pilot des noblen Italo-SUV Gas gibt.