Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Brasilien

Bottas will keinen geschenkten Sieg

Wiedergutmachung für Sotschi? Der Weltmeister verspricht Unterstützung, Valtteri Bottas will aber Hamiltons geschenkten Sieg nicht.

Seit dem Saisonfinale der Formel-1-WM 2017 in Abu Dhabi hat Valtteri Bottas keinen Grand Prix mehr gewonnen. Eine seiner größten Chancen in diesem Jahr hatte der Finne in Sotschi, doch damals musste er seinen Teamkollegen Lewis Hamilton vorbeilassen und wurde nur Zweiter. Mittlerweile ist die WM zu Hamiltons Gunsten entschieden; daher gibt es nun Spekulationen darüber, dass der Brite Bottas den Russland-Sieg "zurückschenken" könnte.

Voraussetzung dafür wäre natürlich, dass die Mercedes an diesem Wochenende in Brasilien bzw. beim Finale in Abu Dhabi auf den Plätzen eins und zwei liegen. Doch würde das Team in diesem Fall tatsächlich einen Platztausch anordnen? "Der Rennstall wird diese Entscheidung nicht treffen", stellte Hamilton klar – also müsste er sich persönlich dazu entscheiden, Bottas vorbeizulassen.

Würde Hamilton das machen? "Ich habe Valtteri noch nicht gefragt, ob er das möchte", grübelte er und erklärte: "Ich denke aber nicht, dass er es will. Er möchte auf seine eigene Art und Weise gewinnen. Ich weiß daher nicht, ob ich ihm einen großen Gefallen täte, wenn ich ihm einen Sieg schenken würde. Ich denke auch, dass er das sowieso nicht nötig hat. Ich glaube, dass er es selbst schaffen kann."

Tatsächlich hätte der Finne kein Interesse daran, einen Sieg von Hamilton geschenkt zu bekommen, wie er unmissverständlich klarstellt: "Ich möchte keinen Sieg, den man mir schenkt. Ich möchte das Rennen selbst gewinnen." Einfach wird das aber nicht, auch wenn die Weltmeisterschaft bereits entschieden ist. Das ist auch Bottas klar: "Ich sollte bei jedem Rennen bei 110 Prozent sein."

In Brasilien gehe er zumindest mit einer guten Einstellung ins Wochenende, weil er wisse, dass es keine Positionswechsel geben werde. Trotzdem würde es nicht einfach, Hamilton zu bezwingen. Dieser würde seinem Teamkollegen gerne dabei helfen, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Er möchte ihm am Wochenende unterstützend zur Seite stehen. "Ich bin immer sehr offen, was mein Setup angeht. Das werde ich auch weiterhin so machen", versprach der neue und alte Weltmeister. Auf der Strecke will er für Bottas jedoch keinen Platz machen.

Drucken
Bericht Qualifying Bericht Qualifying Jetset trifft auf Favela Jetset trifft auf Favela

Ähnliche Themen:

06.05.2017
Formel 1: Interview

Valtteri Bottas erklärt, warum er lieber mit Rosbergs Renningenieur Tony Ross zusammenarbeitet, als seinen alten Ingenieur von Williams mitzunehmen.

27.11.2016
GP von Abu Dhabi

Showdown in der Wüste: Motorline.cc präsentiert die besten Bilder von der Titelentscheidung der Formel 1 beim Saisonfinale in Abu Dhabi.

09.10.2015
GP von Russland

Motorline.cc präsentiert die besten und schönsten Bilder vom gesamten Rennwochenende des Formel 1 Grand Prix in Russland.

Grand Prix von Brasilien

+ Nachberichte

+ Sonntag

+ Samstag

Vorberichte

Kunstwerk Mustang Ford Mustang als Comic-Strip auf Rädern

Fabrizio De Tommaso verwandelte eine irreparabel beschädigten Ford Mustang in einen ausdrucksstarken Cartoon und damit in ein Stück Kunst.

Heiß auf Eis Comeback: GP Ice Race Zell am See

Die Neuauflage des Eisrennens in Zell am See (1937-1974) geht im Jänner 2019 mit modernen Rallye-Boliden und legendären Klassikern in Szene.

DTM: Interview Paffett hofft auf Gaststarts mit der „1“

Noch nie in seiner Karriere ist Gary Paffett mit der Meisternummer 1 gefahren, weshalb er für 2019 von Gaststarts in der DTM träumt.

Rallye-WM: News Subaru vor Rallye-WM-Rückkehr 2020?

Ein französisches Onlinemedium will erfahren haben, dass Subaru mit einer Rückkehr in die Rallye-WM ab der Saison 2020 liebäugelt.