Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Grand Prix von Japan

Pirelli: Ferrari wird Reifenprobleme lösen

Der Reifenhersteller ist zuversichtlich, dass Ferrari sein Problem mit der Blasenbildung an den Reifen in den Griff bekommt.

Ferrari hatte am Freitag in Suzuka mit starken Reifenproblemen zu kämpfen. Sebastian Vettel beklagte sich über starke Blasenbildung an seinen Hinterreifen. Laut Pirelli-Manager Mario Isola sei die Scuderia mit ihrem Problem aber nicht alleine gewesen: Auch andere Teams hatten leichtes Blistering - allerdings nicht alle.

Der Italiener ist jedoch zuversichtlich, dass Ferrari sein Problem in den kommenden Tagen in den Griff bekommen wird: "Die Reifen können gemanagt werden, und dank der Daten werden sie darauf reagieren können und ein Set-up finden, das die Blasenbildung reduzieren oder sogar ganz verhindern kann."
Isola verweist auf den Fakt, dass die Teams ihre Reifenwahl 14 Wochen vor dem Event festlegen musste - und dass Ferrari da ziemlich weich gegangen ist. "Sie wollten vermutlich mehr Runs auf dem Supersoft haben, um sein Verhalten hier zu verstehen, während sich die anderen mehr auf den Soft fokussiert haben."

Was den Effekt verstärkt hat, sei eine Veränderung des Asphalts, der laut Isola eine erhöhte Makro-Rauheit aufweist. "Das liegt vermutlich an den Wetterbedingungen. Es sieht so aus, als hätte starker Regen mit den Taifunen den Asphalt verändert. Das beeinflusst vornehmlich den Grip und den Verschleiß - der wird erhöht."

In Sachen Strategie geht Pirelli von einem Boxenstopp aus. Zwar sei eine Zweistopp-Strategie theoretisch schneller, ist aber auch riskanter. "Der Vorteil sollte mindestens zehn bis 15 Sekunden ausmachen, sonst wird es ein Einstopp-Rennen, weil es keinen Grund gibt, zwei Stopps zu riskieren und dann im Verkehr rauszukommen und sein Rennen zu zerstören, weil man nicht überholen kann."

Häkkinen wieder im Cockpit Häkkinen wieder im Cockpit Bericht 1./2. fr. Training Bericht 1./2. fr. Training

Ähnliche Themen:

Grand Prix von Japan

+ Sonntag

+ Samstag

Freitag

Weitere Artikel

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

Der Langstrecken-Experte

Kawasaki Versys 1000 SE im Test

Mit der Versys 1000 SE hat Kawasaki die Klientel der eingefleischten Weitfahrer im Fokus. Die straßenorientierte Reiseenduro setzt auf einen Reihenvierzylinder und jede Menge Technik.

Ab September 2020, erstmals als Hybrid oder PHEV

Neuer Hyundai Santa Fe enthüllt

Zwar hat Hyundai den aktuellen Santa Fe erst 2018 eingeführt, bringt ihn aber schon jetzt gehörig auf den neusten Stand: Das hier ist kein bloßes Facelift. Fast alles an diesem Auto ist neu.

WRC: Fünf-Jahres-Vertrag mit Codemasters

Codemasters erhält ab 2023 WRC-Lizenz

Die britischen Rennspiel-Experten haben den Zuschlag für die offizielle WRC-Lizenz erhalten. Mindestens zwischen 2023 und 2027 kommen die offiziellen Games zur FIA World Rally Championship also von Codemasters.