Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Österreich

Keine Strafe für Verstappen

Max Verstappen darf seinen Sieg beim Großen Preis von Österreich in Spielberg behalten.

Der Niederländer erhielt für sein entscheidendes Überholmanöver gegen Charles Leclerc nachträglich keine Strafe. Die Rennkommissare hatten zunächst eine Untersuchung eingeleitet.

"Das ist hartes Racing. Sonst können wir gleich zu Hause bleiben", bewertet Verstappenselbst die Situation und erklärt: "Wenn das nicht durchgeht, wozu sind wir dann in der Formel 1?" 'ORF'-Experte Alexander Wurz stimmt zu: "Ich schließe mich ganz der Aussage von Max an: Wenn man das nicht darf, wozu fahren wir dann Rennen?"

Leclerc sieht es natürlich ganz anders. "Aus meiner Sicht war es ziemlich klar", sagt der Ferrari-Pilot und erklärt: "Beim ersten Mal hat er am Ausgang genug Platz gelassen. Beim zweiten Mal aber nicht. Daher konnte ich nicht kontern." Letztendlich sahen es die Rennkommissare aber wie Verstappen.

Die Rennkommissare haben entschieden und begründen ihr Urteil so: "Auto 33 wollte Auto 16 in Runde 69 in Kurve 3 überholen, indem er es dort ausbremste. Am Kurveneingang waren sie nebeneinander. Der Fahrer von Auto 33 hatte die volle Kontrolle über sein Fahrzeug, als er seinen Überholversuch auf der Innenseite startete."

"Auto 33 und Auto 16 fuhren Seite an Seite durch die Kurve. Es gab aber klarerweise nicht genug Platz für beide Fahrzeuge. Kurz nach dem späten Scheitelpunkt, am Kurvenausgang, gab es eine Berührung. Insgesamt kommen wir bei der Szene zu dem Schluss, dass kein Fahrer ganz oder mehrheitlich verantwortlich für den Zwischenfall war. Deshalb werten wir es als einen Rennzwischenfall."

Drucken
Erster Punkt für Giovinazzi Erster Punkt für Giovinazzi Die besten Bilder Die besten Bilder

Ähnliche Themen:

04.08.2017
GP von Ungarn

Obwohl sich beide nach der Kollision von Budapest bereits ausgesprochen haben, sieht Max Verstappen eine weitere Aussprache bis Belgien auf sie zukommen.

17.04.2017
GP von Bahrain

Max Verstappen scheidet mit Bremsdefekt aus und Daniel Ricciardo fehlt mit den Soft-Reifen die Pace - Enttäuschendes Rennen für RB Racing in Bahrain.

09.10.2016
GP von Japan

Max Verstappen sorgte mit einem „hart aber fairen“ Manöver gegen Lewis Hamilton für Aufsehen - Das Manöver wird von der FIA nicht mehr untersucht.

Grand Prix von Österreich

+ Vorberichte

+ Freitag

+ Samstag

+ Sonntag

Nachberichte

Spaß an der Front Neuer BMW 1er - im ersten Test

BMW legt seine 1er-Reihe neu auf - erstmals ohne Hinterradantrieb. Kann der kompakten Bayer auch als Frontkratzer Spaß machen? Erster Test.

DTM: Assen Rockenfeller siegt im zweiten Rennen

Mike Rockenfeller siegt, Marco Wittmann nach toller Aufholjagd Zweiter. Ferdinand Habsburg auf Platz zwölf, Philipp Eng nur auf Platz 13.

Stadt-Flitzer Kymco New People S 125i ABS - im Test

Passt mit seinen kompakten Ausmaßen perfekt in die Stadt: der Kymco New People S 125i ABS. Wir testen den wendigen Achtelliter-Scooter mit 11 PS.

Wasser marsch! Hyundai Nexo - Wasserstoff-Stromer im Test

Während andere zögern, schickt Hyundai mit dem Nexo bereits die zweite Generation eines Brennstoffzellen-Elektroautos auf den Markt. Im Test.