Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Australien

Bottas gewinnt Saisonauftakt

Valtteri Bottas hat den Saisonauftakt 2019 im australischen Melbourne gewonnen, Hamilton Zweiter, herbe Schlappe für Vettel und Ferrari.

Das ist der Start, den sich die Silberpfeile gewünscht hätten. Mercedes hat den Saisonauftakt der Formel 1 2019 in Melbourne dominiert und einen Doppelsieg herausgefahren. Allerdings war es nicht Weltmeister und Polesetter Lewis Hamilton, der den Sieg davontragen konnte. Valtteri Bottas fuhr im Albert Park allen um die Ohren und sicherte sich nach einer sieglosen Saison nun gleich im ersten Rennen den ersten Erfolg.

Hamilton hatte bereits deutlichen Respektsabstand und musste sich mit Rang zwei zufriedengeben. Dritter wurde Max Verstappen im Red Bull. Eine herbe Schlappe setzte es derweil für Ferrari, die nur auf den Plätzen vier (Sebastian Vettel) und fünf (Charles Leclerc) landeten und nie den Hauch einer Chance hatten.

Bezeichnend: In Runde 44 funkte Vettel: "Warum sind wir so langsam?" Die Antwort seines Kommandostandes: "Wir wissen es nicht."

Die weiteren Plätze in den Top 10: Kevin Magnussen (6./Haas), Nico Hülkenberg (7./Renault), Kimi Räikkönen (8./Alfa Romeo), Lance Stroll (9./Racing Point) und Daniil Kwjat (10./Toro Rosso).

Am Start kam Valtteri Bottas bereits an Pole-Mann Lewis Hamilton vorbei, dahinter sortierte sich das Feld normal ein. Auch in Kurve 1 ging alles gut - nur Daniel Ricciardo hatte dort schon seinen Frontflügel verloren. Er fuhr bereits wenige Meter nach dem Start auf das Gras und fuhr dabei über seinen Frontflügel. Er und auch Robert Kubica mussten nach der ersten Runde an die Box.

In Folge führte Bottas das Feld souverän an und konnte sich auch von Hamilton absetzen.

Vettel war in Runde 15 der erste der Spitzenpiloten, der zum Reifenwechsel an die Box kam und sich die Medium-Reifen aufziehen ließ. Mercedes reagierte und holte Hamilton eine Runde später zum Service. Bottas blieb noch neun weitere Runden draußen, konnte in der Zeit aber schnelle Runden fahren und deutlich vor beiden bleiben.

Charles Leclerc setzte derweil auf eine andere Strategie und kam zu Rennhalbzeit rein, um sich die harten Reifen abzuholen und das Rennen damit zu Ende zu fahren. Auf weichen Reifen verlor Vettel nämlich stark an Pace und musste in Runde 31 sogar Max Verstappen vorbeiziehen lassen.

Der Niederländer schloss anschließend sogar auf Hamilton auf, konnte den Weltmeister aber nicht mehr wirklich unter Druck setzen.

Für andere Fahrer lief es weniger gut. In Runde 11 gab es den ersten Ausfall des neuen Jahres: Carlos Sainz rollte vor der Boxeneinfahrt mit qualmendem Renault-Motor aus. Ricciardo stellte seinen Renault in der Box ab, Romain Grosjean erlebte ein Deja-vu der ungewollten Art, als er seinen Haas mit einem losen Reifen abstellen musste - böse Erinnerungen an das Vorjahr wurden dort wach.

Drucken
Grosjean von Pech verfolgt Grosjean von Pech verfolgt Kubica fand's witzig Kubica fand's witzig

Ähnliche Themen:

15.03.2019
Grand Prix von Australien

motorline.cc präsentiert die besten und spektakulärsten Bilder vom Grand Prix von Australien auf dem Kurs Albert Park.

12.03.2017
F1-Test: Barcelona II

Mercedes, Ferrari und RBR positionieren sich als die Topteams der Saison 2017 - Hamilton hat Ferrari auf der Rechnung, RBR will ab Barcelona an die Spitze.

02.10.2016
GP von Malaysia

Erst „Fragen an Mercedes“, dann emotionale Geste: Hamilton stellt sich in seiner Presserunde hinter das Team und dementiert Verschwörungen. » Fotos

Grand Prix von Australien

+ Vorberichte

+ Freitag

+ Samstag

Sonntag

+ Nachberichte

So schön kann klein sein New York Auto Show: Genesis Mint

Hyundai-Nobeltochter Genesis zeigt auf der New York Auto Show den elektrisch angetriebenen City-Zweisitzer Mint - kompakt und ziemlich chic.

Motorrad-WM: Interview Rossi will heuer um jeden Sieg kämpfen

Nach zwei aufeinanderfolgenden zweiten Plätzen hat Valentino Rossi Siege im Visier – die Yamaha YZR-M1 sei stärker als im Vorjahr.

Schiere Größe New York Auto Show: Karlmann King

Der Karlmann King steht im Messezentrum von New York neben einem Treppenabgang. Trotzdem ist ihm jede Menge Aufmerksamkeit gewiss.

Rallye: News Toyota möchte R5-Fahrzeug entwickeln

Als letzten WM-Hersteller zieht es nun auch Toyota in den Kundensport. Bis 2021 soll vom Werksteam ein R5-Modell entwickelt werden.