Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Grand Prix von Italien

Viel Regen und reichlich rote Flaggen

Regen als Spielverderber in Monza, doch Spa-Sieger Charles Leclerc markierte für Ferrari in beiden Trainingseinheiten die Bestzeit.

Das erste freie Training für den Grand Prix von Italien in Monza war geprägt vom Regenwetter. Auf nasser Strecke kam es in den ersten eineinhalb Stunden des Wochenendes zu gleich drei Unterbrechungen.

Für die erste rote Flagge sorgte Kimi Räikkönen (Alfa/Sauber) mit einem Unfall in der Parabolica, dann flog Sergio Pérez (Racing Point) in der Variante Ascari ab, und zu guter Letzt stand noch Pierre Gasly (Toro Rosso) in der ersten Schikane nach einem Dreher quer zur Fahrtrichtung, bis ihm die Marshals zur Hilfe kamen.

Die Bestzeit (1:27,905) sicherte sich Charles Leclerc (Ferrari) vor Carlos Sainz junior und Lando Norris (beide McLaren) sowie Lewis Hamilton (Mercedes). Der Monegasse war dabei der Erste, der sich auf abtrocknender Strecke mit Slickreifen rauswagte.

Leclerc durfte sich dann im zweiten Training auch über die Tagesbestzeit freuen. Der Spa-Sieger umrundete den Kurs am Nachmittag in 1:20,978 und war damit gerade einmal 0,068 Sekunden schneller als Lewis Hamilton. Der Brite bekam auf seiner schnellsten Runde Windschatten von seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas und schob sich so zwischen die beiden Ferrari.

Sebastian Vettel (+ 0,201 Sekunden) wurde Dritter vor Bottas (+ 0,369) und den beiden RB15-Piloten Max Verstappen (+ 0,372) und Alexander Albon (+ 0,611). Auch am Nachmittag wurden die Piloten erneut von Regen eingebremst. Die schnellsten Zeiten wurden in den ersten 30 Minuten markiert, danach war die Strecke zunächst zu nass für weitere Verbesserungen.

In der zweiten Hälfte der Sitzung war es dann zwar wieder trocken genug für Slicks, schnelle Versuche blieben aber überschaubar. Auch die obligatorischen Rennsimulationen gegen Ende wurden dedurch etwas eingeschränkt. Pech hatte indes Lando Norris: Ein Ölleck an seinem McLaren-Honda erforderte den Wechsel einiger Komponenten, er muss am Sonntag von weit hinten starten.

Erste Rückversetzungen Erste Rückversetzungen Räikkönen mit Strafe Räikkönen mit Strafe

Ähnliche Themen:

Grand Prix von Italien

+ Vorberichte

Freitag

+ Samstag

+ Sonntag

+ Nachberichte

Weitere Artikel

DS Automobiles feiert auf der Retromobile 2020 den runden Geburtstag des SM, der 1970 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und jetzt 50 Jahre alt wird.

So starten Sie sicher in die neue Motorrad-Saison

Auswintern, aber richtig

Wenn der Frühling naht, kehren die Motorräder auf die Straßen zurück. Aber bitte nicht ohne korrektes "auswintern".

Ein 48-Volt-Startergenerator liefert 11 Extra-PS

BMW X5 und X6 mit Hybrid-Diesel

Neue Antriebsvariante mit 250 kW/340 PS und einem maximalen Drehmoment von 700 Nm für die neuen Modelle BMW X5 xDrive40d und BMW X6 xDrive40d.

motorline.cc präsentiert die besten und spektakulärsten Bilder von der Rallye Schweden,