Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Italien

Viel Regen und reichlich rote Flaggen

Regen als Spielverderber in Monza, doch Spa-Sieger Charles Leclerc markierte für Ferrari in beiden Trainingseinheiten die Bestzeit.

Das erste freie Training für den Grand Prix von Italien in Monza war geprägt vom Regenwetter. Auf nasser Strecke kam es in den ersten eineinhalb Stunden des Wochenendes zu gleich drei Unterbrechungen.

Für die erste rote Flagge sorgte Kimi Räikkönen (Alfa/Sauber) mit einem Unfall in der Parabolica, dann flog Sergio Pérez (Racing Point) in der Variante Ascari ab, und zu guter Letzt stand noch Pierre Gasly (Toro Rosso) in der ersten Schikane nach einem Dreher quer zur Fahrtrichtung, bis ihm die Marshals zur Hilfe kamen.

Die Bestzeit (1:27,905) sicherte sich Charles Leclerc (Ferrari) vor Carlos Sainz junior und Lando Norris (beide McLaren) sowie Lewis Hamilton (Mercedes). Der Monegasse war dabei der Erste, der sich auf abtrocknender Strecke mit Slickreifen rauswagte.

Leclerc durfte sich dann im zweiten Training auch über die Tagesbestzeit freuen. Der Spa-Sieger umrundete den Kurs am Nachmittag in 1:20,978 und war damit gerade einmal 0,068 Sekunden schneller als Lewis Hamilton. Der Brite bekam auf seiner schnellsten Runde Windschatten von seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas und schob sich so zwischen die beiden Ferrari.

Sebastian Vettel (+ 0,201 Sekunden) wurde Dritter vor Bottas (+ 0,369) und den beiden RB15-Piloten Max Verstappen (+ 0,372) und Alexander Albon (+ 0,611). Auch am Nachmittag wurden die Piloten erneut von Regen eingebremst. Die schnellsten Zeiten wurden in den ersten 30 Minuten markiert, danach war die Strecke zunächst zu nass für weitere Verbesserungen.

In der zweiten Hälfte der Sitzung war es dann zwar wieder trocken genug für Slicks, schnelle Versuche blieben aber überschaubar. Auch die obligatorischen Rennsimulationen gegen Ende wurden dedurch etwas eingeschränkt. Pech hatte indes Lando Norris: Ein Ölleck an seinem McLaren-Honda erforderte den Wechsel einiger Komponenten, er muss am Sonntag von weit hinten starten.

Drucken
Erste Rückversetzungen Erste Rückversetzungen Räikkönen mit Strafe Räikkönen mit Strafe

Ähnliche Themen:

28.04.2019
GP von Aserbaidschan

Valtteri Bottas gewinnt den Grand Prix von Aserbaidschan vor Lewis Hamilton und Sebastian Vettel - Charles Leclerc holt sich die schnellste Rennrunde.

28.04.2019
GP von Aserbaidschan

Wie Ferrari-Pilot Charles Leclerc mit der Enttäuschung seines Qualifying-Crashs umgeht, ringt Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas Respekt ab.

03.09.2017
Formel 2: Monza

Eine Reihe von Strafen würfelt das Resultat des Hauptrennens der Formel 2 in Monza durcheinander - Ghiotto verliert seinen Sieg an Fuoco.

Grand Prix von Italien

+ Vorberichte

Freitag

+ Samstag

+ Sonntag

+ Nachberichte

Teure Schätze Pebble Beach: Mercedes-Benz SSKL & Co.

Mercedes-Benz Classic feiert beim Pebble Beach Concours d'Elegance sein Jubiläum "125 Jahre Motorsport" mit zahlreichen Klassikern.

Motorrad-WM: Misano Großer Rückstand für Jorge Lorenzo

Der Spanier verlor in Misano über 47 Sekunden auf seinen Teamkollegen Márquez, erwartet aber eine Steigerung bei den Asien-Rennen.

Spannende Tour Elektro-Audi e-tron 55 quattro - im Test

Der Audi e-tron 55 quattro bietet jede Menge Raum, feine Ausstattung und eine Riesen-Batterie, doch wie schlägt sich das Elektro-SUV in der Praxis?

WRC: Türkei-Rallye Ogier übernimmt Führung von Lappi

Sebastien Ogier nutzt einen kleinen Fehler von Esapekka Lappi, um die Spitze zu übernehmen - Citroen auf Kurs zum Doppelsieg.