Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Grand Prix von Kanada

Drei DRS-Zonen und mehrere Neuerungen

Die FIA hält auf dem Circuit Gilles Villeneuve, der unter anderem neue Boxengebäude verpasst bekommen hat, an drei DRS-Zonen fest.

Wie schon im Vorjahr wird es in Montréal wieder drei DRS-Zonen geben: Der erste Messpunkt befindet sich 15 Meter nach Kurve fünf, deren Aktivierungspunkt 95 Meter nach Kurve sieben, also auf der Gegengerade. Die anderen beiden Zonen teilen sich einen Messpunkt 110 Meter vor Kurve neun, die Aktivierungspunkte folgen dann 155 Meter vor Kurve zwölf (Gerade vor der Boxeneinfahrt) bzw. 70 Meter nach Kurve 13 im Start/Ziel-Bereich.

An einigen Stellen der Strecke gab es währenddessen kleinere Anpassungen. So wurde in Kurve zwei innen eine neue Drainage installiert. Zwischen den Kurven vier und zehn gibt es neue Betonwände und Fangzäune. Weitere Änderungen gibt es in den Kurven zehn (der Haarnadel) und 13 (der finalen Schikane); dort wurde ausgangs auch die gerne als "Wall of Champions" titulierte Mauer erneuert.

Die größte Neuerung gibt es heuer aber auf der anderen Seite der Boxenmauer, denn nach dem Grand Prix 2018 wurde die komplette, 30 Jahre alte Boxenanlage abgerissen und durch modernere Gebäude ersetzt.

Die besten Bilder Die besten Bilder Latifi am Freitag im FW42 Latifi am Freitag im FW42

Ähnliche Themen:

Grand Prix von Kanada

Vorberichte

+ Freitag

+ Samstag

+ Sonntag

+ Nachberichte

Weitere Artikel

Opel Grandland X PHEV – erste Ausfahrt

Opel setzt den Grandland X als Hybrid 4 unter Strom

Im Windschatten der Peugeot- und Citroen-Modelle elektrifiziert nun auch Opel seine Modellpalette. So wird der Grandland X nun auch als Plug-in-Version angeboten.

Diese Reise ist völlig verrückt: Ein Ehepaar aus der Lüneburger Heide hat sich im Juli 2019 auf den Weg nach Japan gemacht. Nicht mit dem Flugzeug, sondern in ihrem heißgeliebten Ro80 von 1973.

Das scheinbar Unmögliche ist geschehen: Der ACO und die IMSA haben eine einheitliche Prototypen-Topklasse ab 2021 verkündet.

Sportlicher Neu-Einstieg

Neue Triumph Speed Triple S am Start

Triumph schickt den 2020er-Jahrgang der seit 2007 im Programm befindlichen Street Triple S ins Rennen, die Dreizylinder-Maschine ist auch für Anfänger geeignet.