Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Grand Prix von Kanada

Hamilton behält seinen Montréal-Sieg

Nur Theaterdonner dürften die von Ferrari angekündigten neuen Beweise gewesen sein, denn die FIA bleibt bei ihrer Strafe für Vettel.

Ferrari ist mit seinem Einspruch gegen die Strafe von Sebastian Vettel in Montréal wie erwartet gescheitert. Die FIA-Kommissare des Kanada-Rennens waren am Freitag im Rahmen des Grand Prix von Frankreich noch einmal zusammengekommen und entschieden, dass Ferrari keine signifikanten und relevanten neuen Beweise vorgelegt habe, um die Entscheidung umzukehren.

Somit bleibt die Fünf-Sekunden-Strafe gegen Vettel wegen der gefährlichen Rückkehr auf die Strecke aufrecht, Hamiltons Sieg steht nun unumstößlich fest. Dabei hatte sich Ferrari vor der Anhörung noch zuversichtlich gegeben, dass man ausreichendes Material gesammelt habe. Man berief sich auf das internationale Sportgesetz der FIA und entsandte Teamvertreter Laurent Mekies, um die Argumente der Scuderia vorzutragen.

Laut FIA legte Ferrari zwecks Entlastung sieben Punkte vor:

1. die Analyse der Telemetriedaten von Vettels Auto
2. die Analyse der internationalen Fernsehbilder
3. eine Videoanalyse des Ex-Grand-Prix-Fahrers Karun Chandhok
4. bisher unveröffentlichte Bilder von Vettels Gesichtskamera
5. diverse Bilder aus dem Nachlauf des Rennens
6. ein Vergleich der GPS-Daten von Hamilton und Vettel
7. eine Zeugenaussage von Vettel

Laut Entscheidung der Kommissare waren die Punkte 1 und 2 sowie 5 bis 7 jedoch bereits in Kanada verfügbar und somit nicht neu. Die Videoanalyse von Sky (Punkt 3) war zwar neu, aber weder signifikant noch relevant, da sie die persönliche Meinung von Dritten widerspiegelt. Auch die Aufnahmen, die Vettels Gesicht zeigen, waren neu, aber ebenfalls insignifikant und irrelevant, da sie keine Erkenntnisse lieferten, die nicht schon in den anderen Bildern zu sehen waren.

"Zeuge" war überrascht "Zeuge" war überrascht Norris´ Ausfall geklärt Norris´ Ausfall geklärt

Ähnliche Themen:

Grand Prix von Kanada

+ Vorberichte

+ Freitag

+ Samstag

+ Sonntag

Nachberichte

Weitere Artikel

Der Ssangyong Korando ist im heiß umkämpften Segment der Kompakt-SUV ein echter Geheimtipp.

Berufsschüler bauen eigenes Drift-Trike

Berufsschüler bauen eigenes Drift-Trike

Das fertige Gefährt ist nun bei der Wolfgang Denzel Auto AG in Wien-Erdberg zu sehen. Anschließend soll es versteigert werden.

Aber kein Tank-Turn diesmal ...

Rivian zeigt, was ihr Pickup kann

Das neue Video zeigt den spannenden Elektro-Pickup beim Driften, Klettern und vielem mehr.

Nicht weniger als 65 Piloten standen bei der letzten, über fünf Wochen gehenden Runde der Motorline Rallye Challenge am Start, einer davon darf nun neben Hermann Neubauer Platz nehmen.