Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Grand Prix von Kanada

Hamilton siegt dank Vettel-Strafe

Hamilton siegt beim Großen Preis von Kanada, obwohl er die Ziellinie nur als Zweiter überquert: Er profitiert von einer Zeitstrafe gegen Vettel.

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Kanada für sich entschieden und Sebastian Vettel auf den zweiten Platz verwiesen. Der Mercedes-Pilot profitierte von einer Zeitstrafe gegen den Deutschen, der in Kurve 3 von der Strecke abgekommen war und für gefährliches Zurückkommen bestraft wurde.

Das Duell zwischen den beiden Rivalen hat das Treiben auf der Strecke heute bestimmt. Vettel konnte sich vom Start weg in Führung setzen und Hamilton hinter sich halten. Spannend wurde es erst nach dem Absolvieren der Boxenstopps, als beide auf die härtesten Reifen setzten - die hatte Ferrari am Freitag nämlich überhaupt nicht probiert.

Und Mercedes schien damit besser zurechtzukommen, denn Hamilton fuhr die Lücke auf den Deutschen zu und setzte ihn zunehmend unter Druck. Das trieb den Ferrari-Piloten irgendwann sogar in einen Fahrfehler in Kurve 3, als er von der Strecke abkam und über das Gras fuhr. Er konnte sich da nur vor Hamilton halten, weil dieser abbremsen musste, als Vettel zurück auf die Strecke kam.

Doch Vettel bezahlte den Preis in Form einer 5-Sekunden-Strafe dafür, was Hamilton den Sieg auf dem Silbertablett servierte, weil er nur noch hinter dem Deutschen bleiben musste.

Rang drei ging an Vettels Teamkollege Charles Leclerc vor Valtteri Bottas (Mercedes) und Max Verstappen (Red Bull). Renault konnte mit Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg die Plätze sechs und sieben feiern.

Vettel schäumt Vettel schäumt Vorschau von Wolff Vorschau von Wolff

Ähnliche Themen:

Grand Prix von Kanada

+ Vorberichte

+ Freitag

+ Samstag

Sonntag

+ Nachberichte

Weitere Artikel

Wir waren für Sie am Preview-Tag der Vienna Autoshow unterwegs und zeigen Ihnen alle Highlights der Messe, von Alpine bis ZhiDou, in über 350 Bildern.

30 Jahre Alfa Romeo SZ

Das Monster wird 30 Jahre alt

Der Alfa Romeo SZ feiert heuer seinen 30. Geburtstag, das avantgardistische Design des seltenen Klassikers verlieh den Spitznahmen "Monster".

Kaum Sound, viel Fun

Harley-Davidson LiveWire - im Test

Die Harley-Davidson LiveWire zoomt sich mit 106 PS in verhalten surrenden drei Sekunden auf 100 km/h. Wir testen die erste Elektro-Harley.

motorline.cc EXKLUSIV

Wechselland-Rallye abgesagt!

Hiobsbotschaft aus Pinggau: Willi Stengg junior sieht sich gezwungen, die geschichtsträchtige Wechselland-Rallye (war geplant 22. und 23. Mai) abzusagen.